Du befindest dich hier: Home » Politik » „Ernsthaft regieren“

    „Ernsthaft regieren“

    „Ernsthaft regieren“

    Wie Luigi Maio, Vizepräsident der Abgeordnetenkammer und Movimento-5-Stelle-Vertreter, Bozen bei einer politischen Revolution unterstützen will.

    TAGESZEITUNG: Herr Di Maio, am 8. Mai 2015 waren Sie in Bozen, um den Wahlkampf-Abschluss zu feiern. 2016 dasselbe nochmal?

    Luigi Di Maio: (lacht) Scheint so, ja. Derart viele Wahlen sind zwar nicht gerade gut, aber immerhin ist eine Chance, den Bürgern zu erklären, wo die anderen gescheitert sind und wir unsere Verantwortung wahrnehmen können.

    Reicht es für den Bozner Movimento 5 Stelle aus, den PD schlechtzumachen?

    Nein. Wir wollen Bozen ernsthaft regieren und die Stadt entwickeln. Bozen hat die Chance, ein Entwicklungs-Zugpferd für ganz Italien zu sein – in der Umwelt, in der technischen Vorreiterrolle, im Städtebau und vielen anderen Bereichen.

    All diese Bereiche waren im letzten Jahr kaum Thema, der Wahlkampf des Movimento drehte sich fast ausschließlich um die Verhinderung des Benko-Projekts.

    Dass das Benko-Kaufhaus gebaut wird, war eine Entscheidung, die sowohl durch die Politik als auch durch das Referendum getroffen wurde. Aber wer uns wählt, tut das nicht, weil wir „gegen“ etwas sind. Man wählt uns, weil wir für den Kampf gegen die Korruption die Verschwendung von Steuergeld sind, der auch in Bozen angegangen werden muss.

    LESEN SIE DAS GANZE INTERVIEW IN DER PRINT-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen