Du befindest dich hier: Home » Politik » „Soldaten nach Griechenland“

    „Soldaten nach Griechenland“

    Bei seinem Südtirol-Besuch warb EVP-Präsident Manfred Weber für eine bessere Zusammenarbeit in der Flüchtlingsfrage – und kritisierte Österreich scharf.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      LH Kompatscher gemeinsam mit EVP-Präsident Manfred Weber, die Österreich kritisieren und alle willkommen heißen,wohl ganz im Sinne von EU Kommissar für Migration. Dimitris Avramopoulos.
      Es gibt sie doch, die faulen Griechen – einer davon heisst Dimitris Avramopoulos und ist EU Kommissar für Migration, schreibt ;“opposition24“
      http://opposition24.com/dieser-faule-grieche-ist-eu-kommissar-fuer-migration/212322
      Warum macht er seinen Job nicht? Denn er ist verantwortlich dafür, die Flüchtlingskatastrophe zu verhindern.
      Hat er irgendein Gesetz auf den Weg gebracht, irgendein Maßnahmepaket geschnürt, das Wirkung gezeigt hätte?
      Weder in seinem Handeln, noch im Ergebnis ist irgendetwas in dieser Sache zu erkennen. Dimitris Avramopoulos meint: „Europa braucht mehr als 70 Millionen Zuwanderer“
      „Europa vergreist“, warnt EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos. In den nächsten beiden Jahrzehnten seien mehr als 70 Millionen Zuwanderer nötig, um die Überalterung des Kontinents zu verhindern.
      http://www.kleinezeitung.at/k/politik/aussenpolitik/4880668/EUMigrationskommissar_Europa-braucht-mehr-als-70-Millionen-Zuwanderer
      LH Kompatscher meint ja,:
      Nicht das Land finanziert die Unterkünfte ( 32.5 € -35 € laut Innenministerium ) sondern der Staat. mit ( 30 € sagt der LH. ) Aha und wer ist der Staat – Nicht die Steuerzahler, also wir ?“(….)
      “Wir wollen nicht`s schönreden oder Panik machen.“ (…..) ( rai-südtirol /am runden Tisch 07.03.2016 20:21-Video 50:00 < )
      Umfragen seiner Bürger interessieren ihn anscheinend nicht.
      Ähnlich wie Merkel einmal sagte: Merkel der Wille des Volkes interessiert mich nicht!
      http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=959
      Nein, so hat sie es nicht gesagt. Sie hat gesagt: „Umfragen sind nicht mein Maßstab“. Im Endeffekt läuft das aber auf dasselbe hinaus, denn Umfragen sollen ja den Willen des Volkes repräsentieren. Das juckt Merk nicht. Merkel zieht ihr Ding durch. Der Wille des Volkes geht ihr am Allerwertesten vorbei.
      So herrscht man über ein Volk! Merkels Regierungsstil erinnert mich immer mehr an Ludwig XIV. Der sagte ganz ähnlich „l’état c’est moi – der Staat bin ich!“ Wer so denkt, der macht Umfragen nicht zum Maßstab seines Handelns. Ob das allerdings das ist, was das Grundgesetz meint mit der Feststellung: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“?

    • yannis

      es gibt Rhetorik und es gibt Weber Geschwätz !

    • yannis

      Dieser CSU Herr sollte sich mal lieber fragen wie lang seine Partei sich von der Merkel CDU als Mehrheitsbeschaffer noch vor den Karren spannen lässt, anstatt Österreich zu kritisieren.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen