Du befindest dich hier: Home » News » „Renzis Chihuahuas“

    „Renzis Chihuahuas“

    Die Freiheitliche Ulli Mair giftet gegen den „arroganten“ PD-Unterstaatssekretär Gianclaudio Bressa – und betitelt LH Arno Kompatscher und Obmann Philipp Achammer als „Schoßhündchen des Ministerpräsidenten“.

    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • iceman

      St.Raches Pitbull hat wieder mal gebellt 🙂

    • franz

      Wenn Mair recht hat, hat sie recht.
      In der Tat sind Äußerungen wie die des linken Unterstaatssekretär Gianclaudio Bressa, ein Schlag ins Gesicht , wenn der Linke Unterstaatssekretär meint “die Autonomie hängt vom Pakt mit den PD ab“ (……)
      Ein Schlag ins Gesicht für die die alten SVP Gründer der wir ein gut funktionierende vorzeigbare Autonomie zu verdanken haben.
      Die durch die „Schoßhündchen des Ministerpräsidenten“. Renzi , LH Arno Kompatscher und Obmann Philipp Achammer und die Grünen wie Kronbichler auf’s Spiel gesetzt werden indem sie bei jeder Gelegenheit unsere österreichischen Freunde bzw .unsere Schutzmacht auf übelste kritisieren ihne in den Rücken fallen um den linken Kommunisten vom PD in den Arsch zu kriechen. Und wenn es dann Probleme mit Rom gibt dann ruft man natürlich unsere Freunde in Wien an. wenn z. B die hübsche Ministerin Bosch wieder einmal die Abschaffung der Regionen mit Sonderstatut verlangt.
      Linken Kommunisten passt natürlich nicht wenn die Rechten an Stimmen gewinnen, weil diese rechten auf’s Volkes Stimme hören und ihre Bürger schützt, wie z. B mit Grenzkontrollen.
      Die Prioritäten der Linken von PD-Sel celta Civica unterstützt von SVP/PD und Grüne in Südtirol sind andere. “Unioni Civili “ Unkontrollierte Immigration mehr Rechte für kriminelle Immigranten weniger Recht für Polizei und Carabinieri – ( durch löschen aus den Starfrecht des art. 336 c. p und art 337 c. p z.B , sowie weiter 145 art .) und höhere zivilrechtliche -Strafen und Steuern für Italische Staatsbürger (DECRETO LEGISLATIVO 16 marzo 2015, n. 28 Disposizioni in materia di non punibilita‘ per particolare tenuita‘ del fatto, a norma dell’articolo 1, comma 1, lettera m), della legge 28 aprile 2014, n. 67. (15G00044) (GU Serie Generale n.64 del 18-3-2015)
      Das ist (der Bananenstaat ) Italien.

    • yannis

      @sogeatsnet
      12. Mai 2016 um 13:07

      der Franz hat meistens recht, oder sagen wir mal er umschreibt es richtig !

    • franz

      Dass der italienische Staat mit obgenannten Gesetzen, nicht ein normaler Staat ist zeigen die Fakten.wie z. B
      Ausgewiesener Krimineller kehrt wieder zurück.
      Abgeschobener Schläger erwischt, verhaftet und wieder frei
      Ein Hohn für jeden, der sich an Gesetze hält: Ein Albaner war im Vorjahr abgeschoben worden, kehrte illegal nach Südtirol zurück, wurde von den Carabinieri verhaftet – und ist schon wieder frei. Und das nur, weil er geständig war.
      Da der 23-Jährige die illegale Einreise zugegeben und einer möglichen (geringen) Haftstrafe zugestimmt hat, sah Staatsanwalt Giancarlo Bramante keine Veranlassung, weiter Haft zu beantragen.
      Ob Armand Shehi überhaupt wieder ausgewiesen werden kann, ist nicht klar.
      Es handelt sich bei hierbei um genau den Mann, der erst kürzlich von einem Carabinieri in einer Meraner Bar entdeckt und festgenommen worden war. und bereits am nächsten Tag wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.
      Schon 2012 viel er als Gewalttäter auf Vor einen Pub in Meran war Shehi in eine Schlägerei verwickelt.2013 soll er zusammen mit 6 Landsleuten vor der Disko EXLUSIV in Lana 3 Türsteher teils schwer verletzt haben.Auch stand er im Verdacht Tage zuvor an einer Schlägerei im Hotel“Sheraton“beiteidigt gewesen sein bei der 3 Jugendliche teild schwer verletzt wurden.Den vorläufig gewalttätigen Übergriff verübte Shehi zusammen mit Landsmann und Serientäter Vilson Vata im Februar3013 erst vor den Admiral in Meran gegen 3 Jugendlichen und anschließend gegen die Carabinieri auf der Fahrt im Streifenwagen bedrohte er unverblümt einen Beamten und dessen Familie.
      Um so mutiger sich jener Carabinieri in Zivil, der Shehi in eien Lokal in Meran wiedererkannt hat und es in mit Unterstützung seiner Kollegen gelang den Übeltäter zu verhaften.
      Leider war der Einsatz für die Katz.
      Quelle: “Dolomiten“12.05.2016

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen