Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Alex & der Brenner

Alex & der Brenner

Alexander van der Bellen, Kandidat für die österreichische Bundespräsidentschaft, hat sich unmittelbar nach seiner Stimmabgabe erneut zum Brenner als „Symbol der Freiheit“ geäußert. DAS VIDEO.

Neue Grenzkontrollen am Brenner lehnt der grüne Kandidat ab: „Das ist das Letzte“, sagte van der Bellen bereits im April in einem Interview mit der „TT“.

„Was den Brenner betrifft, das trifft mich gefühlsmäßig sehr stark. Die Brennergrenze zu schließen ist das Letzte. Da bin ich ganz auf der Linie des Südtiroler Landeshauptmannes Arno Kompatscher, der eindringlich davor gewarnt hat, diese Grenze physisch wieder zu installieren.

Das hieße aber dann, dass in Süditalien die entsprechenden Aufnahmezentren eingerichtet werden müssten, wenn die Flüchtlingsbewegung über das Mittelmeer wieder zunimmt“, so das Credo des Grünen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • benzinonapaloni

    Glück gehabt
    geh jetzt wählen. Fast hätte ich den gewählt.Wird jetzt weiß.

  • finele

    Es geht nicht um Ihre Gefühle, Herr van der Bellen!
    Es geht um Ihr Land, als Österreicher müssten Sie es doch billigen, dass die Bürger Ihres Landes vor unkontrollierter Einwanderung geschützt werden!
    „Keine Kontrolle“ ist so etwas von scheinheilig, das ist populistisch!!
    Wenn der LH in Österreich oder sonstwo noch so sehr betonen mag, die Grenze gibt des gar nicht mehr: wir Südtiroler spüren sie sehr wohl.

    Hoffentlich werden Sie nich BP!

  • ft

    Danke, Herr van der Bellen. Als Tiroler haben Sie den Irrsin des Brennrzauns erkannt.
    Nur der gelernte Gendarm Platter und seine Wiener „Strizis“ können auf eine solche perverse Idee kommen. Noch dazu jetzt wo die Flüchtlinge and der Hand abzuzählen sind.
    Aber wer hat denn nicht mit den österreischen Gendarmen seine Erfahrungen gemacht.
    Lauter gebildete, weltoffene, Leute die einem helfen anstatt strafen. Ist es nicht so ?

    • franz

      Wenn die Flüchtlinge an der Hand abzuzählen sind, dann Dank der Politik von ex Inneministerin Leitner – Außenminister Kurz und Innenminister Sobodka. die Grenzkontrollen angekündig haben und schließlich musten sich Alfano LH Kompatscher dieser Entscheidung Österreichs beugen..Zumindest haben sie das Vertraglich zugesichert.
      Fraglich ist ob sie sich daran halten,wie es scheint nicht.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen