Du befindest dich hier: Home » Chronik » Wildwest im Heim

    Wildwest im Heim

    Wildwest im Heim

    Die Polizei hat in Bozen einen 30-jährigen Mann festgenommen, der sich der Entfernung aus einem Flüchtlingsheim widersetzen wollte.

    Die Polizei hat den 30-jährige nigerianischen Staatsbürger Philip Omhenimhen wegen erschwerter Bedrohung, Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt verhaftet.

    Polizeibeamte wollten dem Mann am Donnerstag eine Verordnung zustellen. Der Nigerianer sollte aus dem Flüchtlingsheim der Caritas in der Carduccistraße, dem Haus Sara, entfernt werden, weil er gewalttätig geworden war. Der Mann rastete daraufhin aus und ging auf die Beamten los, die ihn jedoch rasch überwältigen konnte.

    Der Mann wurde in das Bozner Gefängnis eingeliefert.

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      So zeigen Immigranten ihre Dankbarkeit.
      Und es gibt noch Menschen die solche Kriminelle verteidigt.
      Jeder Kriegsflüchtling müsste eigentlich dankbar sein,sich in einen sicheren Land zu befinden, ein Bett zum schlafen und zum Essen hat.
      Weil es sich aber um Nichtkriegsflüchtlinge handelt die wohl aus ihrer Heimat vor Strafverfolgung flüchten oder im Glauben bei uns kann man mit Nichtstun gut leben.
      Wenn es dann nicht ihren Vorstellungen entspricht werden sie gewalttätig und was macht der italienische Staat, anstatt sie sofort auszuweisen werden sie von der Polizei x mal verhaftet und wie vom Gesetz vorgesehen vom Richter wieder freigelassen. Dank “svuota carceri“ & DEPENALIZZAZIONI ( decreto legislativo 15 gennaio 2106 n. 7 – 8 ) pubblicato in Gazzetta Ufficiale n. 17 del 22 gennaio 2016, in attuazione della legge 28 aprile 2014, n. 67.
      Sie kommen an lassen sich nicht registrieren, protestieren über das Essen im Hotel usw.
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/immigrati-stracciano-tricolore-protestare-contro-menu-1240596.html

      • franz

        Stracciano -tricolore (……..)
        art. 292 Codice Penale
        Chiunque vilipende (1) con espressioni ingiuriose la bandiera nazionale o un altro emblema dello Stato (2) è punito con la multa da euro 1.000 a euro 5.000. La pena è aumentata da euro 5.000 a euro 10.000 nel caso in cui il medesimo fatto sia commesso in “ OCCASIONE di una pubblica ricorrenza o di una CERIMONIA UFFICIALE“
        Chiunque pubblicamente e intenzionalmente distrugge, disperde, deteriora, rende inservibile o imbratta la bandiera nazionale o un altro emblema dello Stato è punito con la reclusione fino a due anni (3).
        Bei jeden italienischen Staatsbürger würde dieses Gesetz sicher angewandt werden.
        Übrigens, was würde wohl mit uns passieren würde jemand von uns so etwas in Islam- Staaten machen. ?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen