Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Top-Chirurg für Bruneck

    Top-Chirurg für Bruneck

    Günther Sitzmann

    Günther Sitzmann

    Der neue Primar der Abteilung Allgemeine Chirurgie im Krankenhaus Bruneck heißt Günther Sitzmann. Er tritt seinen Dienst am 1. Juni 2016 an.

    Es kam so, wie die TAGESZEITUNG bereits vor Wochen berichtet hatte:

    Günther Sitzmann wird neuer Primar der Abteilung Chirurgie am Krankenhaus in Bruneck.

    Mit Sitzmann und dem neuen Gynäkologie-Primar Martin Steinkasserer hat das Brunecerk Spital nun zwei Top-Chirurgen.

    Generaldirektor Thomas Schael hat am Dienstag die formelle Ernennung Günther Sitzmanns vorgenommen. Der gebürtige Bozner tritt die Nachfolge von Walter Thaler an, der mit Jänner 2016 in den Ruhestand getreten ist.

    Günther Sitzmann ist ein absoluter Top-Mediziner.

    Er war zuletzt als Oberarzt an der Klinik für Allgemeine, Visceral- und Transplantationschirurgie an der Universitätsklinik Tübingen unter der Leitung des ebenfalls aus Südtirol stammenden Professors Alfred Königsrainer, tätig.

    Sitzmann hat sein Medizinstudium in Innsbruck absolviert und seine Facharztprüfung für Chirurgie in München abgelegt. Ab 2003 arbeitete er an der Chirurgischen Abteilung am Zentralkrankenhaus Bozen, bevor er 2013 eine Oberarztstelle in Tübingen antrat.

    Seine Berufserfahrung umfasst ein breites visceralchirurgisches Spektrum. Seit Jahren führt er verschiedene chirurgische Eingriffe durch: große onkologische Multivisceralresektionen, transhiatale Ösophagusresektionen, Mageneingriffe, Pankreaseingriffe, Standard-Lebereingriffe, Eingriffe an der Gallenblase und an den Gallenwegen. Milz-, Zwerchfell-, Dünndarm- und Koloneingriffe, sowie Rektum- und proktologische Eingriffe, Eingriffe bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, retroperitoneale Eingriffe an den zentralen Lymphknoten inklusive Gefäßrekonstruktionen an Vena cava und Aorta und komplexe Hernienchirurgie.

    Zu seinem Leistungsspektrum gehören auch Eingriffe anhand minimal invasiver Technik an Magen, Gallenblase, Gallenwegen, Leber, Dünndarm, Kolon, Appendix, Rektum, Leisten- und Narbenhernien.

    Neben der chirurgischen Tätigkeit gehörte Günther Sitzmann an der Universitätsklinik Tübingen dem interdisziplinären Tumorboard an. Er hat die Chirurgie in der Indikationsstellung vertreten und Patienten auf Stationen gemanagt und interdisziplinäre Behandlungen geleitet. Ebenso war er in der interdisziplinären Endoskopie-Einheit tätig und führte Endoskopien und endoskopische Eingriffe durch.

    Günther Sitzmann hat sich durch das Halten von Vorträgen, Fortbildungen, Studentenvorlesungen und Begleitung von Praktika aktiv in die Lehre eingebracht. Wissenschaftlich hat er an diversen Publikationen und Buchbeiträgen mitgearbeitet und sich damit einen Namen gemacht.

    Generaldirektor Thomas Schael und Bezirksdirektor Walter Amhof trafen ihre Entscheidung aufgrund der Empfehlung der Expertenkommission. Sie heben seinen umfangreichen OP-Katalog hervor, verweisen auf seine vielfältige Ausbildung und auf seine wissenschaftliche Tätigkeit. Bezirksdirektor Walter Amhof: „Dies alles sind Eigenschaften, die für ein Schwerpunktkrankenhaus hervorragende Voraussetzungen darstellen. Ich bin sicher, dass wir unseren Auftrag im Bereich Chirurgie damit weiterhin sicherstellen werden, da wir neben Dr. Sitzmann, auf ein ausgezeichnetes Team von Chirurgen zurückgreifen können.“

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen