Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Sindaco Caramaschi

    Sindaco Caramaschi

    Sindaco Caramaschi

    Der nächste Bürgermeister von Bozen heißt Renzo Caramaschi: Er gewinnt das Duell gegen seinen Konkurrenten Mario Tagnin klar. Der LIVE-Ticker.

    Das Endergebnis liegt vor: Renzo Caramaschi schlägt Mario Tagnin mit 55,27 zu 44,73 Prozent der Stimmen. 17.028 wahlberechtigte Bozner schenkten dem ehemaligen City-Manager ihr Vertrauen – Tagnin kam im Vergleich nur auf 13.783 Stimmen.

    ergebnis stichwahl bz

    Bozen wird künftig weiter von einem Mitte-Links-Bürgermeister geführt.

    TAGESZEITUNG-Redakteur Matthias Kofler hat mit Wahlgewinner Renzo Caramaschi ein Interview nach Bekanntgabe des offiziellen Endergebnisses geführt.

    „Morgen wird gearbeitet“, sagt Caramaschi, der sich über ein „großes, schönes Resultat“ freut. Sehr glücklich war der designierte Bürgermeister über den Anruf seines Konkurrenten Mario Tagnin, „der mir schon bei der Hälfte der ausgezählten Stimmen gratuliert hat.“

    DER LIVE TICKER

    +++ UPDATE 00:15 Uhr +++

    „Ich hatte alle gegen mich“, sagt Wahlverlierer Mario Tagnin im TAGESZEITUNG-Interview, „und bin trotzdem noch da.“ Vom Bürgermeisterkandidaten zum Oppositionsführer: So stellt sich Tagnin nun seine politische Zukunft vor.

    Die Schlacht um die Landeshauptstadt ist damit geschlagen. Die TAGESZEITUNG-Redaktion wünscht eine gute Nacht.

    Der designierte SVP-Vizebürgermeiter Christoph Baur über schwierige Koalitionsverhandlungen, die er mit Renzo Caramaschi als gleichwertigen Partner führen will.

    +++ UPDATE 23:25 Uhr +++

    Matteo Tagnin

    Mario Tagnin

    Auch Wahlverlierer Mario Tagnin hat sich mittlerweile im Rathaus eingefunden. Er zeigt sich „enttäuscht von anderen Rechten Parteien, die das Nicht-Wählen oder die Abgabe einer ungültigen Stimme“ empfohlen haben.

    Eine solche Empfehlung gab die neofaschistische Bozner „CasaPound“ vor den Stichwahlen ab. Auch enttäuscht ist Tagnin von der „SVP, die nicht blockfrei geblieben ist.“

    Mario Tagnin will nun in der Opposition für die Stadt arbeiten. Im Rathaus ging sich schlussendlich ein Handschlag zwischen den beiden Stichwahlkandidaten aus.

    Bildschirmfoto 2016-05-22 um 23.41.20

    Der Handschlag: Gewinner und Verlierer

    +++ UPDATE 22:49 Uhr +++
    Bildschirmfoto 2016-05-22 um 23.02.52

    Ebenfalls im Rathaus zugegen: PD-Parteichefin Liliana Di Fede, die über das deutliche Ergebnis „sehr zufrieden ist.

    Sie sagt: „Heute wird noch nicht gefeiert, aber gefeiert wird sicher. Die Vorwahlen haben Früchte getragen, Caramaschi wird die Stadt gut führen, er ist eine erfahrene und kompetente Person.“

     

    +++ UPDATE 22:30 Uhr +++

    SVP-Mann Caramaschi? In den Volkspartei-Hochburgen Zentrum-Bozner Boden-Rentsch (67,99 Prozent) sowie Gries-Quirein (61,35 Prozent) erzielte der Bürgermeisterkandidat des Mitte-Links-Lagers seine mit Abstand besten Ergebnisse. Auch in Oberau-Haslach liegt der von der SVP unterstützte Kandidat mit 50,37 Prozent „arschknapp“ (O-Ton Alexander Van der Bellen) vorne.

    Stimmzettel

    Stimmzettel

    Kleiner Trost für Mitte Rechts: In den Vierteln Europa-Neustift und Don Bosco liegt Mario Tagnin mit 53,87 Prozent und 52,23 Prozent vorn. Für die Gesamtführung reicht das bei weitem nicht.

    Nachdem die Ergebnisse aus 77 von 80 Sektionen stehen, lässt sich eines aber sicher sagen:

    Renzo Caramaschi wird Bozner Bürgermeister. 

     

    +++ UPDATE 22:15 Uhr +++

    70 von 80 Sektionen wurden ausgezählt, noch fehlen einige wenige größere Stadtteile und Viertel. Renzo Caramaschi hält seinen Vorsprung mit 54,73 Prozent der Stimmen. Zweifellos ein Erfolg für den ehemaligen City-Manager und Buchautor.

    Luigi Spagnolli

    Luigi Spagnolli

    An seinen Vorgänger Luigi Spagnolli reicht er aber (noch) nicht heran.

    Der damalige Amtsinhaber gewann das Duell gegen Alessandro Urzì im Mai 2015 mit 57,7 Prozent der Stimmen.

    Kann Renzo Caramaschi noch aufschließen? Das Endergebnis dürfte diese Frage in wenigen Stunden klären. Es fehlen nur noch rund 1.000 Stimmen.

     

    Journalisten im Bozner Rathaus

    Journalisten im Bozner Rathaus

     

    +++ UPDATE 22:03 Uhr +++

    Diesen Vorsprung wird sein Gegner wohl nicht mehr einholen können:

    Nach der Zählung von 64 der 80 Wahlsektionen in Bozen liegt Renzo Caramaschi mit 54,94 Prozent der Stimmen weit vor seinem Konkurrenten Mario Tagnin (45,06 Prozent).

    IMG_4146

    Im Bozner Rathaus herrscht derweil noch gähnende Leere. Neben einigen Journalisten hat sich nur die Gemeinderätin Nicol Mastella (Liste „Io sto con Caramaschi“) eingefunden.

    Nicol Mastella

    Nicol Mastella

    „Wir haben uns dazu entschlossen Caramaschi zu unterstützen, weil nur er in der Lage ist, eine stabile Regierung zu bilden“, freut sich Mastella, die das Ergebnis mittlerweile für „fast klar“ hält – und:

    „Wir sind froh unseren Beitrag für dieses Ergebnis leisten zu können. Ihn zu unterstützen war eine gute Idee.

     

     

     

    +++ UPDATE 21:45 Uhr +++

    WAHL 16 Renzo Caramaschi 02

    Renzo Caramaschi

    Mitte-Links-Kandidat Renzo Caramaschi kann seinen Vorsprung derzeit halten. Ein Ergebnis gibt es mittlerweile in knapp der Hälfte der Bozner Wahlsektionen.

    Caramaschi führt mit einem Vorsprung von 1.146 Stimmen, er kommt auf 53,94 Prozent. Mitte-Rechts-Kandidat Mario Tagnin kommt in 39 von 80 Sektionen auf nur 46,06 Prozent.

    Augenscheinlich ausgezahlt hat sich für Renzo Caramaschi die Unterstützung der Südtiroler Volkspartei. In den großteils deutschsprachigen Sektionen um Gries, wo bereits 13 von 25 Sektionen ausgezählt wurden, führt Caramaschi deutlich – mit 63,40 Prozent der Stimmen.

    Ein definitives Wahlergebnis dürfte nicht lange auf sich warten lassen. In der Zwischenzeit können wir Ihnen die endgültige Wahlbeteiligung verraten: Sie lag mit 41,22 Prozent zwar deutlich niedriger als im ersten Wahlgang (56,10 Prozent) aber ein kleines bisschen über dem Wert von 2015 (40,07 Prozent.)

     

    +++ UPDATE 21:36 Uhr +++

    Wahlzettel mit nur zwei Kandidaten können deutlich schneller ausgezählt werden. Nachdem die Ergebnisse aus knapp einem Drittel der Sektionen bekannt sind, zeichnet sich ein Wahlerfolg des Mitte-Links-Lagers ab.

    In 25 von 80 Sektionen führt Renzo Caramaschi mit 54,94 Prozent der Stimmen. Sein Konkurrent Mario Tagnin kommt derzeit nur auf 45,06 Prozent.

     

    +++ UPDATE 21:30 Uhr +++

    WAHL 16 Renzo Caramaschi 04Die ersten von insgesamt 80 Sektionen sind ausgezählt – das erste Stimmungsbild ist also noch mit Vorsicht zu genießen. Können wir uns auf ein ähnlich spannendes Rennen wie bei der österreichischen Bundespräsidentschaftswahl freuen?

    Die ersten Ergebnisse deuten nicht darauf hin:

    In den ersten neun ausgezählten Sektionen führt Renzo Caramaschi insgesamt jedenfalls klar mit 57,85 Prozent der Stimmen.

    In den genannten Sektionen kommt Mario Tagnin nur auf 42,15 Prozent.

     

    +++ UPDATE 21:07 Uhr +++

    Die Wahlbeteiligung war deutlich niedriger als noch im ersten Wahlgang. Nur 41,05 Prozent der wahlberechtigten Bozner sind am heutigen Sonntag zur Stichwahl gegangen. (Stand: 72/80 Sektionen)

    Im Vergleich zum ersten Wahlgang bedeutet das in jedem Fall einen deutlichen Rückgang. Am 8. Mai hatten noch 56,10 Prozent der Bozner ihre Stimme abgegeben.

    Zum Vergleich: Im Jahr 2015, beim Duell Luigi Spagnolli gegen Alessandro Urzì lag die Wahlbeteiligung im zweiten Wahlgang bei ebenfalls geringen 40, 7 Prozent.

     

    +++ UPDATE 21:00 Uhr +++

    Wer wird das spannende Duell um Bozen gewinnen? Der ehemalige City-Manager und Kandidat der Mitte-Links-Koalition Renzo Caramaschi oder der hauptberufliche Arzt und Kandidat der italienischen Rechten Mario Tagnin?

    Die TAGESZEITUNG-Redakteure Lisi Lang, Matthias Kofler und Anton Rainer werden Sie im Laufe des Wahlabends mit allen Informationen versorgen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen