Du befindest dich hier: Home » News » „Kriegsähnliche Situationen“

    „Kriegsähnliche Situationen“

    „Kriegsähnliche Situationen“

    Elmar Theveßen, Geheimdienstexperte und ZDF-Vize-Chefredakteur, über das Versagen der Geheimdienste – und die „abgedrehten Endzeitvisionen“ des Islamischen Staats.

    TAGESZEITUNG: Herr Theveßen, rund eine Woche nach den Anschlägen in Brüssel fragen sich viele, warum dieses Unglück nicht verhindert werden konnte. Haben Sie eine Erklärung?

    Elmar Theveßen: Im Vordergrund steht ein großes Versagen der Sicherheitsbehörden Belgiens, eingebettet in eine sehr schlechte europäische Zusammenarbeit. Die hat dazu beigetragen, dass die Attentäter quer durch Europa reisen und den Anschlag in Ruhe planen konnten. Dass es dazu kam, liegt aber auch an den Rahmenbedingungen, die die Politik nicht verbesserte.

    Welche Rahmenbedingungen?

    Zum Beispiel die Verfügbarkeit von Waffen: Seit 2008 hätte es eine überarbeitete EU-Richtlinie geben sollen, dann hat man über Jahre nichts gemacht. Auch die neue Richtlinie, die nun in Kraft treten soll, beinhaltet zahlreiche Lücken. Die Politik hat versagt – und dafür gesorgt, dass Waffen nach wie vor leicht verfügbar sind. Dazu kommt, dass Geheimdienste und Polizei längst nicht so gut zusammenarbeiten, wie sie müssten.

    Muss es in Deutschland zu einem Anschlag kommen, damit man hier ein Einsehen hat?

    Auch Deutschland gehört nicht zu jenen fünf Staaten, die der Europol alle Daten ihrer Geheimdienste zur Verfügung stellen. So schlimm es klingt: Erst wenn in Deutschland Anschläge geschehen, wird sich diese Einstellung ändern. Gerade Belgien hat aber derzeit das größte Problem damit, entschlossen gegen Islamismus und Terrorismus vorzugehen.

    Gibt es diese Entschlossenheit in anderen europäischen Staaten?

    Es gibt sie in Großbritannien. Nach den Anschlägen von 2005 wurden alle Barrieren zwischen Polizei und Geheimdiensten niedergerissen, man stand so sehr unter Schock, dass man bereit war, zusammenzuarbeiten. Dazu hat man teure Präventions-Programme aufgelegt, was dazu beigetragen hat, dass Großbritannien weitgehend vom Terror verschont geblieben ist.

    Wie realistisch sind Angriffe in anderen europäischen Staaten?

    Eines verbindet die Anschläge der letzten eineinhalb Jahre: Täter waren junge Männer aus dem französischsprachigen Raum. Aus Frankreich und Belgien natürlich, aber auch aus Marokko, Algerien, Tunesien und Libyen. Offenbar gibt es eine größere französischsprachige Gruppe in Syrien, die sich als eine Art Elite im Islamischen Staat versteht.

    Auch aus anderen Staaten gingen junge Männer nach Syrien, um dort zu kämpfen.

    Allein in Deutschland waren es 800, stimmt. Das Potential für Anschläge nach diesem Muster in anderen Staaten ist auf jeden Fall da.

    Wie sicher ist die Europameisterschaft in Paris, wie sicher der Vatikan?

    Bei den Sicherheitsbehörden laufen derzeit eine Menge an Hinweisen und Warnungen ein. Darunter sind viele Trittbrettfahrer, aber es gibt auch Hinweise auf Personen, die in den letzten sechs bis zwölf Monaten eingesickert sein könnten. Diese Leute haben Kampferfahrung und wissen, wie man Sprengsätze baut – und halten sich nicht nur in Belgien und Frankreich auf. Für die Fußball-EM ist deswegen ein deutlich erhöhtes Risiko zu erwarten, auch in anderen Ländern gilt eine erhöhte Terrorgefahr.

    Wie ändert sich dadurch die Arbeit der Ordnungskräfte?

    Oft genug sind es einfache Polizisten, die als letzte in der Kette ein Unglück verhindern müssen. Hier müssen den Beamten bessere Waffen und eine bessere Ausrüstung zur Verfügung gestellt werden. Derzeit durchschlägt eine Kalaschnikow jede Schutzweste der Polizisten. Darüberhinaus braucht es ein besseres Training: In der normalen polizeilichen Ausbildung lernt man nicht, mit kriegsähnlichen Situationen umzugehen.

    Müssen wir von Krieg sprechen?

    Wir sollten uns das Wort nicht aufdrücken lassen, der IS will ja laut seinen Propaganda-Schriften „den Krieg nach Westeuropa tragen.“ Aber die Taktiken, mit denen man darauf reagiert, müssen berücksichtigen, dass es sich um kriegserfahrene Kämpfer handelt.

    Wie steht es um die gefühlte Sicherheit? Viele Menschen beschleicht dieselbe Unsicherheit, die man erlebte, als die R.A.F. deutsche Städte terrorisierte.

    Das wird ein schwieriger Spagat. Die Sicherheitsbehörden müssen über ihre Arbeit offen aufklären, dürfen die Menschen mit ständigen Alarmen aber auch nicht verunsichern. Wir werden lernen müssen, in den nächsten Jahren mit dieser Bedrohung zu leben.

    Was sind denn die Ziele der europäischen Terroristen?

    Man will eine Polarisierung herbeiführen, man will die muslimische Minderheit isolieren. So wird der fruchtbare Boden größer, aus dem sich Nachwuchs rekrutieren lässt. Das müssen wir in Ordnung bringen, genauso wie den Syrienkonflikt, der diesen Entwicklungen Nahrung gibt.

    Was nützen Erfolge in Syrien, wenn die Terroristen schon in Europa leben?

    Diese Leute werden durch die Entwicklungen in Syrien und Irak radikalisiert. Nach den Anschlägen in Brüssel fanden sich im Internet Beifallsbekundungen mit beigefügten Bildern von getöteten Kindern in Syrien. Das kann der entscheidende Funke sein, der andere junge Menschen zu Terroristen macht.

    Misserfolge des IS mindern die Lust an eigenen Anschlägen?

    Ja, der IS hat so eine riesige Magnetwirkung, weil er den Eindruck erweckt, erfolgreich zu sein. Al-Qaida und Osama bin Laden konnten nie einen „Staat“ vorweisen, sie haben nie einen Kalifen ausgerufen. Diese Propaganda lässt eine abgedrehte Endzeitvision in vermeintlich greifbare Nähe rücken.

    Interview: Anton Rainer

    Clip to Evernote

    Kommentare (17)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Das Gebiet was diese ISIS Kopfabscneider Daesh als IS bezeichnet wird immer kleiner die Erfolge der russisch-amerikanischen und Alliierten Kampfjets mit Unterstützung Syrischen Armee und besonders der tapferen Perschmerga-Frauen unter ihnen sogar eurpoäische Frauen
      http://www.bild.de/video/clip/isis/kurdische-kaempferinnen-37649918.bild.html
      zeigen Wirkung
      http://www.heute.de/mehrere-hochrangige-is-fuehrer-getoetet-und-antike-syrische-stadt-palmyra-vom-is-zurueckerobert-42864656.html
      Wie steht es um die gefühlte Sicherheit? … Viele Menschen beschleicht dieselbe Unsicherheit (…..)
      Besonders für Unsicherheit und Angst von Bürger, sorgt die linke Willkommenspolitik der Regierungen in Deutschland und besonders in Italien .
      Wie Elmar Theveßen meint, der Informationsaustausch zwischen den Staaten ( sprich EUROPOL ) funktioniert nicht weil sich z. B Deutschland weiger die Daten auszutauschen. Hinzuzufügen wäre, dass sich besonders Italien weigert Daten auszutauschen.
      Des Weiteren, dass hunderttausende Immigranten unkontrolliert einwandern und quer durch Europa wandern können macht Angst. Beispiel der in Salerno verhaftete Algerische Passfälscher der für die Daesh ( ISIS ) Terroristen ca 1000 Pässe gefälscht hat.
      http://www.ilfattoquotidiano.it/2016/03/26/bruxelles-arrestato-algerino-a-salerno-collegamenti-con-le-stragi/2585518/
      Sonst wär es nicht möglich , die Attentäter von Paris und Brüssel frei durch ganz Europa zirkulieren konnten.
      Und was macht die Regierung Renzi Ministerpräsident Renzi .
      (ANSA) – ROMA, 22 MAR – „Chi oggi offre soluzioni miracolistiche non si rende conto di quanto sarà lunga questa situazione. “Chi si illude e dice ‚chiudiamo le frontiere‘ non si rende conto che i nemici sono già dentro le nostre città“. Così Matteo Renzi in una dichiarazione a Palazzo Chigi. (…….)
      http://www.ansa.it/sito/notizie/politica/2016/03/22/renzi-inutile-chiudere-le-frontiere_e2c31a80-1a31-4849-91ee-208ab06fc717.html
      Da hat er einmal recht in der Tat sind die Terroristen schon längst unter uns Dank der linken Gutmenschen- Regierung die Alles und Alle unkontrolliert herein lässt und im Gegensatz zu Österreich und den Visegrád-Staaten – ( Östliche EU-Staaten ) die Grenzen immer noch nicht kontrolliert und nicht schließt.
      Anlässlich des Treffen in Brüssel der Regierungschefs/ Innenminister zum Thema Sicherheit Gestern 24.03.2016 meint Innenminister Alfano Von Seiten Italiens wird in Sachen Sicherheit alles unternommen.
      Deswegen meint Innenminister Alfano dass andere EU Staaten das Modell Italiens einführen sollten.
      🙂
      http://www.iltempo.it/adn-kronos/2016/03/25/terrorismo-alfano-ue-lenta-in-contrasto-adotti-modello-italia-1.1522692
      Zur gleichen Zeit sind in Cagliari ( Sardinien ) 700 Immigranten an Land gegangen, davon wurden 9 registriert der Rest hat sich geweigert sich registrieren zu lassen. 3 Schleußer wurden verhaften und am nächsten Tag vom Richter wieder frei gelassen.
      http://tv.liberoquotidiano.it/video/politica/11892139/Numeri-choc-sulla-sicurezza-in-Italia.html
      ( 2014 kamen 175.000 an davon bekamen 40.000 Asylrecht der Rest hat sich in Luft aufgelöst

    • franz

      Elmar Theveßen:Wie ändert sich dadurch die Arbeit der Ordnungskräfte?
      Oft genug sind es einfache Polizisten, die als letzte in der Kette ein Unglück verhindern müssen. Hier müssen den Beamten bessere Waffen und eine bessere Ausrüstung zur Verfügung gestellt werden. Derzeit durchschlägt eine Kalaschnikow jede Schutzweste der Polizisten. (…….)
      Italien hat das Glück, dass wir Glück eines der besten Geheimdienste Digos Carabinieri -ROS usw. haben, was das schlimmste verhindert.
      Leider werden Polizisten und Carabinieri in Italien nicht in den Maße unterstützt sprich Ausrüstung, Schutzwesten müssen sich Polizisten zum Teil aus eigener Tasche bezahlen.
      http://www.ilfattoquotidiano.it/2015/11/19/sul-fatto-del-20-novembre-esclusiva-i-giubbotti-antiproiettile-dei-poliziotti-sono-scaduti/2236144/
      Noch schlimmer ist jedoch , dass Polizisten trotz allem zwar gute Arbeit leisten was aber nicht viel nützt wenn Verbrecher nach ihrer Verhaftung am nächsten Tag vom Richter ( so wie vom Gesetz vorgesehen) wieder frei lassen muss. Gesetze der Linken Regierung Renzi wie das “svuota carceri “ und dad DL-Depaenalzzazione usw.
      Siehe vermutliche Jihaditen aus Südtirol die nach jahrelangen Ermittlungen verhafte wurden und bereits wieder alle frei sind.
      http://trentinocorrierealpi.gelocal.it/trento/cronaca/2016/03/17/news/terrorismo-scarcerati-cinque-curdi-iracheni-1.13147246

    • franz

      28.03.2016 – 17:06 Uhr
      Klartext-Rede im ägyptischen TV!
      Nach den Terror-Anschlägen von Brüssel spricht der bekannte TV-Journalist Amr Adeeb (52) in seiner Sendung „Alqahira Alyoum“ (dt. „Kairo heute“) über den Islam. Seine Meinung: Natürlich ist der Islam verantwortlich für den Terror!
      Der Moderator wörtlich: „Es sind Muslime, die das tun!“
      Und diese Position verteidigt er energisch! „Wer hat diesen Attentäter so was beigebracht? Woher haben Muslime aus Großbritannien und Frankreich so was?“, will seine Co-Moderatorin Emad El-Din Hussein wissen. Adeeb schreit: „Das kommt von uns – aus unserem Islam!“ Die Journalistin des TV-Senders „Alyoum“ (dt. „Heute“) ist entsetzt. „Nein, nicht doch von unserem Islam“, ruft sie. Doch Adeeb bleibt dabei: „Doch, das ist sehr wohl der Islam. Diese schlimmen Ideen kommen aus unserer Religion. Wir haben sehr extreme Auslegungen.“
      http://www.bild.de/politik/ausland/terroranschlag-bruessel-flughafen-zaventem/aegypten-tv-moderator-amr-adeeb-rechnet-mit-islam-ab-45092386.bild.html

    • anarchoseppl

      Ach die zd-äffler: Polizei und Geh-Heim-dienst sollten zusammenarbeiten? Dann sollten auch die Palestinenser mit den Juden zusammenarbeiten. Dazu mal „gladio“ googeln.

      Und zum obergscheiden franz: Zitate aus der „Bild“? Wenn du das glaubst, was die Mehrheit liest? Der Postillion hat mittlerweile mehr Klicks als die“Bild“.

    • franz

      Anarchisten und Jihadisten islamistische Fundamentalisten haben einiges gemeinsam, sie hätten am liebsten eine Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und ohne Eingriffe sprich Polizei -Geheimdienste usw.
      Ganz nach , Stefan Blankertz- Verschwörungstheoretiker -Gestalttherapeut und Vertreter des Anarchokapitalismus ) Damit diese Vollidioten ihre anarchischen Ideologie freien Lauf lassen könnten.
      Bestes Beispiel wenn diese Trottel bei Demos mit Schutzhelm verschleiert mit Brandbomben, Schlagstöcken usw. auf Polizisten einschlagen Autos anzünden Schaufenster einschlagen und alles sin Brand setzen
      “Kriegsänliche Zustände“
      No Expo, Milano in mano ai black bloc- = Anarchisten
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/partito-corteo-dei-noexpo-centinaia-piazza-milano-1122913.html

    • mairwalter

      @anarchoseppl
      Anstatt ,wenn er schon so Eindruck schinden will, dass er belesen oder informiert ist, könnte der „Abschreiber“ ganz einfach, wie alle anderen auch nur den link posten.und nicht 1:1 kopieren und das Geschriebene für seinen „Senf“ verkaufen ! Meistens noch fehlerhaft…..:-)

      • franz

        @mairwalter
        Das einzige was Du kannst, einen totalen Mist schreiben andere User persönlich beleidigen bzw. ihnen etwas unterstellen, selbst etwas abzuschreiben bist Du anscheinen zu dumm. 🙂

        • mairwalter

          @Franz
          Ich wiederhole mich ungern! Aber bei Ihnen macht es mir so richtig Spaß:
          Wie kommen Sie auf sich? Habe ich Ihren Namen genannt? Fühlen Sie sich ertappt? 🙂 🙂

          • franz

            waltermair
            Wie kommen sie auf sich ?? zur Erinnerung, da Du anscheinend wohl ziemlich vergesslich bist ( vielleicht sind es die ersten Anzeichen auf Alzheimer ? )
            “ Her “franz der xenophobe frauenfeindliche“ ++++
            r Franz ist vom Niveau her, in der UNTERSTEN Schublade an zu treffen! “
            +++++
            (…….) “Sie sind nicht einmal imstande auf ein Argument ein zu gehen und wiederholen sich ständig,mit Dschihad, Homo, Gras, frauenfeindlich, ohne Zusammenhang“ ein Ignorant-
            ++++++
            Habe gerade jetzt meiner Frau Ihre dummen und einseitigen Kommentare gezeigt: Kommentar: ” Der isch komplett neben die Schuach!!” Und so ,glaube ich sehen SIE die Meisten der User in diesem Forum! Ein Ignorant eben.. :-).-)
            http://www.tageszeitung.it/2015/12/18/so-geht-es-nicht/#comment-317142
            ++++++“ Der „UNEHRENHAFT“ entlassene Franz“
            Wie schon einmal geschrieben, an Deiner Stelle würde ich in Zukunft etwas vorsichtiger sein mit persönlichen Beleidigungen und Unterstellungen !
            Das kann sonst ganz schön teuer werden art 594 c. p & ( DL – Depenalizzazione ) ( Geldstrafe ) von 100 bis 8.000 € + (Zivilstrafe von 200 bis 12.000 € ) .
            Unterstellungen -Verleumdungen art 595 c. p & ( DL – Depenalizzazione ) bis 50.000 € + Anwaltspesen natürlich. 🙂

        • josef.t

          Wenn es um Flüchtlinge, Grüne oder Linke geht, erinnert es
          mich hier an das Grammophon, wenn die Nadel in einer Rille
          hängen blieb 🙂
          Das hielt so Manche/r weder für lustig oder gute Musik…….

    • franz

      Giuseppe_Memeo Sinnbild des Anarchismus und des Proletariats der 60er 70 er Jahre
      Militante di Autonomia Operaia, entra nei Proletari Armati per il Comunismo (PAC), organizzazione terroristica di estrema sinistra costituitasi in Lombardia, tramite il gruppo dei sardi e Sebastiano Masala, divenendone uno dei principali esponenti. Guadagna notorietà durante una manifestazione di protesta, degenerata in scontro armato, in via De Amicis a Milano, avvenuta il 14 maggio 1977, in cui Memeo viene immortalato in un famoso scatto che lo ritrae mentre punta una pistola contro le forze dell’ordine; la fotografia diventerà un emblema degli anni di piombo.[1][2]
      Durante la sparatoria rimane ucciso l’agente Isp.Antonio Custra, ( den ich zufällig persönlich kannte )
      https://it.wikipedia.org/wiki/Giuseppe_Memeo

    • checker

      „Geheimdienstexperte und Zdf-Vize“, die Tageszeitung sollte besser Leute interviewen die nicht vom Zdf selber wegen übertriebener Propaganda gegen Russland zurückgewiesen wurden. Lasst lieber Leute zu Wort kommen die nicht die Mainstreammedien vertreten, das übliche Bild vom „bösen Terroristen der vom Himmel fällt“ kennen wir schon.
      Um die Terroristen zu bekämpfen nützt nur eines: Den Hintermännern und Finanziers an den Kragen zu gehen und für ein stabiles geopolitisches Umfeld zu sorgen. Denn es ist UNMÖGLICH alle öffentlichen Menschenansammlungen total unter Kontrolle zu haben. Wieviele U-Bahnstationen und Bahnhöfe gibt es in Europa? Tausende! Und nichts leichter als da eine Bombe zu platzieren. Wir hatten auch schon wesentlich ruhigere Zeiten, also sollten wir uns fragen warum das jetzt nicht mehr so ist.
      Die Lösung hierfür steht allerdings nicht in der BILD-Zeitung und hat auch nichts mit dem „Bösen“ im Allgemeinen zu tun.
      Die Erde ist keine Scheibe.
      Kleiner Tip: Es geht (wie immer) um Geostrategie…was das ist?
      Es hat nichts mit Kaffetrinken oder dem Biedermaier zu tun.
      Ich wünsche der „Presse“ noch einen schönen Tag und empfehle im Allgemeinen einfach mal ein gutes Buch zu lesen, anstatt dauernd stumpfsinnige Internetvideos zu konsumieren.
      Diese gesellschaftliche Gehirnwäsche die wir momentan erleben ist ja nicht zu fassen.

      • josef.t

        Genau die verfehlte Außenpolitik der letzten Jahrzehnten oder
        Jahrhunderte, kann man jetzt auf einen Schlag nicht korrigieren !
        Mit Waffenlieferungen an unterentwickelte Ländern, sowie sie
        auszubeuten, wird der Westen das Problem sicher nicht in den
        Griff bekommen.
        Hier wie dort, trifft es immer Unschuldige……
        Luftschlägen und Drohnenangriffe, provoziert und produziert man
        immer mehr Terroristen und tötet weiter Menschen ((legalisierter
        Mord)), die nur in Frieden leben wollen…..
        Der Pakt mit der derzeitigen türkischen Regierung und die
        Handhabung des selben, ist geradezu ein Hohn zu dem was in
        Europa als Menschenrecht gilt……
        Bei der Vereidigung in Amerika wie Europa “ so war mir Gott helfe “
        wird das wohl alles rechtfertigen ???

    • franz

      @checker
      @josef.t . Lasst lieber Leute zu Wort kommen die nicht die Mainstreammedien vertreten …(…..) empfehle im Allgemeinen einfach mal ein gutes Buch zu lesen, anstatt dauernd stumpfsinnige Internetvideos zu konsumieren.(…….)
      Ihr beide, werdet eure Weisheit sicher aus der Glaskugel lesen oder aus eine Buch eines Verschwörungstheoretikers wie: Mikel Moor – Stefan Blankertz Gestalttherapeut und Verschwörungstheoretiker Vertreter des Anarchokapitalismus der für eine politische Philosophie, , einer Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und Eingriffe eintritt.
      Oder Günter Hannich * ein deutscher Sachbuchautor, der sich vorwiegend mit Wirtschaftsfragen befasst und sich gerne Geldexperte nennt und seit Ende der 1990er-Jahre regelmäßig den Zusammenbruch des Euro und den Absturz aller Börsenkurse vorhersagt. usw.
      Solche Verschwörungstheoretiker bieten auch keine Lösung.
      Den Hintermännern und Finanziers an den Kragen zu gehen und für ein stabiles geopolitisches Umfeld zu sorgen ( ……) , das ist richtig aber nicht so einfach.
      Ganz sicher keine Lösung ist, die Willkommenspolitik der linken naive Gutmenschen die alle unkontrolliert einreisen lassen. Dazu braucht man nicht die Bild zu lesen wer nicht blind ist oder einen Hohlkopf oder nur einen Horizont hat der nur bis zu seinen Gartenzaun reicht braucht sich nur umschauen was passiert.
      Man braucht gar nicht weit reisen . Hotel Alpi bietet ein typische Bild ein Hotel voller Immigranten 90 % davon keine Kriegsflüchtlinge Wo Drogendealer ihr Geschäft machen.
      Hier wie dort, trifft es immer Unschuldige……
      Luftschlägen und Drohnenangriffe, provoziert und produziert man
      immer mehr Terroristen und tötet weiter Menschen ((legalisierter
      Mord (……..) es waren Islamistische Fundamentalisten die mit 9/11 mit den Anschlag auf die Zwillingstürme 3000 unschuldige Menschen umgebracht haben und damit den Rest der Welt den Kriegerklärt haben, den sie bis heute weiterführen, im Irrglauben, sie könnten die ganze Welt erobern, diese Kinderschänder und Kopfabschneider des Deash.
      Wer anderen den Krieg erklärt darf nicht erwarten dass alle nur zu schauen
      Leider trifft es viel unschuldige hier wie dort.

      • josef.t

        Wenigstens dem “ Einem “ gefällt die Musik…..
        Fragt sich wie lange wird die Nadel oder die
        Platte wohl halten ???
        Pech, dass der “ E… “ nie zu Wort kommt……..
        Leider gibt es immer “ Welche “ die sich nicht
        ernstgenommen fühlen, mit so vielen und langen
        Kommentare, wird es ja auch nicht besser leider……

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen