Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Aggressive Kreditpolitik“

    „Aggressive Kreditpolitik“

    sparkasse plattner schedlFür 19 ehemalige Verantwortliche der Südtiroler Sparkasse könnte es knüppeldick kommen: Im Gutachten zu den potenziellen Haftungsklagen werden schwere Vorwürfe erhoben.

    von Heinrich Schwarz

    In einer Woche ist es soweit: Die über 26.000 Aktionäre der Südtiroler Sparkasse können auf Vorschlag des Verwaltungsrates darüber abstimmen, ob infolge der Millionen-Verluste gegen die frühere Führungsriege der Bank eine Haftungsklage eingereicht wird.

    Jetzt hat die Sparkasse den 12-seitigen Bericht des Verwaltungsrates veröffentlicht, der eine Zusammenfassung des Gutachtens der Mailänder Anwaltskanzlei Chiomenti sowie die Beschlussvorschläge für die Einleitung der Haftungsklagen beinhaltet.

    Die Vorwürfe gegen Ex-Präsident Norbert Plattner, Ex-Generaldirektor Peter Schedl und Co. haben es in sich.

    Unter anderem ist die Rede von einer „übermäßig hohen Risikoneigung, die sich in einer ‚aggressiven’ und expansiven Kreditpolitik widerspiegelte, und dies trotz der besonderen, negativen Konjunkturphase im Bezugszeitraum einerseits und einer sukzessiven und konstanten Verschlechterung der Kreditpolitik andererseits“.

    In einigen Fällen seien Kredite trotz negativer Gutachten der zuständigen Stellen bewilligt worden.

    Eine andere brisante Erkenntnis der Rechtsanwälte: Bei Krediten, die direkt oder indirekt auf den Kreis der „verbundenen Personen und Gesellschaften“ der Sparkasse zurückzuführen sind, habe es eine übermäßig hohe Risikoneigung gegeben.

    Laut den Rechtsanwälten könnten sich die bereits erlittenen Verluste der Bank noch weiter vergrößern.

    DAS FINDEN SIE IN DER DIENSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG AUF ZWEI SEITEN:
    – Einen Überblick über die Handlungen, die laut den Rechtsanwälten eine Haftungsklage rechtfertigen
    – Die Namen der 19 Ex-Verantwortlichen in den Beschlussvorschlägen der Sparkasse

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • mairwalter

      Aktionäre sind dumm und unverschämt.
      Dumm, weil sie mir ihr Geld überlassen.Unverschämt,weil sie auch noch Dividenden dafür haben wollen!
      Carl Fürstenberg
      deutscher Bankier

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen