Du befindest dich hier: Home » Chronik » Verhaftung im Park

    Verhaftung im Park

    GefängnissDie Carabinieri haben einen rumänischen Staatsbürger verhaftet, der für eine Serie von Fahrraddiebstählen verantwortlich sein soll und noch 5 Jahre Haft abbüßen muss.

    Die Carabinieri haben am Mittwoch in Bozen einen rumänischen Staatsbürger verhaftet, der für eine Serie von Fahrraddiebstählen verantwortlich sein soll und noch 5 Jahre Haft abbüßen muss.

    Es handelt sich um Marius Catalin Pricop.

    Der Mann war im vergangenen Jahr verhaftet worden, weil er einer kriminellen Vereinigung angehörte, die sich auf den Diebstahl teurer Fahrräder spezialisiert hatte. Die gestohlenen Fahrräder wurden in der Folge ins (osteuropäische) Ausland verkauft.

    Pricop war am 1. April 2015 verhaftet worden. Als er wenige Monate später in provisorische Freiheit entlassen wurde, kehrte der Mann in seine Heimat zurück.

    Vor wenigen Wochen kehrte Marius Catalin Pricop nach Südtirol zurück – und dachte offenbar, dass er seine Rechnung mit der Justiz längst beglichen habe.

    Es wa ein Carabinieri-Brigadier, der seinerzeit an den Ermittlungen gegen Pricop beteiligt war, der den Rumänen am Mittwochmorgen im Bozner Bahnhofspark erkannte. Der Mann wurde festgenommen. Er muss noch eine Reststrafe von fünf Jahren abbüßen. Pricop sitzt im Bozner Gefängnis ein.

    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • watschi

      5 jahre freie Kost und Logie und dann wieder ab in die Heimat. Solche Leute brachen wir hier nicht. Statt diesen kann von mir aus dann ein ehrlicher Rumäne einwandern

    • franz

      Wenn der Mann verhafte wurde und noch 5 Jahre Haft abbüßen muss, warum wurde er dann wenige Monate später in provisorische Freiheit entlassen ?
      Ein Witz ? / oder wurde der Mann Dank “svuota caeceri “ wieder auf freien Fuß gesetzt.
      Dann nützt auch die erneute Verhaftung nicht’s.
      Genauso wie beim Afrkaner der mehrmals verhaftet, in die Psychiatrie ins Gefängnis eingeliefert wurde weil er wiederholt die Tabak-Zeitungs Betreiberin gegenüber den Bahnhof, bedroht und belästig hat, bereits wieder frei ist und schon wieder eine Frau in einen Bus belästigt haben soll.

      • franz

        …..Dank “svuota carceri “ !

      • buerger

        Das gibts noch so einen „Dejavu-Fall:

        Vor einiger Zeit hat eine „ausländische Fachkraft“ in Bozen in der Gegend des Oswaldweges einige geparkte Fahrzeuge aufgebrochen und wurde dabei erwischt.

        Das ganze war in der Zeitung zu lesen und es wurde sogar das Bild des Übeltäters veröffentlicht. Am Abend des selben Tages dachte ich mir es wäre vielleicht besser das Auto nicht auf der Strasse zu lassen und in der Garage zu parken. Auf dem Weg zur Garage fiel mir abgestellter Steifenwagen auf, kurz drauf entdeckte ich die Beamten neben einem geparkten PKW mit eingschlagener Scheibe.
        Ich hatte so den Verdacht dass da jemand wieder unterwegs war und wieder seiner alten Tätigkeit nachging. Einige Tage später erhielt ich durch einen Zeitungartikel die Bestätigung.

        Wieder einige Tage später bemerkte ich in der Bozner Bindergasse einen Herren der vor einer Bar sass, er hatte ein sehr markantes Gesicht und mir kam vor dass ich ihn von irgenwoher kenne. Nach einige Zeit viel mir ein dass es sich um jene „ausländische Fachkraft“ handelt dessen Bild ich in der Zeitung gesehen hatte.

    • yannis

      >>>Er muss noch eine Reststrafe von fünf Jahren abbüßen.<<<

      ist doch schön das er wieder kam um seine Haft abzusitzen und dann anschließend seine Karriere wieder neu zu starten.

    • gerecht

      Gratis übernachten
      Gratis essen
      Gratis waschen
      und eine Gratis -Rückfahrt in die Heimat …

      was will man denen nehmen …
      klappt die Tat, gut,
      dann gehen die morgen wieder zur „Arbeit“
      wenn nicht bekommen auch alles geschenkt …

      in ihrer Heimat sind es die Helden bzw der, der Familie Ehren macht …

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen