Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Die Flughafen-Umfrage

    Die Flughafen-Umfrage

    flughafen-umfrage2222

    Die Handelskammer Bozen hat eine Umfrage zum Flughafen Bozen durchgeführt: Nur 37 Prozent der Befragten stehen dem Flughafen positiv gegenüber.

    Die SüdtirolerInnen sind mehrheitlich gegen den Ausbau des Bozner Flughafens!

    Die Handelskammer Bozen hat eine repräsentative Telefonumfrage durchgeführt. Das Ergebnis: Nur 37 Prozent der Befragten stehen dem Entwicklungskonzept für den Bozner Flughafen „sehr positiv“ oder „eher positiv“ gegenüber. Das entspricht einem guten Drittel der Bevölkerung.

    Jeweils 26 Prozent der Befragten sehen das Konzept für den Flughafenausbau „eher negativ“ bzw. „sehr negativ“. Insgesamt 52 Prozent können sich mit dem Airport nicht anfreunden.

    Das bedeutet: Eine große Mehrheit in Südtirol ist gegen den Ausbau des Flughafens.

    Interessant ist die Auswertung dieser Frage nach Altersgruppen: Besonders die junge Bevölkerung (zwischen 18 und 29 Jahren) und die Älteren (60 und darüber) stehen dem Entwicklungskonzept deutlich positiver gegenüber als die anderen Altersgruppen. Als Chancen, die der Flughafen bietet, betonen die Befragten hauptsächlich die Vorteile für die Wirtschaftsentwicklung, für den Tourismus und die Erreichbarkeit Südtirols. Als größte Risiken und Nachteile werden die Umwelt- und Lärmbelastung genannt. Die Kosten des Entwicklungskonzeptes werden hingegen als weniger entscheidend eingestuft.

    Die Flughafen-Befürworter wünschen sich,  dass von Bozen aus ein vielfältiges Streckennetz bedient werden soll. Sowohl Wien und Frankfurt, als auch Berlin und London werden von jeweils der Hälfte der Befragten als wichtige Destinationen eingestuft. Rom ist für 45 Prozent ein wichtiger Zielflughafen. Einzig eine Flugverbindung nach Düsseldorf erachten nur 31 Prozent der Südtiroler als wichtig.

    Diese Handelskammer-Umfrage ist für die Promotoren des Referendums ein herber Dämpfer.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (13)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • gerecht

      den Bürgern ärgert es am meisten, das mit dem Thema unehrlich gearbeitet wird …
      den Bürgern Geschichten aufgetischt werden,
      und hinterum, weiter ausgebaut wurde,
      große Flugzeuge kommen, (Passagiere dazukaufen?)
      (z.b. Darvin hatte oft nur 5 Passagiere, der Flug wurde wegen angeblichen technischen Schaden abgesagt … )
      Umweltgutachten (nicht vor der Wahl)

      • andy

        jetzt werden die obergscheiden Befürworter ganz still werden!
        zuerst die fehlende UVP!
        dann das vernichtende Urteil vom Niki Lauda!
        jetzt noch diese Umfrage!
        was sagt ihr jetzt???

    • besserwisser

      ha ha … und gezohlt werd des mit unsere handelskammerbeiträge oder?

      • andy

        Jetzt geben die Geld aus für etwas was wir seit 2009 schon sicher wissen!
        die Leute wollen diesen Flughafen nicht!
        er wird sich niemals rechnen!
        er ist unnütz!
        er wird nie funktionieren!
        kein Privater steckt da Geld rein!

        • gerecht

          % eben wird da kein Privater da Geld reinstecken!
          auch die selber nicht,
          (wär es gewinnbringend, hätten die bereits es vor 15-20 Jahren getan)
          was fast alles aus Politiker, Firmeninhaber bzw Geschäftsführer und Präsidenten besteht …
          die würden keinen Cent dafür auch nicht in Firmen- Teilhaberschaft usw aufgeben …
          stattdessen würden die es willkommen,
          wenn es alle für ihren Luxus zahlen würden ..
          die könnten dann von den anderen Bürgern „abheben“ nicht nur in die Luft …
          ohne dafür etwas zahlen zu müssen …

    • mairwalter

      Ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe.
      Winston Churchill

    • libelle

      Dafür, dass in dieser Zeitung noch nie ein gutes Wort über den Flughafen verloren wurde, finde ich 37 % viel. Was ist eigentlich mit den fehlenden 11 %? Außerdem bin ich dafür, dass bereits ab 16 gewählt werden darf, dann würde das Ergebnis gleich anders ausschauen.

    • lissnamol

      Zumindest kann man den Befürwortern nicht vorwerfen, dass sie nicht offen und transparent sind. Denn die Handelskammer hätte auch keine Umfrage machen können oder diese vielleicht auch nicht veröffentlichen müssen. Natürlich sind die 37 Prozent Flughafenbefürworter noch nicht ausreichend, um die Volksbefragung zu gewinnen. Trotzdem: Diese haben auch das Recht, sich für einen Flughafen einzusetzen. Und zu Lauda: Er hat nichts außergewöhnliches gesagt. Zumindest in der TZ sagte er ganz klar, dass man zuerst die Flüge bieten muss und dann die Passagiere kommen. Wenn man keine Flüge bieten darf, dann kann es auch keine Passagiere geben. Wenn es kein Angebot gibt, dann gibt es auch keine Kunden.

    • emotionsloser

      Als Befürworter des neuen Konzepts war ich positiv überrascht, dass sich so viele dafür ausgesprochen haben, ein super Ergebnis, wenn es stimmt. Aber wie auch immer, die Gegner werden wohl trotzdem gewinnen, leider. Dass der Flugplatz trotzdem ausgebaut wird finde ich zwar gut, aber wenn die gewählten Politiker es ohne dieser unseligen Volksbefragung beschlossen hätten, wäre alles einfacher gewesen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen