Du befindest dich hier: Home » Sport » Die zweite Runde

    Die zweite Runde

    Marion Thaler und Annemarie Innerhofer

    Marion Thaler und Annemarie Innerhofer

    Bei der Einzel-WM der Sportkegler in Novigrad sind Marion Thaler und Annemarie Innerhofer in die zweite Runde eingezogen.

    Die Einzel-WM der Sportkegler in Novigrad in Kroatien stand am Montag und Dienstag ganz im Zeichen der Qualifikation für den Einzelwettkampf. Von den insgesamt sieben heimischen Sportkeglerinnen, bzw. –keglern, die in Kroatien im Einsatz waren, zogen Marion Thaler (Fugger Sterzing) und Annemarie Innerhofer (Vöran Blecherne) in die zweite Runde ein.

    Sowohl Thaler, als auch Innerhofer standen jeweils 610 Kegel zu Buche. Während Thaler mehr abräumte (230:226), war Innerhofer beim Spiel in die Vollen ein wenig stärker (384:380). Beide heimischen Athletinnen werden ab Donnerstag im Einzelwettbewerb gegen die stärksten Keglerinnen der Welt um eine Medaille kämpfen.

    Den Einzelwettbewerb abhaken müssen hingegen Adele Ainhauser (Tirol Mutspitz/580) und Edith Pfattner (Auswahl Ratschings/565), die zwar eine ordentliche Leistung abriefen, mit der absoluten Weltklasse aber nicht ganz mithalten konnten. Die beste Holzzahl in der Qualifikation spielte die Ungarin Edina Timar, die auf 653 Kegel kam.

    Bei den Sportkeglern ergatterte keiner der drei heimischen Werfer ein Ticket für die zweite Runde. Florian Thaler (Neumarkt) zeigte mit 599 Kegeln die beste Einzelleistung. Georg Righi (Neumarkt) standen 580 Hölzer zu Buche, Oswald Kofler (Passeier) kam auf eine Ausbeute von 550 Kegeln. In der Qualifikation fielen bereits zwei 700er, nämlich durch den Serben Igor Kovacic (704), bzw. den Kroaten Hrvoje Marinovic (700). Tamas Kiss (Ungarn), der mit Neumarkt die Südtiroler Kegelmeisterschaft bestreitet, traf 653 Kegel und zog ebenfalls souverän in die zweite Runde ein.

    Am Mittwoch stehen die sogenannten „kurzen“ Bewerbe (Tandem Mixed, Sprint) auf dem Programm. Das Tandem Mixed bestreiten die Geschwister Marion und Florian Thaler, während im Sprint Adele Ainhauser und Georg Righi zum Zug kommen.S

    Sandra Hofer holt bei der U23-WM Bronze im Sprint

    Einen herausragenden Erfolg gab es hingegen bei den U23-Titelkämpfen, die vor der Einzel-WM ebenfalls in Novigrad ausgetragen wurden. Sandra Hofer kämpfte sich im Sprint bis ins Halbfinale vor. Dort musste sie sich der Kroatin Mirna Bosak mit 0:2 Sätzen geschlagen geben.

    Doch das dürfte die junge Keglerin von Pfeffersberg verschmerzt haben, denn Bronze war ihr mit dem Halbfinaleinzug nicht mehr zu nehmen.

    In der ersten Runde gegen die Deutsche Saskia Barth musste Sandra Hofer ins Sudden Victory. Dort behielt sie mit 37:36 Kegeln die Oberhand. Anschließend wies Hofer Lisa Eichhorn, ebenfalls aus Deutschland, mit 2:0 in die Schranken. Mit demselben Ergebnis schaltete die Südtirolerin schließlich im Viertelfinale Agnes Fekete (Ungarn) aus. Zur Weltmeisterin kürte sich Anna Müller aus Deutschland.

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen