Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Königsetappe

Die Königsetappe

©molography.it-84Die 14. Etappe des Giro d’Italia 2016 hat am Samstag, den 21. Mai, ihren Zieleinlauf in Corvara. Der Höhepunkt eines Radsportwochenendes mit einem attraktiven Rahmenprogramm.

Es ist der Monat Mai, in dem sich Alta Badia rosa verfärbt.

Verantwortlich dafür ist einerseits das Naturphänomen Enrosadira, das die Felswände des Dolomiten UNESCO Welterbes im Sonnenlicht rosa leuchten lässt. Es ist aber auch die Farbe des Giro d‘Italia.

Am 21.Mai 2016 endet die 14. Etappe des 99. Giro d‘Italia in Alta Badia und damit vor der eindrucksvollen Kulisse der laut Le Corbusier schönsten Architektur der Welt.

Dies ist aber auch ein perfekter Anlass, die 30. Auflage des Maratona dles Dolomites – Enel zu feiern und das Projekt Alta Badia Bike Friendly zu vollenden. Das Projekt wurde vor einigen Jahren gestartet, um anspruchsvollen Radsportlern ein 360 Grad Rundum Angebot zu vermitteln.

Die Königsetappe am 21.Mai 2016 bietet gleich drei Möglichkeiten, den Giro live und hautnah zu erleben. Und das nicht nur beim Zieleinlauf in Corvara. Bereits vorher am Pordoi Pass und später in Arabba eröffnet sich jeweils eine gute Gelegenheit. Danach bleibt genügend Zeit, um sich zum Zielsprint in Corvara noch einen guten Platz zu sichern.

Am Sonntag, den 22.Mai, können sich die Fans des Giro d‘Italia mit dem Auto oder dem Rad entlang einer Strecke von 50 km bis zur Seiser Alm postieren, wo das Zeitfahren Rennen ablaufen wird. Während des Erholungstages am Montag, den 23. Mai, kann man in Alta Badia zahlreichen Athleten begegnen, die sich dort regenerieren. Am Dienstag, den 24.Mai, wird der Giro in Brixen fortgesetzt. Wer sich dort den Start anschauen will, ist weniger als eine Stunde mit dem Auto unterwegs. Es wird dann die letzte Gelegenheit sein, die Stars des Giro 2016 in Südtirol live zu erleben.

Während dieses außergewöhnlichen Wochenendes können die Radsport Fans auf Teilstrecken der Königsetappe selbst unterwegs sein. Wer nicht alleine mit dem Rad starten will, der kann zusammen mit Gleichgesinnten bei geführten Touren diese traumhaften Strecken genießen. Erfahrene einheimische Guides begleiten die Tour und verraten viele spannende Details zu den berühmten Passstraßen, wo Vincenzo Nibali und seine Kollegen um den Tagessieg kämpfen.

Wer diese Ausflüge mit Exkursionen in die einzigartige Naturlandschaft der Dolomiten verbinden will, hat die Wahl aus verschiedenen geführten Touren in die Naturparks Fanes-Sennes-Prags und Puez-Geisler. Auch bei diesen Touren werden die Teilnehmer von einheimischen Guides begleitet und betreut, um die besondere Qualität dieser Naturschönheiten und die Faszination des Enrosadira bestmöglich zu genießen.

Der Samstag, der Tag der Königsetappe in Alta Badia, bietet ein ungewöhnlich attraktives Programm.

Im Zentrum von La Villa gibt es die “Giro d’Italia Fan Zone” mit Public Viewing. Eine perfekte Gelegenheit, um die gesamte Etappe und da vor allem die spannenden Phasen mit dem Anstieg zum Mür dl Giat, zur Katzenmauer, mit einer Neigung von 19 Prozent zu erleben. Dieser Abschnitt ist übrigens auch seit einigen Jahren fester Bestandteil des Maratona dles Dolomites – Enel. Bei der Fan Zone besteht auch die Möglichkeit, kulinarische Spezialitäten der Region zu verkosten und sich musikalisch unterhalten zu lassen.

Aus Après-Ski wird Après-Etappe. Die berühmte Après-Ski Station L’Murin im Zentrum von Corvara, wo im Winter die Skifahrer zu den Rhythmen der DJs tanzen, erweist auch dem Giro d‘Italia eine gebührende Referenz.

Dafür wird die Après-Etappe Party organisiert, wo dann pures Entertainment angesagt ist, wenn die Athleten im Ziel angekommen sind. Und wo auch Outfit in der Farbe des Giro angesagt ist. Rosa, die Farbe des Giro und des Enrosadira.
An diesem Tag wird auch die Seilbahn am Boé in Betrieb sein, mit der man vom Zentrum in Corvara in wenigen Minuten auf 2000 m Höhe kommt und einen spektakulären Ausblick auf die Dolomiten genießen kann.

Nur einen knappen Monat nach dem Gastspiel der weltbesten Radsportler bietet Alta Badia am 19. Juni 2016 weitere Highlights für Biker. Auch die elfte Ausgabe des Sellaronda Bike Days verläuft auf den Spuren der Königsetappe des Giro d’Italia 2016. An diesem Tag gehören die Pässe der Sellaronda ganz den Radfahrern.

Die Straßen sind dann für den Autoverkehr von 8.30 bis 15.30 Uhr gesperrt. Der Sellaronda Bike Day ist kein Wettkampf sondern eine entspannte Ausfahrt. Am Sonntag, den 3. Juli, startet das berühmteste und begehrteste Volksrennen Europas. Der Maratona dles Dolomites – Enel feiert in diesem Jahr sein 30jähriges Jubiläum.

INTERESSANTE TECHNISCHE DETAILS ZUR KÖNIGSETAPPE:
Die Königsetappe startet in den Dolomiten in Alpago und endet in Corvara in Alta Badia. Nach 85 km passiert die Etappe Arabba und trifft nun auf die klassischen Straßen des Maratona, auf die spektakulären Pässe, die die ladinischen Täler miteinander verbinden: Pordoi, Sella, Grödner Joch, Campolongo, Giau, Falzarego und Valparola. Die Strecken erreichen dann La Villa und begegnen auch, der Katzenmauer „Mür dl Giat“, einem Anstieg mit einer Neigung von knapp 19%, der 2014 auch Teil der Maratona Strecke wurde. Während dieser 210 km langen Etappe müssen die Athleten mehr als 5.000 m Höhenunterschied absolvieren. Die Ankunft wird in Corvara sein und zwar auf demselben Zieleinlauf wie beim Maratona. Seit 2002 machte der Giro nicht mehr Station in Alta Badia.

Die letzte Etappe mit Zieleinlauf in Corvara gewann damals der Spanier Julio Perez Cuapio.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen