Du befindest dich hier: Home » News » „Vielleicht sogar Elektro-Flugzeuge“

    „Vielleicht sogar Elektro-Flugzeuge“

    Das JA der Flughafenbefürworter im Landtag: Warum Tamara Oberhofer mit dem Slogan der Gegner wirbt – und Christian Tschurtschenthaler auf Elektro-Flieger hofft. DAS VIDEO.

    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • issy

      Wenn man schon so zu spekulieren anfängt würde ich mal voraussagen, dass es in Zukunft überhaupt keinen Flughafen mehr brauchen wird, weil ich mir mein Flugtaxi dann nach Hause bestellen können werde.
      Mit Senkrechtlandung und Start auf meinem Parkplatz…

      • yannis

        @issy
        10. Juni 2016 um 07:12

        Oh wie schöne wäre dies ! dann könnte ich auch endlich zwischen Südtirol und den Rest von Europa fliegend reisen.
        Da aber mit ziemlicher Sicherheit es nie zu Destinationen zwischen BZO einerseits und FRA, CGN, DUS, BER, SKG, HER, ATH, RHO, KGS, LCA geben wird bleibt nur wie bisher auch Anflug über INN oder VRN und weiter mit dem Auto oder Bahn nach Südtirol.

    • susi

      Einfach nur mehr lächerlich diese Aussagen.

      Elektro Flugzeuge….
      Auf der Plose ist alles in Ordnung.

      Wie lang braucht man mit dem BBT zum Flughafen Innsbruck? Oder jetzt mit dem Auto oder Bus?

      Es fehlen die Voraussetzungen für einen Flughafen in Südtirol. Jeder der dafür wählt ist Realitätsverweigerer.

    • christian, hör endlich mit diesem scheiss auf.

    • ahaa

      Die Chinesen haben einen Piemer erfunden .Das macht den Flughafen überflüssig.Schon nächstes Jahr werden sie serienmäßig direkt in die Autos verbaut. 😉
      Da sieht man mal wie beschränkt die denken,und werden noch bezahlt!
      Hausverstand negativ.Dümmer als mein Hund,der pinkelt sich nicht selbst ans Bein!

    • checker

      Die Aussagen der Oberhofer würde ich auf das intellektuelle Niveau einer Mistgabel setzen.
      Unabhängig wie die Abstimmung ausgeht, hat das Referendum gezeigt:
      – Der Südtiroler ist nicht bereit für die direkte Demokratie, die Unsachlichkeit
      der Diskussion macht mir mehr Angst, als dass ich darin eine qualitativen sozialen und
      politischen Fortschritt sehen würde.
      Einige Wenige argumentieren aber dennoch sachlich.
      – Die Diskussion strotzt nur so von Kleingeisterei, den Weitblick haben wir definitiv noch nicht.
      – Wir haben keine unabhängigen Medien und da ist der Südtiroler selbst Schuld, weil er falsch kauft
      und falsch liest.
      – Themen wie Unabhängigkeit, Freistaat usw. können wir angesichts dieser Tatsachen getrost
      knicken. Wenn man sieht wie agressiv die „Scharia“ der Gegner arbeitet, müsste man Angst haben,
      dass die „Freiheitskämpfer“ eines Tages dann mit der Mistgabel vor der Tür stehen würden.
      – Südtirol ist momentan besser in der repräsentativen Demokratie aufgehoben.

    • gerry

      Ich habe mit einem Brixner über die Seilbahn gesprochen und er hat gesagt er wäre für die Seilbahn aber nicht für den Standort . Die Brixner werden sicher eine Lösung finden die für alle eine akzeptable Lösung ist. Was die Ansichten von Herrn Tschurtschenthaler betreffen bin ich mir nicht sicher ob da alle Rädchen im Gehirn noch greifen.

    • gerecht

      Vielleicht?
      nur bis Sonntag 22 uhr
      anschliesend will es keiner davon was wissen …
      .
      es soll ein „Freizeit-Standort “ für die Privatzahler werden …
      mal sehen für wie lange unseren VIP reichen
      (die 10% leute in südtirol die 9mal soviel verdienen)
      dies gefällt…

    • yannis

      >>>die 9mal soviel verdienen<<<

      verdienen tun es sie sich nicht, sie "bekommen" 9 mal soviel !

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen