Du befindest dich hier: Home » News » Hoppala, Herr Obmann

Hoppala, Herr Obmann

imageLanafruit-Obmann Norbert Schnitzer wurde dabei ertappt, wie er seinen Dieseltank im Dorfbach putzte und damit das Gewässer verunreinigte. Der Fall wurde den Behörden gemeldet. Alle Beteiligten sind auf Tauchstation gegangen.

von Karin Gamper

Der Vorfall ist seit Tagen Dorfgespräch Nummer Eins in Lana:

Norbert Schnitzer, seines Zeichens einflussreicher Obmann der Obstgenossenschaft Lanafruit, wurde dabei ertappt, wie er verbotenerweise seinen Dieseltank in einem Waal in Mitterlana reinigte. Der Schaden, den der frühere SVP-Bezirksobmann damit an der Fischpopulation angerichtet hat, muss erst noch ermittelt werden. Jedenfalls wurde der Vorfall dem Amt für Jagd und Fischerei, dem Amt für Gewässerschutz und den Carabinieri gemeldet. Diese untersuchen das Geschehene, ebenso die Gemeindepolizei.

Der Vorfall selbst ereignete sich bereits am Donnerstag und Freitag vergangener Woche.

Der üble Geruch in der Bozner- und Ifingerstraße fiel am Donnerstag zunächst einigen Passanten und Anrainern auf. Es gingen mehrere Hinweise bei der örtlichen Feuerwehr und auch bei der Ortspolizei ein. Die Feuerwehr rückte zwei Mal mit einem Spezialgerät aus, um die Ursache für die Geruchsbelästigung herauszufinden. Dabei wurden Dieselspuren im Dorfbach in Mitterlana gefunden. Die Wehrleute errichteten eine Ölsperre.
Tags darauf führte die Feuerwehr am Waal eine neuerliche Kontrolle durch, und es war erneut Diesel-Treibstoff im Bach. Die Männer folgten dem Wasserlauf und entdeckten den Verursacher, der offenbar einige Nafta-Fässer ausgespritzt hatte.
Es gibt nicht Wenige im Ort, die es dem stets selbstsicheren Lananer Großbauern gönnen, in diese einigermaßen peinliche Situation geraten zu sein. Viele Landwirte ärgern sich aber auch. Denn: der große Teil der Bauern hält sich an die Regeln. Das Verhalten des Genossenschaftsobmannes dagegen wirft kein gutes Licht auf den Bauernstand: „Das Ganze ist eine Sauerei“, ärgert sich beispielsweise ein Lananer Landwirt, „ich verstehe nicht, was er sich dabei gedacht hat“.
Dieser Meinung sind in der Marktgemeinde mehrere, doch öffentlich zu sagen traut sich das niemand. Denn seit bekannt wurde, dass Norbert Schnitzer der Urheber der Verunreinigung im Dorfbach ist, ist das große Schweigen ausgebrochen. Die Forststation Lana weiß von nichts, der Fischereiverein verweist auf die Carabinieri, und auch sonst will sich niemand öffentlich äußern. Kurzum: alle Beteiligten sind auf Tauchstation gegangen.

Norbert Schnitzer selbst ist in Urlaub und war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen