Du befindest dich hier: Home » News » „Ein intelligenter Mensch“

    „Ein intelligenter Mensch“

    „Ein intelligenter Mensch“

    Im Kritisieren sind die Oppositionsparteien spitze, doch wie sieht eigentlich ihre eigene Halbzeitbilanz aus? Auf TAGESZEITUNG Online bewerten Abgeordnete der Mehrheit ihre „Mitschüler“.

    Von Anton Rainer und Matthias Kofler

    „Schlechteste Landesregierung aller Zeiten“, „verschossene Elfmeter“, „verschanzt in der Festung“ – die Opposition findet harte Worte für die Halbzeitbilanz der Landesregierung. Aber was hat eigentlich die Minderheit in den vergangenen zweieinhalb Jahren im Landtag gemacht? Kann sie nur kritisieren, oder arbeitet sie selbst an Lösungen? Die TAGESZEITUNG hat Abgeordnete der Regierungspartei gebeten, der Opposition ein Semesterzeugnis auszustellen. Mit strenger und „kompetenzorientierter“ Bewertung.

    Helmuth Renzler über Andreas Pöder:

    Andreas Pöder ist ein intelligenter Mensch, der weiß, wie man gute Medienarbeit macht. Als Oppositionspolitiker wusste Pöder in den letzten zweieinhalb Jahren, dass er gegen alles sein kann, ohne die Konsequenzen tragen zu müssen. Deswegen bringt er oft Vorschläge, die zum Teil gar nicht umsetzbar sind.

    Im Landtag ist Pöder ein hervorragender Rhetoriker, es ist interessant, ihm zuzuhören, auch wenn selten was dabei herauskommt. Ich kann mich an keinen konkreten Vorschlag erinnern, den er durchgebracht hätte. Über die wenigen Anträge, die eine Mehrheit kriegen, ist er oft selbst überrascht. 95 Prozent von dem, was er sagt, findet keine Beachtung.

    Gut, beim Flughafen war Pöder zusammen mit mir dagegen – aber bei mir war es Überzeugung, bei ihm nur Opportunismus. Menschlich und privat ist Andreas Pöder dafür äußerst korrekt. So korrekt, wie das in der Politik eben geht.

    Note: Fleiß: 8 Inhalt: 4+

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • zusagen

      Fleiß: 8 ???
      Hängt wohl ausschließlich vom Auge des Betrachters ab

    • josef.t

      Den „Elfmeter“ hat die Opposition im Rentenskandal erzielt !

    • iceman

      eine treffende Analyse. Vor allem wenn man die Ironie zwischen den Zeilen auch noch herausliest.

      Meine Meinung dazu: Ein Radiomoderator mit starkem Hang zum Populismus, der immer wieder einige Deppen findet die ihn bei Wahlen unterstützen und für die nötigen Stimmen sorgen.
      Ich wette, dass er demnächst im Wipptal sehr fleißig unterwegs sein wird .

    • ich

      Wie man einen a poeder wählen kann ist mir seit jeher unbegreiflich.wirklich absolut unbegreiflich.ein purer opportunist und populist

      • andreas

        Ich habe ihn z.B. gewählt und zwar deshalb weil ich gehofft habe, dass er, Egger und vielleicht auch der Ladiner in den Landtag kommen.
        Ich teile vieles nicht was Pöder sagt, doch als Nervensägen, um die SVP unter Druck zu setzen, sind er und vor allem Egger ideal. Die Beiden haben wenigstens eine Ahnung von vielen Themen und einem Egger hätte ich auch zugetraut manche Misswirtschaft aufzudecken.
        Als Opposition braucht es kluge Leute, welche keine Ideologie vertreten und der Partei an der Macht auch mal mit Argumenten Paroli bieten können. Köllensperger ist so ein Typ, eine ungebildete Mair oder die in ihrer Ideologie gefangene Foppa sicher nicht.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen