Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Rettungsanker

    Der Rettungsanker

    Der Rettungsanker

    Sven Knoll zeigt sich überzeugt: Die doppelte Staatsbürgerschaft werde nach dem Brexit zum Rettungsanker in Nordirland.

    „Die Entscheidung Großbritanniens die EU zu verlassen, trifft Schottland und Nordirland besonders hart, zumal sich die Wähler dort mehrheitlich gegen den Austritt ausgesprochen haben. Für die Bevölkerung in Nordirland erweist sich die doppelte Staatsbürgerschaft, die dort seit Jahren möglich ist, nun als Segen und wahrer Rettungsanker. Die Nordiren werden nämlich auch nach dem Brexit ? durch ihre zusätzlich irische Staatsbürgerschaft ? weiterhin Bürger der EU bleiben. Einmal mehr zeigt sich damit die Bedeutung von doppelten Staatsbürgerschaften zum Schutze von Minderheiten“, so Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

    Nach der Abstimmung in Großbritannien sei in Nordirland (laut Medienberichten der BBC) ein regelrechter Ansturm auf Anträge um die irische Staatsbürgerschaft entstanden. Das irische Außenministerium rate allen irischen Staatsbürgern, die in Großbritannien leben, die Gültigkeit ihrer Dokumente zu überprüfen, um auch nach dem Austritt Großbritanniens die Rechte als EU-Bürger uneingeschränkt in Anspruch nehmen zu können.

    „Für Süd-Tirol zeigt sich angesichts dieser Entwicklungen, wie wichtig die österreichische Staatsbürgerschaft für die Süd-Tiroler wäre. Die doppelte Staatsbürgerschaft ist nämlich nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern die bestmögliche Absicherung für eine Minderheit. Wenn es hart auf hart kommt zählt nicht der kulturelle Hintergrund, oder die Geschichte des Landes, sondern ausschließlich die Staatsbürgerschaft“, so Knoll.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • mannik

      Extrem minimalistische Deutung.

    • ft

      Selten so einen Käse gelesen.Der gute Bub hat von Nordirland nicht die geringste Ahnung. Dort gibt es 2 Parteien. Die protestantischen pro Engländer und die katholischen pro Irländer. Jahrzehntelang herrschte dort Bürgerkrieg. Sollte nun Grossbritannien austreten, werden die Protestanten sich mit allen Mitteln weigern sich von England zu trennen. Und da Nordirland zu Grossbritannien gehört, wird die Grenze zu Irland wieder errichtet. Das werden die Katholiken nicht hinnehmen. Was nützt dann ein doppelter Pass wenn mir die Bomben um die Ohren fliegen ? Nur Ignoranten können erklären dass nach dem Austritt aus der Eu des Landes wo ich lebe, ich auf Grund eines Passes eines Eu Lands, meine Rechte als Eu Bürger wahren kann. Welche Rechte ? Ich muss mich and die Gesetze des Landes wo ich lebe halten, sonst werde ich ausgewiesen. Gerade für Südtirol wäre ein solcher Pass in dieser Situation gefährlich denn Italien könnte den „österreichischen“ Staatsbürgern die italienische aberkennen udn sie ohne Probleme in ihr Vaterland ausweisen, wie es schon in den sechziger Jahren gemacht hat. Deswegen könne auch nur
      rechte Dummköpfe wie die FPÖ und ihre Südtiroler Bewunderer für einen
      Austritt aus der Eu posaunen.

    • ft

      Wie mir gerade aus Spanien berichtet wird, ist die Brexit Lektion eine kalte Dusche für die katalanischen Separatisten. Das Risiko mit Madrid zu brechen,
      wirtschaftliches Chaos zu produzieren und dann jahrelang mit der Eu den Beitritt verhandeln zu muessen wäre für Katalonien tödlich.
      Aber unsere Unabhängigkeitsjünger spielen lieber mit ihrem „Doppelpass“
      Spielzeug. Eben kein Plan irgendeiner Art wie das was sie wollen funktionieren soll. Nur Versprechungen und Phrasen wie die der Brexit Leute, die jetzt schon
      sich in Luft aufgelöst haben.

    • martinsenoner

      Wenn Österreich unter der FPÖ austritt, wird es gut sein, dass wir auch die italienische Staatsbürgerschaft haben 😉 Und wenn Italien auch aussteigt, ist die EU sowieso zu Ende!

    • checker

      @ ft
      Sehr gut analysiert. Kann man auf jeden Fall zustimmen.
      Der Sven Knoll ist nichts anderes als ein nach Nazivorbild agierender Provokateur,
      der ohne Logik und Hausverstand agierend, ideologisch verblendet, ein paar Stammtischdummköpfe
      hinter sich zu bringen versucht. Wäre er an der Macht, wäre er sehr schlecht für uns.
      Ähnliche Schiene wie die Klotz, immer gegen Italien, aber beim Geld stets bereit die Hand aufzuhalten.
      Für mich ein Verhalten, das an Abschaum grenzt.
      Kann man getrost in die Mülltonne treten.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen