Du befindest dich hier: Home » Politik » „Gegen den Asylwahnsinn“

    „Gegen den Asylwahnsinn“

    Ulli Mair

    Ulli Mair

    Die Freiheitliche Ulli Mair kritisiert LH Arno Kompatscher und SVP-Chef Philipp Achammer. Sie stürzten Südtirol ins Flüchtlingschaos.

    Ulli Mair kündigt an:

    „Wir Freiheitlichen wollen es nicht schaffen, dass unsere Gesellschaft ausgetauscht wird, unsere Kultur verdrängt und unsere Traditionen morgen voraussichtlich von Minaretten überschattet werden“. Wir Freiheitliche werden es nicht zulassen, dass Südtirol unter Kompatscher und Achammer Abstellplatz für die muslimischen Horden der EU-Asyl-Hütchenspieler Erdogan, Merkel und Renzi wird!“

    In einer Aussendung kritisiert die Freiheitliche den LH und den SVP-Chef scharf:

    „War im ersten Massenansturm jener, die der globalen Einladung Merkels folgten, Italien überwiegend Transitland, so ist es nunmehr Auffangbecken und Endstation. Besonders tragisch dabei, dass der Flaschenhals der unkontrollierten Völkerwanderung ausgerechnet unser Südtirol ist und eben dieser Flaschenhals wird nun am Brenner verkorkt. Es ist daher völlig fahrlässig gegenüber der eigenen Bevölkerung, dass unser Landeshauptmann weiterhin bestens gelaunt seinem Freund Renzi die Flüchtlingsrutsche in den Norden legt, statt die sozialen und Sicherheitsinteressen Südtirols voranzustellen.

    Herr Kompatscher soll sich nicht an den Genossen Renzi in Rom orientieren, denn wann, wenn nicht jetzt ist die Stunde der ‚Schutzmacht‘ Österreichs gekommen? Wir Freiheitliche fordern, dass Südtirol den Schulterschluss jetzt mit der Bundesregierung in Wien sucht und die, an ein orientierungsloses Flüchtlingsboot erinnernde SVP, Tirol nicht weiterhin dem Asylwahnsinn der Frau Merkel und dem Genossen Renzi nachrennt. So wie Wien Soldaten zur Grenzsicherung nach Mazedonien entsendet, wäre es an Kompatscher, seinem Freund Renzi Österreichische Bundesheersoldaten zum Schutze vor der Massen-Invasion zu empfehlen, nicht zur Abschottung an der Nordgrenze, sondern zur Sicherung und Schließung der Südgrenzen!“

    Die Freiheitlichen fordern Kompatscher und Achammer dringend auf, im Sinne Tirols die flüchtlings- und sicherheitspolitische Ausrichtung mit Wien, Seehofer und Orbàn abzustimmen, „dort nämlich, wo noch etwas Hausverstand und europäisches Verantwortungsbewusstsein herrscht und nicht in Rom, von wo aus Merkels Bauchredner Renzi ganz Italien ins Unglück stürzt“, so Mair.

    In der Pressemitteilung heißt es abschließend:

    „Wenn man sich ansieht, wie abgehoben Kompatscher und Achammer derzeit Politik gegen die Südtiroler betreiben, dann ist der Begriff ,Volkspartei‘ längst Hohn und Spott für die Südtiroler. Diese Politik hält sich scheinbar nur noch durch miese Taschenspielertricks wie beim Autonomiekonvent am Leben, wo scheinbar jedes Mittel recht ist, um zu manipulieren. Von Erneuerung ist gar keine Spur, das alles ist System Südtirol par excellence. Achammer und Kompatscher sollen auch in der Einwanderungsfrage endlich das Volk sprechen lassen und Demokratie nicht mehr länger verhindern.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (11)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • marting.

      Ulli, laß sie doch machen! sie schaufeln sich ihr eigenes Grab!

    • franz

      Da hat Frau Mair wieder einmal vollkommen recht.
      In der Tat ist die Doppelmoral unserer Volksvertreter in Südtirol unter der Führung von LH Kompatscher, Achammer und Landessozialrätin Stocker einfach beschämend. und nicht mehr nachzuvollziehen.
      Anstatt sich klar von solchen hirnlosen dummen Provokateure, Chaoten-Anarchisten und Black bloks der linken Kommunisten ( die sich Menschenrechts-Aktivsten nennen? ? und auf Polizisten einschlagen und das Hoheitszeichen der Republik Österreich beschmieren ) zu distanzieren kritisiert LH Kompatscher heftig die Österreichische Regierung insbesondere Österreichs Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil. sowie Innenministerin Mikl-Leitner, wie schon in der Sendung “IM ZENTRUM“
      http://tv.orf.at/program/orf2/20160221/763185601/408936
      21.02.2016, 22:00. IM ZENTRUM. Schranken runter –
      Und wenn es darum geht die Autonomie zu verteidigen die immer wieder von allen Seiten ( besonders von “Ministerin Boschi “) versucht wird auszuhebeln, wendet man sich natürlich an die Schutzmacht ÖSTRERREICH. Was durchaus richtig ist. Aber man kann nicht dauernd jemand kritisieren von dem man sich gleichzeitig Hilfe erwartet.
      LH Rossi – Trient ist da schon etwas realistischer.
      Proteste der pseudo -Flüchtlinge in Trient.
      http://www.secolo-trentino.com/45200/politicatrentina/an-trentino-sulla-protesta-degli-pseudo-profughi-e-sulla-loro-gestione.html#
      LH Rossi Trient findet klare Worte zu den Protesten der “ Flüchtlinge “ ??
      https://www.ufficiostampa.provincia.tn.it/Comunicati/Protesta-profughi-chiesto-immediato-allontanamento-di-nove-persone-dal-progetto-di-accoglienza

    • alfonszanardi

      Doskoszil ist ein burgenländischer Polizist, der am Brenner Soldaten aufmarschieren lassen will. Solche Leute sind gefährlich, wir leben im Europa des Jahres 2016, nicht unter Kaiser Franz Josef 1916.
      Es ist erschreckend welche ahnungslosen Politiker in Österreich zum Minister werden, da ist es aktuell in Italien sicher besser.

    • iceman

      das Wort Asylwahnsinn kann nur von einem blauen Hirn entspringen das in einem St.Rache ein Vorbild sieht.

    • franz

      @alfonszanardi
      @iceman
      Erschreckend ist welch linke Genossen, naive Gutmenschen und ahnungslosen Politiker wir in Italien und Südtirol haben, Gott sei Dank gibt es auf Österreichischer Seite nicht soviele Kommunisten wie in Italien.
      Ihr beide scheint wohl auch solche linke Genossen vom PD – Anhänger der Regierung Renzi zu sein. der gemeinsam mit Merkel mit deren Willkommenskultur ganz Europa ins Chaos gestürzt haben und immer noch nicht verstehen.
      Zumindest die Regierung Renzi versteht es immer noch nicht, dass man nicht ganz Afrika unkontrolliert einreisen bzw. vor der Küste Lybien mir Kreuzfahrtschiffen abholen kann, anstatt sie wieder zurückzuschicken.
      Und sie hier als Clandestini ( irreguläre -Immigranten ) auf Kosten der Steuerzahler ( 35 € / Tag und Mann ) in 4 Hotels unterbringt.sie von von vorne und hinten verwöhnt.
      dafür bedanken sich die Idioten mit Demos Prozestaktionen wie am Brennerr in Trient und anderswo, angestifftet von linken Elementen wie man am Brenner eindeutig feststellen konnte. ( Total verblödete Chaoten- Black bloks- No-TAV und Sozialeinrichtungen ) Wer sich von solchen Angriffen auf die Polizei und Hoheitszeicher der Republick Österreich nicht klar distanziert gehört wohl auch dazu.
      Zu danken haben wir Österreich gemeinsam mit den Visegrad-Staaten, bzw. deren Politiken die mit der Schließung ihrer Grenzen veranlasst haben, dass die Balkanroute geschossen wurde und hoffentlich bleibt.

    • vahrnerbua

      Unsere Gesellschaft ist schon ausgetauscht worden, braucht euch nur die Privilegien der Neuen Südtiroler ansehen, die haben Wohnung gratis und nicht zu verachten die Hürden unseres Sozialsystems die sie mit links schaffen obwohl sie keinen Cent bezahlen und bezahlt haben. Liebe Gutmenschen mir scheint dass da Jemand mit (Asylanten) Flüchtlinge Ein schönes Geld verdient!Wo bleibt ein Einheimischer?Bitte um Antwort?

    • iceman

      und der Oberpegide Franz phanthasiert von Asylbewerbern in Luxushotels, übersieht aber die Steuerflüchtlinge welche 1.000.000.000.000,00 Euros in Steuerparadiese überweisen und verstecken.

    • franz

      @Iceman – http://www.iceman.it/de/oetzi-der-mann-aus-dem-Eis
      Du wohl auch einer von den Anarchisten-Chaoten linken Genossen die hundertausende irreguläre ( Clandestini ) willkommen heißen, die aus keinen Krieg flüchten vielleicht weil sie in ihre Heimat strafrechtlich verfolgt werden oder einfach zu faul sind in ihrer Heimat etwas nützliches zu tun.
      90% junge kräftige Männer im besten Alter.
      Oder angelockt von naiven Gutmenschen mit falschen Versprechen , auf Kosten anderer mit deren Steuergeld in 4 Sterne Hotels untergebracht werden ( 35 € / tag und Mann )
      “Janas Village Hotel“
      http://www.liberoquotidiano.it/news/italia/11676383/Agli-immigrati-non-piace-il-resort.htmlKulm Hotel a 4 Stelle …..
      http://www.liberoquotidiano.it/news/italia/11787395/Portofino–Kulm-Hotel–cacciata.html
      oder in Bormio
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/albergatore-bormio-c-crisi-ospito-i-profughi-1118683.html
      Was hat das mit den Steuerflüchtlingen zu tun .
      Anscheinen gehörst Du auch zu den Bahnhofklatscher die auf den Bahnhof stehen wenn ein paar Clandestini ankommen, bzw. jeden der nicht am Bahnhof steht und klatscht wird dann als Rassist., Nazi oder Oberpegider bezeichnet.
      Wenn Du schon so ein großes Hertz hast , solltest Du anstatt eine große Klappe aufzureißen für ein paar Familien aus Syrien eine Bankgarantie unterzeichnen und ihnen damit Asyl gewähren.
      Nach kanadisches System.
      http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2705938/Kanada-nimmt-syrische-Fluechtlinge-auf#/beitrag/video/2705948/ZDF-heute-Sendung-vom-30-M%C3%A4rz-2016
      Damit könnten linke, naive Gutmenschen und Grüne etwas Gutes tun anstatt auf

    • eva

      Hallo Ulli Mair, bitte hetzen Sie doch nicht immer nur, bleiben Sie nur EINMAL bei den Fakten. Es gibt definitiv kein „Korkenproblem“ am Brenner, das ist doch Unsinn, da ja mittlerweile die Griechen und Tuerken das Problem haben, das was Sie hier von sich geben ist einfach nur Blödsinn. Sorry

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen