Du befindest dich hier: Home » Chronik » Vermisste Bergsteiger tot

    Vermisste Bergsteiger tot

    opfer bergÜber das im Ortlergebiet vermisste Bergsteigerpärchen herrscht traurige Gewissheit. Sie wurden unterhalb der Königsspitze von einer Lawine verschüttet und getötet.

    Bei den beiden Verstobenen handelt es sich, laut Angaben der Carabinieri,  um ein junges Paar aus Bassano del Grappa, den 22-jährigen Davide Zanon und die 21-jährige Deborah Meneghini. Sie waren über den Suldengrat auf die Königsspitze gestiegen.

    Die Suchaktion lief seit Sonntagnachmittag, musste aber kurzfristig wegen starken Nebels unterbrochen werden. Am Montagvormittag haben sich die Bergretter mit zwei Hubschraubern erneut auf die Suche gemacht, mussten die Suchaktion aufgrund des starken Nebels aber gegen 16.00 Uhr abbrechen.

    +++ UPDATE DIENSTAG 09.00 UHR +++

    Die Suchaktion wurde am Dienstagmorgen bereits in den frühen Morgenstunden fortgesetzt – mit traurigem Ergebnis.

    Gegen 8.30 Uhr wurden die beiden Bergsteiger in der Nähe des Normalweges gefunden, den sie zum Abstieg genutzt haben sollen.

    Mit Hilfe eines Schweizer Hubschraubers, der ein eigenes Handy-Ortungsgerät an Bord hatte, konnten die beiden Vermissten ausfindig gemacht werden.

    „Wir wissen nicht, wo genau sie abgestürzt sind. Als wir sie gefunden haben, waren ihre Körper mit Schnee bedeckt und wir gehen davon aus, dass sie mindestens 500 Meter abgestürzt sind“, erklärt Olaf Reinstadler von der Bergrettung Sulden.

    Davide Zanon und Deborah Meneghini wurden unterhalb des Gipfels auf rund 3.000 Metern Meereshöhe gefunden.

    Die Bergungsarbeiten konnten gegen Mittag bereits abgeschlossen werden.

    Das Paar aus Bassano del Grappa wurde in die Leichenkapelle von Schlanders gebracht.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen