Du befindest dich hier: Home » News » „Besessener LH“

    „Besessener LH“

    Der ehemalige Senator Oskar Peterlini übt auf Facebook harsche Kritik an der neuen politischen Führung des Landes: Sie zerstöre alles, was mit Begeisterung aufgebaut worden sei.

    von Matthias Kofler

    Das gab es noch nie:

    Der ehemalige Senator und SVP-Spitzenexponent Oskar Peterlini greift auf seiner Facebook-Seite  frontal die Südtiroler Landesregierung an: Die neue politische Führung des Landes zerstöre alles, was mit Begeisterung und Weitsicht aufgebaut worden sei, schreibt Peterlini.

    Anlass ist der geplante Verkauf der regionalen Anteile an Pensplan Invest, das unter anderem auch die Famiy-Fonds-Quoten der Altmandatare verwaltet.

    Peterlini war seinerseits maßgeblich am Aufbau von Pensplan beteiligt. Nun will die Region ihre Quoten jedoch abstoßen, da das Renteninstitut kein öffentliches Interesse wahrnehme.

    Diese Entscheidung bringt Peterlini regelrecht auf die Palme.

    „Sie versteht nicht, welche strategische Bedeutung das Projekt für die Zukunft hat. Es ist zum Weinen“, ärgert sich der Ex-Senator, um dann gegen den LH zu giften:

    „Dafür rennt der LH wie besessen von Ort zu Ort, um die Leute vom Flughafen zu überzeugen – wohl für die Lebensqualität der zukünftigen Generationen????“

    Auch die SVP-Jugend bekommt in dem Post ihr Fett ab:

    „Und Vertreter der einst kritischen SVP-Jugend geben sich als Flug-Lotsen her, als ob die Menschen solch einseitige ,Beratung‘ notwendig hätten.“

    Man darf gespannt sein, wie die Angesprochenen auf diese harsche Kritik reagieren werden …

    image

    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Wenn der ehemalige Senator und SVP-Spitzenexponent Oskar Peterlini meint : Die neue politische Führung des Landes zerstöre alles, was mit Begeisterung und Weitsicht aufgebaut worden sei.
      Damit hat er wohl leider recht. Nicht nur bezüglich Pensplan und Flughafen.was ich viel schwerwiegender finde , dass die jetzige SVP mit LH Kompatscher- Achammer und Senator Zeller -Senator Berger und der grüne SEL Abgeordnete Kronbichler bezüglich Brennergrenze unsere Freunde in Österreich unsere Schutzmacht auf’s heftigste kritisieren und attackieren und somit Wien in den Rücken fällt.
      Anstatt die linke Regierung Renzi zu kritisieren, schließlich ist es Italien die die Regeln nicht einhalten nicht alle aufnimmt ohne zu identifizieren bzw. zu registrieren.
      Nicht ohne Grund wurde gegen Italien ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet
      http://www.repubblica.it/cronaca/2015/12/10/news/migranti_eurostat_in_italia_91_prime_richieste_asilo-129161067/
      Im Gegensatz zu Österreich die mit der Grenzkontrolle, ihre Bürger schützt. ( Grenzkontrolle, wenn Italien weiterhin alles durchwinkt.)
      Magnago den wir eine durchaus gut funktionierende Autonomie zu verdanken haben um die uns viele beneiden, würde sich im Grabe umdrehen, würde er mit ansehen müssen was heute geschieht.

      • george

        ‚franz‘ kommentiert hier alles durcheinander. Er sagt das eine und dann auch noch das Gegenteil. Weiß ‚franz‘ überhaupt, was er schließlich vertritt und wer, wo, was gesagt hat, dass er alles durcheinander bringt?

        • franz

          george
          Im Gegensatz zu den Grünen george, der keine Argumente hat, weiß ich was ich schreibe bzw. kann das was ich schreibe auch beweisen.
          Dein Geschreibsl ist nur sinnloses Zeug, persönliche Beleidigungen und Unterstellungen.
          Und was der grüne SEL Abgeordnete Kronbilcher zur Brennergrenzkontrolle mein ist ein totaler Schwachsinn anscheinend ist er auch einer jener die den linken Kommunisten in Rom in den A……kriechen.
          Kronbichler
          „Mir liegt es fern, die Brennergrenze mit zusätzlichem Pathos symbolisch aufzuladen. Jedoch steht bereits jetzt schon fest: Österreich hat mit seinem Vorgehen alle Hoffnungen, die wir mit Begriffen wie Schengen, Europaregion Tirol, Schutzmacht oder Europa ohne Grenzen verbunden haben, zu Illusionen degradiert.“ (…….)
          Österreich sei entweder entschlossen, fragwürdige Taten zu setzen, oder es habe ein Kommunikationsproblem.
          : „Schaden entsteht in beiden Fällen. Bei allem Verständnis für die Notlage unseres Schutzlandes und in Anerkennung der Leistungen, die dieses für die Flüchtlinge bereits erbracht hat, die Mobilmachung am Brenner findet bei keinem demokratischen Partnerland Verständnis: nicht in Südtirol, nicht bei Italien, und selbst der Papst hat für seine Verhältnisse klare Worte des Bedauerns gefunden.“ (…….)
          http://www.tageszeitung.it/2016/04/12/zu-illusionen-degradiert/
          In ganz Europa sogar in Deutschland haben die Österreichisch- gemeinsam mit den Visegrad Staaten – Grenzkontrollen Vertsändnis gefunden..Bayern würde Notfalls sogar mit ihren Polizeikräften Österreich unterstützen.
          Illussionisten, Realitätsverweigerer, naive Gutmenschen Grüne und linke Kommunisten. denken eben anders.

          • george

            Im Gegensatz zum „Grün-Besessenen“ ‚franz‘ bin ich politisch kein solcher, sondern ein Freigeist, obwohl ‚frtanz‘ es immer wieder gerne so sehen möchte und davon nicht abrückt. Damit ist eigentlich schon alles gesagt und jeglich weiterer Kommentar dazu überflüssig. 😀

            • franz

              george
              Im Gegnsatz zu den Bahnhofsklatscher und naiven Gutmenschen george, ist der franz Realist und versucht die Rechte der Bürger des Landes zu verteidigen.bzw sie vor Clandestin und kriminellen Immigranten zu schützen.
              Was die Grünen für ein naives Völkchen ist zeigen sie bei den Demonstartionen am Brenner gemeinsam mit kriminellen Hausbesetzern , Black Blocks und anderen Anarchisten demonstrieren und auf Polizisten einschlagen, das sagt eigentlich alles.
              Abgesehen davon, dass Du nur dummen Mist schreibst und andere persönlcih beleidigst und ihnen etwas unterstellst was Du nicht beweisen kannst, als halte infach die Klappe.

          • george

            „Abgesehen davon, dass Du nur dummen Mist schreibst und andere persönlcih beleidigst und ihnen etwas unterstellst was Du nicht beweisen kannst, als halte infach die Klappe.“
            Mit diesem Absatz hätte ‚franz‘ sich nicht besser darstellen können als eben so. Er hat damit sich selbst perfekt getroffen.

      • einereiner

        franz hat vollkommen recht, georgi moosert nur gegen jeden.
        Durnwalder hat alles und jedes zu öffentlichem Interesse erklärt….und deswegen liegt Südtirol jetzt nahe am Kommunismus.
        Alles, was Firmen besser erledigen können und kein Monopol ist, liegt nicht im öffentlichen Interesse. Z. B. Stromproduktion liegt nicht im öffentlichen Interesse, die Verteilung schon eher. Rentenfonds aufzubauen liegt zwar im öffentlichen Interesse, was aber nicht heißt, dass das Land es machen muss….das könnnen die Firmen besser. Also abgeben.
        Bin selten Kompotschers Meinung, aber hier hat er recht.

        • george

          Ach ‚einereiner‘ bleiben Sie doch beim Thema. Hier geht es um das Geplänkel von Peterlini gegen Kompatscher und nicht um Durnwalder. Und beide (Peterlini u. Durnwalder) reden ohnehin nur mehr im eigenen Interesse, seitdem sie beide tief im Rentenskandal drinnen stecken und nur mehr versuchen ihren eigenen Geldbeutel noch weiter aufzfüllen. Mit ihrer Verteidigung von ‚franz‘, tragen Sie nur Eulen nach Athen.

    • saustall_kritiker

      Ja, da hat Perterlini wohl recht. Die Werbeveranstaltungen für diesen unsinnigen Fluplatz sind echt verlorene Zeit und eines Landeshauptmanns unwürdig. Schade um die verlorene Zeit, die sinnvoller zu nützen ginge. Die Bürger sind ja nicht mehr so dumm, dass sie sich von solchem Gesülze einlullen lassen. 🙂 🙂

    • dem herrn „ich habe eine junge familie zu erhalten deshalb her mit der goldenen pension“ peterlini gehts wahrscheinlich nur in typischer svp-manier um irgendeinen sessel im pensplan.

      hab vom herrn peterlini noch nie was zur sanitäts-apokalypse oder zur bbt-trassenführung im unterland oder sonstigen brisante themen gehört….
      deswegen lassen wir diese henne ruhig gackern… wird sich schon abregen

    • realist

      Mit dieser Vergangenheit mit einem solchen Kommentar in die Öffentlichkeit zu gehen, ohne mit den so scharf kritisierten Entscheidungsträgern ausgiebig zu reden, ist unverständlich u. kontraproduktiv gegenüber jeglichem Grundsatz u. ohne Zielführung in der Sache selbst .

      Herr Peterlini, wir schätzen sie sehr u. viele mit uns.

      Aber mit solchen Aktionen ist niemanden gedient, schon gar nicht der betreffenden Sache.

      Denn ein Politiker müßte am besten wissen, dass immer viele Hintergründe, die nun mal nicht jeder kennt, zu Entscheidungen führen, wenn es auch nicht immer einfach ist.

      Aber gerade das zeichnet den zuständigen Verantwortungsträgern aus, auch unangenehme Dinge in die Hand zu nehmen und zu entscheiden.

      Das war zu Peterlinis Zeiten nicht immer so.

    • franz

      “ Hintergründe, die nun mal nicht jeder kennt, die zu Entscheidungen führen, wenn es auch nicht immer einfach ist.
      Aber gerade das zeichnet den zuständigen Verantwortungsträgern aus, auch unangenehme Dinge in die Hand zu nehmen und zu entscheiden“ (…….)
      Was führt die Verantwortlichen von SVP unsere Schutzmacht unsere Freunde in Wien zu kritiesiern bzw ihnen in den Rücken zu fallen um den linken Kommunisten in Rom in den A…….zu krichen, die nur darauf warten bis sie eine passende Gelegenheit bekommen das sie die Regionen mit Sonderstatut von der Liste löschen können. Was ohne Schutzmacht Österreich wohl schon längst passiert wäre. gerade die hübsche Ministerin Boschi versucht es immer wieder.

    • jennylein

      Der Frust, dass man keine Bedeutung mehr hat, muss schon groß sein. Mir erkläre jemand was Herr Peterlini aufgebaut hat. Hat ja schon seit Jahren nur mehr gegen alle gearbeitet, reinen Populismus betrieben und damit dem Unterland einen wahren Bärendienst geleistet.

      Schade, dass dieser unbedeutende alter Herr noch Gehör in der Presse erfährt.

      • besserwisser

        @jennylein: das mit dem frust kann stimmen. für das phänomen der bedeutungslosigkeit mit dem man nicht umgehen kann, das ja auch den alt lh befallen hat kann er nix.
        inhaltlich hat er trotzdem recht.

    • blablabla

      Oskar bitte bleib bei deiner jungen Familie denn du sagtes :„ich habe eine junge familie zu erhalten deshalb brauch ich mehr als 10.000 euro im Monat“ . Bitte deshalb sei still und lass die anderen regieren und arbeiten, denn regiert hast du ja nie in deinem Leben, du hast in deinem Leben immer NUR den Stuhl gewärmt sonst NIX

    • zusagen

      Peterlini war zu lange in der Politik und kommt nicht mehr damit zurecht dass andere das Vertrauen der Bevölkerung genießen. Ist ja auch gut zu sehen wie menschlich wir im Grunde alle sind

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen