Du befindest dich hier: Home » Chronik » Tragödie in Rimini

    Tragödie in Rimini

    Bildschirmfoto 2016-07-07 um 21.19.44Der 17-jährige Leo Holzknecht aus Gröden verletzte sich am Donnerstag in Rimini beim Sprung von einem Tretboot schwer.

    Ein schwerer Freizeitunfall hat sich am Donnerstag in Rimini ereignet.

    Der 17-jährige Leo Holzknecht aus Gröden war am Nachmittag mit Freunden zu einer Fahrt mit dem Tretboot aufgebrochen.

    Leo Holzknecht

    Leo Holzknecht

    Laut der Nachrichtenagentur Ansa ist der junge Mann vom Tretboot ins Meer gesprungen, nicht ahnend, dass das Wasser in dem entsprechenden Bereich sehr flach war.

    Leo Holzknecht prallte mit dem Kopf auf den Untergrund und verlor das Bewusstsein.

    Der junge Südtiroler wurde geborgen, erstversorgt und umgehend in das Spital von Cesena eingeliefert.

    Dort stellten die Ärzte schwerste Verletzungen an der Halswirbelsäule fest.

    Der junge Mann, der in Gröden als große Eishockey-Hoffung gilt, könnte im schlimmsten Fall querschnittgelähmt bleiben, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Abend.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen