Du befindest dich hier: Home » News » „Arroganter LH“

    „Arroganter LH“

    Pius Leitner bezweifelt die Rechtmäßigkeit des Expertengutachtens zur Schließung der Geburtenstation in Sterzing. Er sagt: „Den Ärzten wird ein Maulkorb verpasst.“

    Pius Leitner will erfahren haben, dass beim Beschluss der Landesregierung bezüglich der Schließung der Geburtenabteilung am Krankenhaus Sterzing „nicht mit offenen Karten gespielt“ wurde.

    „Während die Herren Markart und Beikircher gar nicht anwesend waren, hat Frau Sabine Nitz dem Inhalt nicht zugestimmt; das Protokoll ist angeblich bereits vor der Sitzung verfasst worden, was eine bestimmte Eile nicht verschleiern kann. Dass jetzt den Verwaltern im Sanitätsbezirk auch noch ein Maulkorb verpasst wird, begräbt die notwendige Transparenz endgültig“, so der Freiheitliche

    Der Generalsekretär des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Thomas Schael, erklärt auf eine entsprechende Nachfrage eines Bezirksverantwortlichen dazu:

    „Die Schließung der Geburtenabteilung in Sterzing ist eine politische Entscheidung. Es wird keine Erlaubnis erteilt, dass Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes sich dazu äußern.“

    Die Freiheitlichen haben weiters aus den Protokollen der Staat-Regionen-Konferenzen von 2010 und 2014 entnommen, dass die Landesregierung und die SVP bei beiden Sitzungen mit Abwesenheit glänzten.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ahaa

      Ich gebe Leitner absolut recht.
      Wählen werde ich ihn trotzdem nicht!

      • yannis

        >>>Wählen werde ich ihn trotzdem nicht!<<<

        wen dann, etwa den oder die "Lugenbeitel" ?

      • reinhold

        die Liste der SVP Skandale und gebrochenen Wahlversprechen wird immer länger!

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
        – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – Brennercom Skandal
        – Stiftung Vital Skandal
        – Forellen-Skandal (Millionengrab)
        – Manipulationen beim Autonomiekonvent
        – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
        – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
        – uvm.

    • besserwisser

      so große besen gibt es gar nicht um vor der eigenen (rentnerempfänger)haustüre sauber zu machen …

      • franz

        Politiker wie Pius Leitner die solche Skandale der arroganten SVP – Regierung ( die mit antidemokratischen System wie Ludwig der XIV “ herrscht “der Staat bin ich “ )
        aufdecken und publik machen, haben sich diese Rentenvorschüsse redlich verdient.

        • yannis

          @franz
          14. Juli 2016 um 10:59

          bin derselben Meinung ! und die Rentenvorschüsse haben nicht NUR Herr Leitner kassiert, er nahm sich nur das was die „Machthaber“, wo er nicht dazu gehört, AUSGEKOPFT haben.

        • ahaa

          Verdient haben sie es sich erst wenn etwas bewegt wird.Nur xscheid reden kann ich ja auch.Er hat es sich genommen, so sehe ich das.Wenn er es Wert ist soll er es schnell beweisen!

    • paco

      Ich kann diese weinerliche Stimme eines Pius Leitner nicht mehr hören, der jetzt ob der Stimmung im Wipptal wieder Blut geleckt hat und aus vollen Röhren scheinheilig Opposition macht.

    • andreas

      Strategiewechsel der Freiheitlichen, zuerst aggressiv und auf unterstem Niveau kritisieren und beleidigen und jetzt die Mitleidstour und beim Interview fast anfangen zu heulen.
      Dass unter anderem die unangemessen hohen Gehälter und Pensionen dieser Kaste der Grund sind, dass gespart werden muss, werden sie wohl nie verstehen, sie nehmen ja an, dass die Gelder gerechtfertigt sind.

      Wenn ich solche Leute sehe frage ich mich ob Demokratie wirklich das Richtige ist… 🙂

    • franz

      Wenn es darum geht andere auf untersten Nieveau zu kritisieren , steht LH Kompatscher dem nicht nach.
      Nicht genug , dass er die Freunde in Wien zum Thema Flüchtlingsthematik andauernd auf’s übelste kritisiert und attackiert um den Kommunisten in Rom in den Arsch zu kriechen .
      Und wenn es dann Probleme mit der Regierung in Rom gibt, ruft man natürlich unsere Freunde in Wien an.( Doppelmoral )
      Die paar Gehälter und Pensionen sind sicher nicht der Grund, dass gespart werden muss, schon eher das grenzenlose Gutmenschentum der Landesregierung bzw. der Regierung Renzi , wenn es darum geht hunderttausende illegale Immigranten auf Staatskosten ( 35 € / Tag und Mann ) unterzubringen.
      Von Demokratie kann man nicht reden wenn alles von Oben beschlossen wird ohne die Bürger zu fragen bzw. ihre Wünsche , Ängste und Bedürfnisse zu berücksichtigen.
      Siehe Sanität und Flüchtlingthematik.
      Wer nicht mit dem einverstanden ist was LH Kompatscher Frau Stocker und Co. beschließen, ist ein Fernsehtrottel ein Faschist oder ein Rassist.

      • franz

        Andauernd unsere Freunde in Wien kritisieren und wenn es dann Probleme mit Rom gibt ziehen sie ihre Schleimspur bis nach Wien um dort unsere Schutzmacht um Hilfe zu ersuchen, wohl auch selbst wenn es eine Regierung Hofer geben sollte. ( die der LH mit Faschisten vergleicht ) Ist nicht nur dumm, arrogant und undiplomatisch .
        Staatsmännisches Verhalten sieht anders aus.“ Herr LH
        . ( meinte LH Kompatscher in einen Spiegel Interview. )

      • franz02

        Wo der gute Herr franz in Rom Kommunisten sieht, ist mir schleierhaft. Wohl doch nicht bei der rechten Renzi-Regierung?

    • morgenstern

      Leitner, der größte Blender der Südtiroler Nachkriegspolitiker.

      • franz

        Ein Glück, dass es auch Realisten wie Leitner gibt die auf die Bürger rücksicht nehmen und nicht nur Realitätsaverweigerer, naive Gutmenschen und Blender die alles herunterspielen das Volk für dumm verkaufen wollen und sie nach Strich und Faden belügen.:

    • hells_bells

      Der Pius hat einen schònen Job, er labert seit Jahrzehneten Schwachsinn und bekommt dafùr auch noch an „Bazzn“ Geld!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen