Du befindest dich hier: Home » News » „Ein Kilo Fleisch am Tag“

    „Ein Kilo Fleisch am Tag“

    Manuel Greifenberg aus Aicha ist Weltmeister im Bodybuilding. Mit TAGESZEITUNG Online spricht er über seinen Erfolg, Steroide und den Faktor Ernährung. DAS VIDEO.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (14)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Nicht nur viel Kalorien vor allem viel Aufputschmittel – Amphetamin-Präparate Anabolika, Steroide +++
      Wie Alex Schwazer soll erneut positiv auf Doping getestet worden sein.

    • watschi

      Kompliment. Der Kòrper ist super definiert, zum neidisch werden. Ja, vielleicht gerade deswegen von vielen Männern so belächelt. Nein., dahinter steckt enorm viel Disziplin und Arbeit und ist zudem auch teuer. Schon toll, dass ein Champion in dieser Sportart aus Südtirol kommt. Weiter so

    • ahaa

      Er nimmt nur das was andere auch nehmen.Damit hat er den Nagel auf den Kopf getroffen.Zur gesunden Ernährung gehören:
      Täglich 2 Injektionen
      und ca: 30 Tablatten
      STH,Insulin,Anabole Steroide,Betablocker,Schilddrüsenhormone,Entwässerungsmittel…..

      Ps.
      Das übermäßige schwitzen,und meine vermutete Akne am Rücken kommt von den zu hohen Leberwerten.Das harte Schnaufen ist die zu hohe Wassereinlagerung.Dein Körper wird sich irgendwann rächen!
      Das ist es nicht Wert! Den Titel hast du.Also lass gut sein. 😉

    • franz

      Ein gut trainierter, sportlicher Körper ist schön, was ist da noch schön ?
      Nicht nur viel Kalorien vor allem viel Aufputschmittel Amphetamin-Präparate Anabolika, Steroide +++

    • paula.

      Gratuliere Manu!

      Bist ein RIESEN Vorbild!
      hoffe dass so unser Sport bekannter wird in Südtirol.

      Weiter so, Bro! Meinen Support hast du!

      Sportliche Grüsse
      Paul

      • franz

        RIESEN Vorbild!, für wen ?
        Wenn sich jemand dabei schön vorkommt, und sich dabei seine Gesundheit ruiniert ist das ja seine Sache.
        Besonders für Jugendlichen sind mit Aufputschmittel Amphetamin-Präparate Anabolika, Steroide und Spritzen aufgeblasene Puppen bestimmt kein Vorbild.

    • yannis

      @paula.
      22. Juni 2016 um 11:19

      was gibt es an einen solch ekelhaft aussehenden Typen zu gratulieren ?

      Wie es hier die anderen formulierten, er treibt schlicht und ergreifend mit sich und seinen Körper Schindluder der feinsten Sorte.
      Uuuuund später wird dann auf Kosten des Gesundheitssystems der Allgemeinheit sein „Wrack“ aufgepäppelt.

    • paula.

      @ yannis
      22. Juni 2016 um 13:24
      wenn jemand trainiert ist soll er sich verstecken und ist in deinen augen „ekelhaft“. Frage was isd dann jemand der einfach nur fett bzw viel zu dick ist wie knapp 75% aller Menschen weil sie keine Ahnung von Ernährung, Disziplin usw haben? Meinst du diese Menschen verursachen nicht auch erhebliche Kosten am Gesundheitssystem?? MMn ist es immer noch besser Sport zu treiben als keinen 🙂
      Also wo liegt dein Problem?
      Kannst du dir im Geringsten vorstellen wieviel Arbeit in so einem Körper steckt, ich denke nicht, sonst hättest du nicht so was geschrieben.

      Wie gesagt, der junge Athlet hat eine gute Einstellung.
      Kurzer Gedankenanstoss:
      wems nicht passt soll auch nicht den Artikel lesen. Ich lese auch nicht etwas was mich nich interessiert und investiere da Zeit mit Vorurteilen oder blöden Kommentaren 🙂

    • franz

      paula.
      Wie schon geschrieben
      Ein gut trainierter, sportlicher Körper ist schön, estetisch, was ist da noch schön ?
      Mit gesunder Ernährung hat das nicht im geringsten zu tun, oder glaubst Du, dass die ganzen Aufputschmittel Amphetamin-Präparate Anabolika, Steroide und Spritzen gesund sind. Die meisten landen mit 40 mit Leberschäden-Hodenschwund im Krankenhaus.oder auf dem Friedhof.

    • yannis

      @paula,

      >>>MMn ist es immer noch besser Sport zu treiben als keinen<<<>>Kannst du dir im Geringsten vorstellen wieviel Arbeit in so einem Körper steckt, ich denke nicht,<<<

      MMn ist, wenn man dies als "Sport" bezeichnen darf, dann kann man auch Rauchen und Saufen so nennen.
      Das Wort "Arbeit" ist wohl fehl am Platz, Fanatismus mit einen gehörigen Anteil eines Minderwertigkeits-Komplexes passen schon eher.

      Wenn ich schon höre; 1Kilo Fleisch, einen Haufen Eiweiß 1 Kilo Reis, fast 10 Liter Wasser usw.
      Dies ist eine Menge die bei "Normalos" für VIER bis FÜNF Personen am Tag reicht und vom Kilo Reis noch die Hälfte übrig bleibt, wobei er Menge an Wasser wohl braucht um die ganzen synthetischen Schadstoffe die er sich rein zieht wieder raus zu spülen.

    • xy

      Schön ist für mich was anderes:“ die Kupferfarbene Haut erinnert an dem Mann aus dem Eis, der ist halt im Gegensatz spindel Dörr, aber der hat auch 5.400 Jahre unter dem Eispanzer nichts zu essen gekriegt.“

    • will

      Manuel!
      Du bist ein leuchtendes Beispiel dafür das man alles schaffen kann, wenn man den Mut und den Willen hat es einfach nur durchzuziehen. Die Tatsache dass du aus einem kleinen Dorf wie Aicha kommst macht deine Erfolgsgeschichte einfach noch besser da du zeigst dass ,egal wo man her kommt es bis zum WELTMEISTER schaffen kann. Es gibt zu viele Menschen die nicht ihren Träumen folgen und einfach nur vor sich hinleben ohne ein Ziel zu haben, aber du bist nicht einer von ihnen und darauf kannst du stolz sein. Wie du selbst gesagt hast machst du dass was dich glücklich macht und dass ist wunderbar. Ich wünsche dir auf deiner Reise noch viele spannende und erfolgreiche Momente.
      Genieße die Zeit mit deinen Kindern =)

      „Den Mutigen hilft das Glück.“ (Alexander der Große)

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen