Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Frauen in dreifacher Mission

    Frauen in dreifacher Mission

    Handwerkerfrauen in Rom

    Handwerkerfrauen in Rom

    In politischer und verbandspolitischer Mission und um das Frauennetzwerk zu stärken, waren die Frauen des Wirtschaftsverbandes für Handwerk und Dienstleister in dreifacher Mission in Rom unterwegs. 

    Direkt vom Nachtzug ging es für 33 Frauen im lvh zur Papstaudienz in Rom, einem Höhepunkt ihrer Reise, wo sie als „Handwerkerfrauen aus Südtirol, Republik Italien“ namentlich begrüßt wurden.

    Die Kammerabgeordnete Renate Gebhard hieß die Frauen im Sitz der Südtiroler Parlamentarier am Nachmittag herzlich willkommen und sprach zu den aktuellsten, politischen Themen und der derzeitigen politischen Lage Italiens. Es folgte eine Führung durch die Abgeordnetenkammer und den Senat und auch der Austausch mit den Südtiroler Parlamentier Albrecht Plangger, Daniel Alfreider und Hans Berger kamen nicht zu kurz.

    Beim nationalen Verband Confartigianato wurden die Südtirolerinnen als allererste Frauengruppe begrüßt, welche den Dachverband in Rom besuchte. Stefania Multari, welche die Geschicke der Frauen und Junghandwerker im Confartigianato auf Staatsebene lenkt und sich auf europäischer Ebene für die Belange des Handwerks einsetzt, nahm sich Zeit für die Frauen und begleitete sie zum abschließenden Fischessen. Ebenso wie der Präsident Gert Lanz, den die Frauen völlig überraschend im Confartigianato antrafen.

    „Es war beeindruckend, die Papstaudienz gemeinsam zu erleben, Einblicke in das politische Geschehen zu bekommen und die Vatikanischen Museen sowie die wunderschöne Stadt Rom zu besichtigen! Diese Reise war ein absolutes Highlight für unsere Frauengruppe“, freut sich die Landesvorsitzende Marlies Dabringer.

    Auch Petra Holzer, die für Organisation dieser Reise verantwortlich zeichnete, ist mehr als zufrieden: „Es war eine tolle Möglichkeit, so viele Frauen aus allen Bezirken kennenzulernen und als Gruppe stärker zusammenzuwachsen“, sagt Petra Holzer erfreut. „Nur in einer so besonderen Gruppe war es möglich, so viel Besonderes in Rom zu erleben. Das wird unsere Frauengruppe für die Zukunft stärken und vereinen.“

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen