Du befindest dich hier: Home » Politik » „Magnago rotiert im Grab“

    „Magnago rotiert im Grab“

    „Magnago rotiert im Grab“

    Die Freiheitliche Ulli Mair schlägt Alarm: Die von der Landesregierung angekündigte Aufnahme von 700 zusätzlichen Asylanten sei für Südtirol „nicht tragbar“.

    Mit Bestürzung nimmt die freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair die Meldung auf, wonach die Landesregierung Kompatscher in Südtirol 700 weitere Unterkünfte für so genannte Flüchtlinge sucht.

    „Diese Landesregierung hat keine demokatische Legitimation, derart über die einheimische Bevölkerung drüber zu fahren und ihnen Flüchtlinge vor die Nase zu setzen, bei denen von Anfang an klar ist, dass der Großteil keine Flüchtlinge im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention sind. Arno Kompatscher erweist sich dabei abermals als zahnloser Erneuerungs-Tiger, der diesen „Segen“ aus Rom lächelnd hinnimmt, anstatt Südtiroler Interessen wahrzunehmen und zu vertreten.

    Ist es grad Zufall, dass Alt-LH Durnwalder, der als zäher Verhandler bekannt war, ein Polit-Comeback feiert? Die Südtiroler haben nach dem medial inszenierten Erneuerungs-Kasperltheater wohl eingesehen, dass Landeshauptmann Kompatscher bereits vor Verhandlungen die Hosen runter lässt und glaubt, dass Probleme herablassend ausgelächelt werden können! Zur Halbzeit der laufenden Legislatur ist diesem Landeshauptmann, der sich zum Fürsprecher grünlinker Überfremdungsphantasien macht, ein deutliches Negativzeugnis auszustellen!“, schreibt Mair.

    Der Hauptanteil der Flüchtlinge komme im Bezirk Überetsch/Unterland unter, was wieder einmal die politische Schwäche der dortigen Bezirksvertreter und Bezirksfunktionäre unterstreiche, die sich lieber mit Posten abspeisen lassen und an Inkonsequenz nicht mehr zu übertreffen seien. Absolutes Negativbeispiel sei die völlig orientierungslose SVP Bozen, die Grundprinzipien der (einstigen) SVP massenweise über Bord werfe und die sich keinen Zuspruch deutscher Bozner verdient habe, so Mair.

    „Diese SVP hat die letzten 20 Jahre in der Integrations- und Einwanderungspolitik vollkommen versagt und sie ist mit Landesrat Achammer dabei, alles noch schlechter zu machen. Ein Landesrat, der noch nicht einmal Integration definieren kann und durch grün angehauchte, multikulturelle Absurditäten (nicht nur) in der Einwanderungspolitik besticht, wird immer deutlicher zum Problem für unser Land und für die kommenden Generationen und wahrscheinlich sollte man ihm seine Kompetenzen nehmen, um Schaden abzuwenden. Südtirol braucht jetzt endlich einen Integrationsvertrag, den nicht die Flüchtlinge, sondern die Einwanderungslobbyisten Achammer und Kompatscher zu unterzeichnen haben, in welchem sie die volle Verantwortung für jeden Zwischenfall mit Einwanderern übernehmen.

    Zudem ist Kompatscher den Südtirolern einen Rechenschaftsbericht schuldig, in welchem er aufzeigt, ob er sich für eine restriktive Einwanderungspolitik in Rom eingesetzt hat oder ob er sich wieder einmal über den Tisch hat ziehen lassen und als Verhandlungsversager dasteht. Alt-Landeshauptmann Magnago wird wohl im Grab rotieren und könnte mit dieser Landesregierung nichts anfangen“, schließt Mair.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • george

      Ac, Magnago war ja auch kein Heiliger! Und die Ulli erst recht nicht. Sie soll einmal vor dedr eigenen Türe kehren und Menschenrechte als solche gelten lassen.

      • yannis

        Sicherlich hat Magnago den ein oder anderen Fehler gemacht, aber hätte er sich wie Kompatscher, Achammer etc. gegenüber Rom verhalten, sehe es in Südtirol nicht wie heute aus, sondern wie es in einer „Südprovinz“ am Stiefelende aussieht.

    • franz

      Wo die Ulli Mair recht hat, hat sie recht.
      In der Tat Magnago würde sich im Grabe umdrehen würde er sehen was aus der SVP geworden ist.
      Anstatt die eigene Bevölkerung zu schützen und das zu verteidigen was Magnago usw. erreicht haben kriechen sie lieber gemeinsam mit den Grünen den linken Kommunisten vom PD in den Arsch. Und setzen damit alles auf’s Spiel was Magnago un Co erreicht haben.
      “Staatsmännisches Verhalten sieht anders aus.“
      LH Kompatscher „Ich habe das Gefühl, dass sich manche der handelnden Personen der Bedeutung nicht bewusst sind: Sie setzen 70 Jahre europäische Einigung aufs Spiel. Sie riskieren damit das größte Friedensprojekt der Geschichte, das uns auch Wohlstand gebracht hat – und das alles, weil man offenbar die nächsten Wahlen oder Umfragen fürchtet. Staatsmännisches Verhalten sieht anders aus.“ (…….)
      Ich denke wenn SVP /PD und Grüne an den nächsten Wahlen denken würden, würden sie mehr auf die Umfragen Rücksicht nehmen. Was LH Kompatscher -Achammer Landesrätin Stocker und die Grünen aber nicht im Geringsten interessiert.
      Ähnlich wie Merkel Umfragen nicht interessieren. Merkel der Wille des Volkes interessiert mich nicht!
      http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=959
      Nein, so hat sie es nicht gesagt. Sie hat gesagt: „Umfragen sind nicht mein Maßstab“. Im Endeffekt läuft das aber auf dasselbe hinaus, denn Umfragen sollen ja den Willen des Volkes repräsentieren. Das juckt Merk nicht. Merkel zieht ihr Ding durch. Der Wille des Volkes geht ihr am Allerwertesten vorbei.
      So herrscht man über ein Volk! Merkels Regierungsstil erinnert mich immer mehr an Ludwig XIV. Der sagte ganz ähnlich „l’état c’est moi – der Staat bin ich!“ Wer so denkt, der macht Umfragen nicht zum Maßstab seines Handelns. Ob das allerdings das ist, was das Grundgesetz meint mit der Feststellung: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“? Und jetzt will uns die SVP und Grüne noch 700 Wirtschaftsflüchtlinge anhängen. anstatt jene die bereits hier sind und kein Recht auf Asyl haben in ihre Heimat zurückzuschicken “Clandestini“

    • franz

      Die Angst der Bürger sind berechtigt.
      Abgesehen von den kriminellen Tätigkeiten mancher Asylanten- Clandestini die sich als Drogendealer- Einbrecher -Vergewaltiger oder Po-Grapscher beschäftigen, bringen Flüchtlibge nach Ansicht des “ Leiter der Münchner Aids- und Hepatitis-Tage“ vergessene Krankheiten wie Läuserückfallfieber usw. mit
      http://www.tz.de/welt/experten-fluechtlinge-bringen-auch-vergessene-krankheiten-zr-6183564.html
      Jetzt schleppen sie auch noch die “Zika-Infektion“ mit. Der Muslim als solcher, tönt Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban, sei gefährlich für die westliche Gesellschaft. Der Zuwanderer, erklärt der frühere polnische Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski, schleppe nur Krankheiten ein. Und der Nordafrikaner, so der tschechische Präsident Milos Zeman, habe eine genetische Abhängigkeit, die ihn un-integrierbar mache, Zitat – zum Kommentar von Elmar Theveßen Zdf ZDF-Journalist, stv. Chefredakteur heute Journal 19.02.2016 -22:00 Zum EU-Gipfel 18/19 .02. 2016

    • franz

      Und anspruchsvoll sind die Herren auch noch.
      Während in ihren Herkunftsland wie z B in Pakistan Christen wegen Blasphemie
      im Kerker verschwinden und 1 mal im Monat ein paar Kern Reis bekommen, Beklagen sich diese Idioten über das Essen in einen 4 Sterne Restaurant.
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/migranti-continua-rivolta-pasta-ora-vogliamo-spaghetti-1254805.html

      • mannik

        4-Sterne-Restaurant? Sie müssen besser lesen und sich besser dokumentieren Franz, am besten nicht nur über „Il Giornale“ oder „Libero“. Die beiden Tageszeitungen werden praktisch täglich dabei ertappt, wie sie Nachrichten erfinden oder zurecht biegen. Alessandro Sallusti wurde deshalb schon verurteilt (und vom Staatspräsidenten begnadigt, weil er, der Harte, auf Knien bettelte), gegen Belpeitro liegt ein Antrag auf Ausschluss aus der der Journalistenkammer vor. Das ganze hat sich kürzlich im AUFFANGLAGER „La Dimora d’Abramo“ zugetragen, Der Zorn trübt ihren Blick, lieber Franz.

    • franz

      Du bist scheinbar der einzige der die Wahrheit gepachtet hat.
      Aber fernab jeglicher Realität lebt, wohl auch so ein Realitätsverweigere oder ein naiver Gutmensch. oder ein Bahnhofsklatscher.
      Logisch dass die linken Kommunisten versuchen Journalisten mundtot zu machen die über “mafia capitale “ usw. berichten schlißlich schadet das ja ihren Geschäften mit den Immigranten – Viel viel Geld -Wählerstimmen und natürlich Gefallen.
      Ähnlich wie bei Erdogan der auf Jouranlisten schießen lässt bzw. sie ins Gefängnis steckt.
      Du scheinst wohl auch nicht viel von freier Meinungsäußerung zu halten. Ein Freund Erdogans ? 🙂
      http://voxnews.info/2016/03/30/rivolta-in-hotel-profughi-strappano-bandiera-italiana-vogliamo-pollo-e-patatine-no-pasta/
      Agli immigrati non piace il resort: „Portateci a Napoli“. E vengono accontentati
      “Janas Village Hotel“
      http://www.liberoquotidiano.it/news/italia/11676383/Agli-immigrati-non-piace-il-resort.html
      Schließlich sollte die Unterkünfte schon etwas bieten , wie z. B Internetanschluss Schwimmbad -Palestra und möglichst in Stadtnähe . wie in Portofino
      http://www.liberoquotidiano.it/news/italia/11787395/Portofino–Kulm-Hotel–cacciata.html usw. usw.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen