Du befindest dich hier: Home » Chronik » Doppeltes Pech

    Doppeltes Pech

    Symbolbild

    Symbolbild

    Nach einem Brand in der Wohnung eines Südtirolers in Innsbruck fand die Polizei eine Indoorzucht mit 25 Cannabispflanzen. Der Südtiroler und ein Mitbewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung.

    Blöd gelaufen für einen 35-jährigen Südtiroler. Am Freitag gegen 04.20 Uhr wachte er in seiner Wohnung in Innsbruck/Hötting wegen eines Brandgeruchs auf. Im Wohnzimmer war ein Feuer ausgebrochen. Laut der Tiroler Landespolizeidirektion versuchte der Südtiroler, den Brand selbst zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang. Er verständigte die Feuerwehr.

    Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Hötting konnten den Brand schließlich löschen. Allerdings brannte das Wohnzimmer komplett aus. Die restlichen Wohnräume wurden durch Rußablagerungen beschädigt.

    Der Südtiroler sowie ein Mitbewohner mussten wegen einer Rauchgasvergiftung mit der Rettung in die Klinik Innsbruck gebracht werden.

    Die Wohnung des Südtirolers hat letztendlich auch die Polizei interessiert. Sie fand in den Wohnräumen und am Balkon eine Indoorzucht mit insgesamt 25 Cannabispflanzen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Der Südtiroler sowie ein Mitbewohner mussten wegen einer Rauchgasvergiftung mit der Rettung in die Klinik Innsbruck gebracht werden. (……..)
      Na ja diese Kiffer sind ein bisschen Rauch ja schon gewohnt. 🙂
      Sie hatten wohl schon durch Cannabis verrauchte Birne. 🙂

    • einereiner

      Wieso Pech? Das ist Glück für die Gesellschaft, dass er aufgeflogen ist.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen