Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Flor am Brenner

    Flor am Brenner

    Flor am Brenner

    SEL-Parlamentarier Florian Kronbichler über seinen Besuch am Brenner, Drohgebärden aus Wien – und einen Landeshauptmann, der bei „linken Abgeordneten“ Eindruck schindet.

    TAGESZEITUNG: Herr Kronbichler, sie waren heute mit einer SEL-Delegation am Brenner. Was haben Sie dort gesehen?

    Florian Kronbichler: Ein eher virtuelles Drama, noch geschieht nicht wirklich viel. Zuerst trafen wir uns zu einer Aussprache mit dem Landeshauptmann, der seine Flüchtlingsfreundlichkeit gegen alle Widerstände verteidigt. Ich habe ihm alles Gute gewünscht und ihm gesagt, er solle sich nicht einschüchtern lassen. Die linken Abgeordneten haben über unseren LH gestaunt, für Südtiroler Verhältnisse scheißt er die österreichischen Minister ja ordentlich zusammen.

    Was haben Sie am Brenner beobachtet?

    Viel Polizei, aber wenig Flüchtlinge. Wir haben eine blaue Hortensie am Grenzschild niedergelegt – EU-Blau übrigens, nicht Freiheitlichen-Blau. Eine Pressekonferenz der Lega Nord fand zu diesem Zeitpunkt ebenfalls statt, die war aber so schnell wieder vorbei, dass selbst die Kameras es nicht schafften, etwas zu filmen. Die Bevölkerung am Brenner ist furchtbar wütend über den Krawall der Medien und der österreichischen Politik – niemand macht mehr ein Geschäft. Hier wird ein Ausnahmezustand konstruiert, eine Art vorbeugender Krawall.

    Die Rhetorik ist gefährlicher als die tatsächlichen Baumaßnahmen am Brenner?

    Derzeit finden kaum Baumaßnahmen statt, am Brenner stehen ja nur drei Arbeiter, die sich über die mediale Aufmerksamkeit amüsieren und Witze über die vielen Medienvertreter machen. Der wahre Skandal sind die Drohgebärden aus Wien – und die Tatsache, dass die Euregio eine derart kleine Krise nicht aushält.

    Interview: Anton Rainer

    Clip to Evernote

    Kommentare (13)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • andreas

      Aha, Kronbichler war auf dem Brenner und hat eine EU blaue und nicht Freiheitlich blaue Hortensie am Grenzschild niedergelegt.
      War sicher ein schöner und erfolgreicher Tag für ihn, was würden wir machen, wenn wir nicht solche hervorragende Politiker hätten, welche herausragende Symbole setzen können….. 🙂

    • einereiner

      Friede Freude Eierkuchen über Jahrzehnte und …..ups, jetzt sind wir auf einmal auf der falschen Seite des Zauns…..die Grünen wachen langsam auf.
      Nochmals Danke an Österreich, die endlich das Durchwinken der Flüchtlinge gestoppt haben. Es ist besser die Flüchtlinge vor Ort zu versorgen. Die Kosten liegen bei 5%, die Demokratien werden nicht von Rechtsrutschen gefährdet und die Flüchtlinge müssen nicht auf die gefährliche Reise.

    • issy

      Ah so einer ist unser Landeshauptmann. Er scheißt angeblich die Politiker unserer Schutzmacht zusammen!? Die werden es uns Südtirolern danken…

      Hochmut kommt vor dem Fall!

      Noch ein Politiker der a la Merkel nach dem Motto „dann ist das nicht meine Land“ regiert und sich ein neues Volk wünscht…

    • franz

      So ist es issy, Senator Zeller LH Kompatscher, Stocker und Achammer sind eben Regeirungstreue Genossen.
      Senator Zeller auf rai – südtirol 13.04.2016 20:00 spricht von Unmut und meint Michl Leitner habe beim Innenministertreffen versprochen die Grenzschließung zu verhindern und habe sich nicht daran gehalten, daher habe er Verständnis wenn Innenminister Alfano gegen Österreich klagt
      Dass die linken Kommunisten vom PD-Celta Civica die Tatsachen verdrehen und lügen, dass sich die Balken biegen dürfte mittlerweile jeden bekannt sein .
      Dass aber ein Senator Zeller die Tatsachen so verdreht und der Schutzmacht Österreich so in den Rücken fällt ist schon bedenklich.
      LH – in der Sendung .“ IM ZENTRUM“ 21.02.2016, 22:00 ORF 2 kritisieren und attackiert Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner
      Anstatt Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner zu kritisieren und zu attackieren sollte der LH lieber die Regierung Renzi in Rom kritisieren.
      Achammmer muss natürlich auch seinen Senf dazu geben und die Schutzmacht Österreich heftig kritisieren und ihnen in der Rücken fallen.
      Indem er auf auf“ rai südtirol “ 14.04.2016 12:00 die österreichischen Freunde mit dummen Behauptungen heftig kritisiert Sachverhältnisse verdreht wie es schon Senator Zeller und LH Kompatscher vorgemacht haben.
      Die Doppelmoral unserer Volksvertreter ist nicht mehr nachzuvollziehen.
      Von einen Grünen kann man nicht’s anderes erwarten.

      • alfonszanardi

        Ist schon blöd, Herr Franz dass wenn man so geistfreie Kommentare wie sie schreibt, dass sie einzeln freigegeben werden müssen von der Redaktion und deswegen erst Stunden später erscheinen …

        • yannis

          @alfonszanardi
          15. April 2016 um 15:59

          wurde das Warten zu langweilig oder was ? Ganz einfach, Du teilst uns Deine E-Mail Adresse mit und Du bekommst vorab den Text ohne zeitliche Verzögerung zugesandt.

    • alfonszanardi

      Wissen sie Frau Issy, die Aufgabe eines Politiker ist es zu führen, und das bedeutet nicht der niedersten und dümmsten Position im Volke zu folgen sondern im Gegenteil hohe moralische und intellektuelle Qualitätsstandards zu setzen. Dazu ist nicht jeder im Stande und genau dafür haben wir eben hoffentlich herausragende Personen die das für uns erledigen.

      • yannis

        >>>im Gegenteil hohe moralische und intellektuelle Qualitätsstandards zu setzen<<<

        Sicher, sicher, den besten moralischen und intellektuellen Qualitätsstandard repräsentiert die "Zonen Wachtel" der Deutschen in Berlin ! Gerade am heutigen Tag wieder, indem sie den DIKTATOR von Ankara immer tiefer in den Hintern kriecht.

        Ansonsten, "alfonszanardi" haben Sie für Ihre geistreichen Belehrungen besten Dank !

    • franz

      Wie lächerlich und realitätsfremd diese linken Komunisten von PD, Celta Civica und SEL mit der Unterstützung der SVP/PD und Grüne, sind ist einfach nicht nachvollziebar.
      BRANDOLIN Giorgio – PD -VICEPRESIDENTE im Schengen Ausschuss.
      Spricht von einen Skandal, wenn Österreich die Grenze schließt gerade jetzt wo weniger Flüchtlinge kommen. 🙂
      Wobei das ein totaler Schwachsinn ist was der on. Brandolin sagt.
      Wohl so ein Realitätsverweigerer des PD vielleicht verwand mit Renzi.
      Renzi: «Nessuna invasione in corso»
      Il Corriere della sera schreibt heute 15.04.2016:
      Mentre il miglioramento delle condizioni del mare e la chiusura della rotta balcanica intensifica i flussi di migranti dal Nord Africa alla Sicilia, l’Ue coinvolge il nuovo governo libico guidato da Sarraj. Renzi: «Nessuna invasione in corso»
      Oim, previsti 100mila arrivi in Italia
      Lunedì e martedì, infatti, sono stati oltre 4.100 i migranti soccorsi nel Mediterraneo: più di 5.ooo in pochi giorni. Secondo i dati del Ministero dell’Interno, gran parte dei migranti provengono dalla Nigeria, da Gambia e Somalia.
      http://www.corriere.it/cronache/16_aprile_15/migranti-6000-arrivi-italia-pochi-giorni-mogherini-missione-europea-acque-libiche-126bac7e-0308-11e6-8461-f1f7219be504.shtml

    • morgenstern

      Nur keine Panik!! Die römischen Koloniealherren werden uns schon nicht im Stich lassen.
      Und wenn alle Stricke reißen können wir immer noch unsere Schutzmacht anrufen. (grins)

    • franz

      Renzi: «Nessuna invasione in corso»
      Il Corriere della sera schreibt heute 15.04.2016:
      Mentre il miglioramento delle condizioni del mare e la chiusura della rotta balcanica intensifica i flussi di migranti dal Nord Africa alla Sicilia, l’Ue coinvolge il nuovo governo libico guidato da Sarraj. Renzi: «Nessuna invasione in corso»
      Oim, previsti 100mila arrivi in Italia
      Lunedì e martedì, infatti, sono stati oltre 4.100 i migranti soccorsi nel Mediterraneo: più di 5.ooo in pochi giorni. Secondo i dati del Ministero dell’Interno, gran parte dei migranti provengono dalla Nigeria, da Gambia e Somalia.
      http://www.corriere.it/cronache/16_aprile_15/migranti-6000-arrivi-italia-pochi-giorni-mogherini-missione-europea-acque-libiche-126bac7e-0308-11e6-8461-f1f7219be504.shtml
      Für den Normalbürger kaum nachzuvollziehen die Willkommenskultur der Regierung Renzi , wenn man sich jedoch das System Italien mit mafia capitale genauer anschaut, sieht die Sache schon anders aus.
      Mit mafia capitale ist nämlich viel Geld zu verdienen, viel Geld, Gefallen und Wählerstimmen-
      http://www.lanotiziagiornale.it/mafia-capitale-in-sicilia-gli-immigrati-valgono-un-affare-da-100-milioni-di-euro-a-spartirsi-la-torta-anche-le-coopo-bianche-legate-alla-diocesi-di-roma/

    • franz

      Apropos Arschkriecher die Diktatoren und linken Komunisten in den Hintern kriechen dazu gibte es einen interessanten Beitrag in der, (zdf -heute show 15.04.2015 -22:30 mediathek ) dazu schreibt “ die Welt“
      „Ziege Chantal“ als „erste Zeugin der Anklage“
      Wie grotesk der Rechtsstreit ist, zeigt sich in einem Satz der „Heute Show“-Figur Gernot Hassknecht, der sagte: „Ich freue mich auf den Prozess. Dann wird das Böhmernann-Gedicht nochmal komplett vorgelesen.“ Was absichtlich zugespitzt sein soll, entspricht der Realität. Schließlich muss sich ein Gericht, sollte es zu einem Prozess gegen Böhmermann kommen, in einer öffentlichen Verhandlung darüber befinden, ob die Schmähkritik erlaubte Satire gewesen ist oder nicht.
      Hassknecht freut sich schon auf das Spektakel. Zum einen auf die Überprüfung durch die Kammer, „ob der Präsident Schrumpelklöten hat“, und zum anderen auf die Aussage von „Ziege Chantal“ als „erste Zeugin der Anklage“. Also doch Satire. Wenn das der Erdogan gehört hat. Welke zeigte charmant all das, was dem türkischen Politiker abgeht. Zum Beispiel, über sich selbst lachen zu können: „Wie stehen wir als Kulturnation zum Thema Ziegenficken? Ich komme aus Ostwestfalen, ich bin da relativ tolerant. Bei uns hieß es immer: Wenn die Ziege damit einverstanden ist.“ Zum Schreien komisch oder Schreikrampf?
      Würde Erdogan wenigstens in Ansätzen so ticken wie die deutsche Aus-Puff-Mutti und der Herr von Schloss Bellevue, wäre ihm ein besonders deftiger Einspieler einer – sorry, das muss jetzt sein! – getürkten Werbung für die (angebliche) neue CD der Amigos erspart geblieben, eines Schlagerduos, das tatsächlich existiert. Eine PR-Säuselstimme verkündet: „Fühlen Sie sich persönlich angegriffen von Liedern wie ‚Eine neue Ziege ist wie ein neues Leben‘, ‚Wenn die Sonne bei Izmir hinterm Jouurnalisten-Knast versinkt‘ und natürlich die romantische Ballade ‚Ich fick deine Mutter, du Hurensohn‘.“ Die Säuselstimme: „Kauf das jetzt, du blödes Arschloch!“
      http://www.welt.de/vermischtes/article154416621/Hoffentlich-hat-Herr-Erdogan-diese-Sendung-nicht-gesehen.html

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen