Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Unerwünschten

    Die Unerwünschten

    Die Bad Jokers

    Die Bad Jokers

    Die Teldra Deutschrocker Bad Jokers waren fest für das „Food Rock Festival“ in Oberbayern gebucht. Jetzt wurden sie ausgeladen. Weil zu rechts.

    von Silke Hinterwaldner

    Wenn man ein Festival zum ersten Mal organisiert, dann können schon Mal Unsicherheiten auftauchen. Bestes Beispiel dafür ist das „Food Rock Festival“ im oberbayrischen Ebersberg, das für den 30. Juli angesetzt wurde.

    Die Teldra Deutschrock-Band Bad Jokers war eigentlich schon fest gebucht, auf allen Plakaten taucht der Name der Band aus Südtirol zusammen mit anderen Rockgruppen auf: als Headliner haben die Organisatoren die Jungs von Ohrenfeindt aus Hamburg geholt. Dazu gesellen sich Metakilla, Serenity, Spitfire, Blessed Hellride, Grenzenlos und

    Screaming Nightmare. Alles nichts für schwache Nerven, möchte man meinen.

    Aber dann ist es doch zu einem kleinen Skandal gekommen. Die Gemeinde Ebersberg, teilten die Veranstalter jetzt mit, distanziere sich vom Festival. Schuld daran sind eben die Rocker aus dem Ahrntal.

    Organisator Thomas Neubauer leitete Georg Kircher, Markus Seeber, Klaus Innerbichler und Walter Mutschlechner folgendes Statement einer anderen teilnehmenden Band weiter, die er aber nicht beim Namen nannte:

    „Nimms uns nicht übel, Thomas. Wir haben als Band einfach einen festen Standpunkt und unsere Prinzipien. Wir wollen definitiv nicht mit patriotischen Heimat-, Stolz- und Ehre-Bands in Verbindung gebracht werden ohne jetzt gleich die ‚Nazikeule’ auszupacken. Aber das können wir nicht mit uns vereinbaren.“

    Außerdem schilderte er eine beinahe lustig anmutende Begebenheit: Ein Freund sei beim Arzt gewesen und darauf angesprochen worden, ob er denn auch bei „dieser rechten Veranstaltung“ anwesend sei. Warum rechts? Wegen der Bad Jokers – so soll die Antwort gelautet haben.

    Die Bad Jokers sind mittlerweile fester Bestandteil der Südtiroler Musikszene. Zuletzt sind sie immer wieder mit Frei.Wild aufgetreten, die in Deutschland gern ins rechte Eck gedrückt werden. Auch das könnte den Teldrarn jetzt zum Verhängnis geworden sein.

    So kam wohl das eine zum anderen. Und die Bad Jokers wurden kurzerhand wieder ausgeladen. Georg Kirchler ist verärgert. Verständlicherweise. Schließlich sei der Kontakt zu den Organisatoren aus Bayern bereits vor zwei Jahren geknüpft worden. Die Bad Jokers waren die erste Band, die für das Festival vorgesehen war. Weil man sich gut verstand, wurde auch kein Vertrag gemacht. „Alles mit Handschlag“, sagt Kirchler, „wir dachten, dass wir uns darauf verlassen könnten.“

    Besonders leid tun ihm die Fans, die bereits Karten für das Festival gekauft haben. Unter ihnen gibt es sicherlich auch eingefleischte Bad-Jokers-Anhänger, die jetzt nicht auf ihre Kosten kommen. „Dabei“, sagt Georg Kirchler, „sind wir ganz normale Leute, die Lieder über die Heimat singen.“

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Nun, die TZ hat berichtet…

      Eine gute Tageszeitung hätte ein paar Informationen eingeholt, hätte tiefer gehend recherchiert und dann vielleicht geschrieben, ob die Reaktion gerechtfertigt ist oder nicht.
      So ist es einfach nur ein Bericht, dass eine Band ausgeladen worden ist. Nicht mehr!
      Und damit eigentlich kaum eine Meldung wert….

    • mairwalter

      Ist man einmal nicht mit dem üblichen Mainstream, GEGEN der Pseudo Offenheit, des verlogenen und opportunistischem Denkens, dann wird man „SUBITO“ in die rechte Ecke gedrängt. Was ist falsch an dem, was diese Band von sich gibt? Heimat? Verwurzelt sein? Ach was sind diese Organisatoren für Weicheier und Hosenscheißer! !! Heimat und Bodenständigkeit zu besingen, bedeutet noch lange nicht „Rechts“ zu sein. Man lässt sich vom allgemeinen Trend so konditionieren, ja sogar manipulieren, dass man nur als Rückgrad loses ,sagen wir mal wohlgemeint fortschrittliches“Individuum“ dasteht !! Diese armen, hilflosen Gutmenschen vergessen tatsächlich, von wo wir alle herkommen und was unsere wahren Werte sind und wie viel adere für UNS Leid ertragen mussten, um dort zu sein , wo wir heute sind!! Geschweige was unsere wirklichen Aufgaben sind! BAD JOKERS : Vergisst diese Scheinheiligen und Schleimer und macht weiter so!! 🙂

      • mairwalter

        Es ist überhaupt in der letzten Zeit üblich, wenn man ein Problem an der Wurzel an fasst , als „RECHTS“ verschrien zu werden! Die politische Mitte sowie auch die Linke, als wahre Opportunisten, machen sich die ganze Diskussion zu leicht! Zu mehr reicht es einfach nicht! „Radikal“ sein ist heutzutage ein Schimpfwort! Jeder , der Interesse hat, die wirkliche Bedeutung dieses Wortes zu erfahren der informiere sich…

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen