Du befindest dich hier: Home » News » „Brüssel war erst der Anfang“

    „Brüssel war erst der Anfang“

    „Brüssel war erst der Anfang“

    Der deutsche Terror-Experte Bruno Schirra spricht im TAGESZEITUNG-Interview über die Zeit nach Brüssel – und das Angriffsziel Italien.

    TAGESZEITUNG: Herr Schirra, ein Großteil der europäischen Medien spricht nach den Anschlägen in Brüssel von einem „Stich ins Herz Europas“. Eine zutreffende Beschreibung?

    Bruno Schirra: Ja, es war ein Anschlag auf Europa. Es war ein Anschlag aus den Reihen des sogenannten Islamischen Staates gegen die westliche, liberale, lebenslustige und lebensbejahende Welt. Das war eine dezidierte Entscheidung, genau so wie man sich am 13. November letzten Jahres bewusst Paris ausgesucht hat. Man hat wahllos Menschen getötet ­– junge, schöne, kluge Menschen, die leben wollten. Diese Lebenslust negiert der Islamische Staat, dagegen bombt er an.

    Gibt es konkrete Hinweise auf weitere Angriffsziele?

    Ja, auf jeden Fall. Wir sind und waren immer ein Angriffsziel, das ist in letzter Zeit aus dem europäischen Blickwinkel gerutscht. Im Fadenkreuz steht etwa Italien: Rom und der Vatikan sind das Herz der Christenheit – und der „Kreuzzügler“, um im Sprachduktus dieser Glaubensfanatiker zu bleiben. Dieses Herz gilt es anzugreifen. Dazu kommt, dass der Islamische Staat in Italien sehr gut aufgestellt ist. Italien wird Vergleichbares ergeben, das ist nur eine Frage der Zeit.

    Womit muss man konkret rechnen?

    Neben Weihnachten ist Ostern das höchste Fest der Christenheit. Ich wäre nicht überrascht, wenn in den nächsten Tagen ähnliche Anschläge wie in Brüssel passieren würden. Ein IS-Mann wünschte mir in einem persönlichen Gespräch „Frohe Ostern“, ich nehme diese Drohung sehr ernst.

    Interview: Anton Rainer

    LESEN SIE DAS GANZE INTERVIEW IN DER PRINT-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (28)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      „Brüssel war erst der Anfang“
      Und was macht die Regierung Renzi
      Ministerpräsident Renzi .
      (ANSA) – ROMA, 22 MAR – „Chi oggi offre soluzioni miracolistiche non si rende conto di quanto sarà lunga questa situazione. “Chi si illude e dice ‚chiudiamo le frontiere‘ non si rende conto che i nemici sono già dentro le nostre città“. Così Matteo Renzi in una dichiarazione a Palazzo Chigi. (…….)
      http://www.ansa.it/sito/notizie/politica/2016/03/22/renzi-inutile-chiudere-le-frontiere_e2c31a80-1a31-4849-91ee-208ab06fc717.html
      Da hat er einmal recht in der Tat sind die Terroristen schon längst unter uns Dank der linken Gutmenschen- Regierung die Alles und Alle unkontrolliert herein lässt und im Gegensatz zu Österreich und den Visegrád-Staaten – ( Östliche EU-Staaten ) die Grenzen immer noch nicht kontrolliert und nicht schließt.
      Ähnlich sieht es natürlich auch sein Parteifreund Abgeordnete Emanuele Fiano auf la7 “Coffe Break“ 23.03.2016 10:00 ) würden wir die Grenzen schließen, würden wir verhindern , dass Jihadisten Terroristen die sich bereits in Italien befinden, Italien verlassen würden. ?? 🙂
      Also Alles durchwinken.
      Nur die andere EU-Staaten machn da nicht mit da sie ihre Bürger schützen wollen.
      Polen will gar keine Flüchtlinge mehr aufnehmen
      400 Flüchtlinge wollte die polnische Regierung in diesem Jahr ins Land lassen. Nach den Anschlägen in Brüssel widerruft Ministerpräsidentin Beata Szyd?o diese Zusage. 400 Flüchtlinge wollte die polnische Regierung in diesem Jahr ins Land lassen. Nach den Anschlägen in Brüssel widerruft Ministerpräsidentin Beata Szyd?o diese Zusage.
      Nur die linke Regierung von Renzi will ihre Politik der “offenen Grenzen “ beibehalten. und weiterhin Alle aufnehmen.
      Die Anschläge von Brüssel machen nun erneut deutlich: Europas offene Gesellschaft muss besser geschützt werden.
      Die „Washington Post“ kommentiert, „schockierend dysfunktional“ sei Europas sicherheitspolitischer Ansatz. Die europäischen Geheimdienste sollten „ihre Kräfte untereinander und mit den Vereinigten Staaten bündeln“, ja, die Sicherheitsarchitektur Europas müsse „neu erfunden“ werden. Ist das übertrieben?
      Klar ist, es braucht mehr Zusammenarbeit auf europäischer Ebene. Darauf drängt nun die Bundesregierung:
      „Wir müssen Informationen austauschen, die da sind“, sagte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) mit Blick auf eine gemeinsame Datenbank europäischer Ermittlungsbehörden im ZDF, dies werde aber dadurch erschwert, dass es „getrennte Datentöpfe“ gebe.
      Neu sind die Forderungen nicht, de Maizière etwa hatte den europäischen Datenaustausch auch schon vor den jüngsten Anschlägen angemahnt. Nur bewegt hat sich bisher nichts. Am Donnerstag ( 24.03.2016 ) dürfte das Thema beim Sondertreffen der EU-Innen- und Justizminister in Brüssel wieder zur Sprache kommen.
      Fachleute sind allerdings skeptisch, dass sich die Zusammenarbeit europäischer Sicherheitsbehörden nun substanziell verbessern wird. Zu groß sind noch immer rechtliche Hürden, bürokratische Zwänge und nationale Egoismen – Deutschland ist da keine Ausnahme. „Alle wollen gerne Informationen von anderen haben, aber niemand möchte gerne teilen.. dazu gehört auch Italien.
      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bruessel-europas-versagen-im-anti-terror-kampf-a-1083837.html

      • steve

        Hat der Herr Franz immer noch nicht verstanden dass eine Seegrenze keine Landgrenze ist: Ungarn hats einfach einen Zaun aufzustellen!
        Im Mittelmeer ist Zäune errichten eher schwierig!
        Warum haben die Griechen die Flüchtlinge nicht in die Türkei zurück gebracht:
        Weil sie die Türken nicht wollten!!
        Also schreiben sie keinen Quatsch!!

        • franz

          steve
          Vielleicht solltest Du Dich vorher informieren bevor Du so einen Schwachsinn schreibst.
          1.) Nach den Abkommen mit der Türkei kommen keine Flüchtlinge mehr von der Türkei nach Griechenland
          2,) Die griechischen Behörden haben mit der Räumung begonnen. Vorerst sollen bis zu 1000 Personen auf freiwilliger Basis in andere Camps gebracht werden.
          25.03.2016 | 15:29 | (DiePresse.com)
          Athen: Wenige Migranten setzen aus der Türkei nach Griechenland über
          25.03.2016
          TeilenAthen (dpa) – Der Zustrom von Migranten und Flüchtlingen aus der Türkei nach Griechenland hat deutlich abgenommen. In den vergangenen 24 Stunden sind nur 161 Menschen von der türkischen Küste aus zu den griechischen Inseln in der östlichen Ägäis übergesetzt. Das sagte der Sprecher des griechischen Stabes für die Flüchtlingskrise, Giorgos Kyritsis. Am Vortag war erstmals seit Monaten – offenbar wegen Sturms – kein einziger Migrant von der türkischen Küste aus zu den griechischen Inseln gekommen.
          http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/athen-wenige-migranten-setzen-aus-der-tuerkei-nach-griechenland-ueber-14144664.html
          3.) Bei Seegrenzen kann man zwar keinen Zaun errichten, wenn man will kann man trotzdem verhindern, dass hundertausende übers Meer kommen.
          Spanien macht’s vor im Gegensatz zu Italien die die Flüchtlinge sogar vor der Lybischen Küste abholt, fängt die spanische Polizei die Boote bereits vor der Marokkanischen Küste ab und bringt sie wieder zurück von wo sie gestartet sind.

    • watschi

      Solche Voraussagen kann jeder machen. Wissen tut es aber niemand, ansonsten kònnte man alles verhindern. Deshalb sage ich einfach einmal, dass zu Ostern nichts passieren wird und füge ohne Bedenken hinzu: „Frohe Ostern“.

    • politikverdrossener

      Wir haben Krieg und zu Kriegszeiten gibt es andere Gesetze.Beispiel „Via Rasella“ für jeden deutschen Soldaten wurden 30 Leute erschossen.Heute könnte man gnädiger sein und für jedes Opfer 10000 Moslems ausweisen,dann hätten wir bald wider unseren Frieden.Man muß die Leute gegenseitig aufhetzen dann passiert etwas,sonst sind sie immer nur Glaubensbrüder.die wissen Alle ganz genau wer von ihnen Terrorist ist und wer nicht.

    • franz

      Viele Araber bejubeln in den sozialen Medien die Attentate von Paris und Brüssel +++
      Constantin Schreiber, 36, ist ein deutscher Moderator und Journalist. Er arbeitet für RTL und n-tv und moderiert seit 2012 die Wissenschaftssendung „SciTech – Die Welt von morgen“ für den ägyptischen Sender OnTV. Seit August 2015 produziert Schreiber eigene Ausgaben der Sendung für Al Jazeera. Schreiber spricht fließend Arabisch und war von 2009 bis 2012 als Medienberater des Auswärtig
      meint : Terrorismus: Sie hassen uns
      Viele Araber bejubeln in den sozialen Medien die Attentate von Paris. Facebook sollte die Hass-Parolen stoppen, denn sie vergiften das Verhältnis Europas zum Nahen Osten.
      Ein Gastbeitrag von Constantin Schreiber
      23. November 2015, 16:00 Uhr 484 Kommentare
      ( Ebenfalls in der Sendung “bei Lanz“ von 22.03.2016 zum Thema Anschläge in Brüssel. )
      Beileid in Europa: Ein Zettel in französischer und arabischer Schrift an einem Blumenstrauß, der vor der französischen Botschaft in Brüssel niedergelegt wurde © Eric Vidal/Reuters
      Sie suchen Schutz vor den Bomben Baschar al-Assads, Rettung vor dem Terror des „Islamischen Staates“. Sie suchen vor allem eines: ein Leben in Sicherheit und eine Perspektive für sich, ihre Familie und ihre Kinder. Hunderttausende Flüchtlinge strömen aus Syrien, dem Irak, aus Libyen nach Europa, nach Deutschland. Wovor sie fliehen führten ihnen die Attentäter von Paris vor gut einer Woche noch einmal in grausamer Art und Weise vor Augen.
      Durch meine Sendung Marhaba, in der ich mich einmal in der Woche auf Arabisch an Flüchtlinge in Deutschland wende, erhalte ich viel Zuschauerpost. Der Tenor: große Trauer unter den in Europa lebenden Muslimen, große Verunsicherung unter den in Deutschland angekommenen Flüchtlingen. Doch was ich auf Twitter, Facebook und arabischen Websites lese, klingt anders: Blanker Hass schlägt dort dem Westen entgegen, fast Applaus für die Attentäter, die unser Leben aus den Fugen heben wollten.
      „Lang lebe der IS!“, schreibt ein Nutzer, der sich Raed nennt, offen auf der Website des TV-Senders Al Arabiya. „Mit Hass schlachten sie die Muslime ab, und erfreuen sich an muslimischem Blut. Wir erfreuen uns am Blut Frankreichs“, (…..)
      http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-11/terrorismus-naher-osten-europa-paris-hass-gemeinsamkeiten
      Anscheinend gibt es auch bei uns Sympathisanten dieser Fundamentalisten Kinderschänder und Kopfabschneider des Islam die sich in die Luft sprengen und damit hunderte unschuldige Menschen töten im Glauben, dass sie in den Himmel kommen und von 99 Jungfrauen empfangen werden.

    • homoerektus

      Europa darf sich nicht alles gefallen lassen von den Moslems.
      Die Moslems haben einen genauen Ziel, das wird wohl von den Medien an uns Übertragen, stimmt das?
      Eine entgegengesetzte Reaktion muss es von Europa geben, ansonsten glaube ich das es nicht nur Bombenopfer geben wird, vielleich auch europäische Flüchtlinge

    • iceman

      Wer so einen Schwachsinn denkt und schreibt ist eher ein Intelligenzverdrossener als ein politikverdrossener.

      Soweit ich informiert bin, sind Christen, Buddhisten, Juden, Muslime, Atheisten, Hindus, Schamanen, … MENSCHEN und als solche eben in Ausnahmen auch Idioten, Terroristen, Fanatiker, rechte Hetzer – aber mehrheitlich vor allem Nachbarn, Freunde, Kollegen, … MITMENSCHEN

      • franz

        Alles Mitmenschen Na ja, leider.
        Das Problem ist vielleicht, dass der Islam und wir nicht zusammenpassen.
        Ihre Kultur und unsere sind zu verschieden und der Moslem der zu uns kommt sollte unserer Kultur bzw. unsere Gesetze respektieren um sich zu integrieren, was er größten Teils ablehnt. Im Gegentei der Moslem ist integrationsunwillig und möchte uns ihre Kultur aufzwingen., was würde mit uns geschehen würden wir in einne Islamischen Staat das gleiche tun.?
        Schon Mohamet und der Präsident von Algerien Boumédiène an Gheddafi prophezeite:
        Mohamet Nach Konstantinopel wird auch Rom islamisiert werden.
        http://www.secoloditalia.it/2014/09/magdi-allam-litalia-puo-essere-islamizzata-il-pericolo-ce-e-vi-spiego-perche
        Der Islam und wir passen wohl nicht zusammen.
        Scheich Abu Bakir Muhammad aus GB sagt unverblümt, die Wahrheit über den Islam:
        *Das Blut und Gut eines Nichtmoslems gehöre dem Moslem
        *Die Scharia gelte auch für Nichtmoslems in ihren nichtmoslemischen Ländern
        *Gleichheit der Menschen gilt nur für Muslime, nicht für Nichtmuslime
        http://michael-mannheimer.net/2013/01/24/scheich-in-england-scharia-gilt-auch-fur-europaische-christen/
        Die größten Hetzter sind jene die anlässlich solcher grauenvollen Attentate in sozialen Medien solche Attentate zu rechtfertigen versuchen und sie bejubeln, anstatt sich zu distanzieren.

        • iceman

          ja, leider gehört der copy+paste Franz auch zu den Ausnahmen. Die Kategorie kann er sich selber aussuchen.
          Ich könnte genauso behaupten, dass alle mit dem Namen Franz Heilige oder Idioten sind. Es gab Genies wie Franz Liszt , Kafka, Lehar, Schubert usw……und es gab auch Terroristen wie Franz Fuchs oder die Bestie Franz Stangl, den abscheulichen Massenmörder und Lagerkommandanten von Sobibor und Treblinka.
          Kann man deshalb alle Franz in einen Topf werfen ?

          • franz

            @Iceman – http://www.iceman.it/de/oetzi-der-mann-aus-dem-Eis
            Noch rätselt eine Gruppe Politikwissenschaftler über die politische Zugehörigkeit Ötzis
            ° Ein Grüner kann er nicht sein, man hat Hirn gefunden.
            ° Italiener kann er auch keiner sein, er hatte Werkzeug dabei.
            ° Vielleicht ist er ein Schweizer, weil er vom Gletscher überholt wurde.
            Aber wahrscheinlich war er wohl ein politisch Verfolgter ISIS-Mann auf der Flucht verfolgt von de Schützen

    • anarchoseppl

      Wann kommen die Terroristen nach Sittirol? Wir sind gewappnet.. Terror? das ist sowas von 50er..

      Terror.. das können wir schon lange..

      Wir haben sogar geschultes Personal.. Ordnungskräfte bekommen alle schon die Terrorzulage für das Terrorland Sittirol…

      Mögen die Spiele beginnen!

    • franz

      Irgendwie scheinen Menschen aus afrikanischen Ländern es in ihren Genen zu haben andern den Kopf abzuschneiden.
      Wegen der Kopf-ab-Geste von Papy Djilobodji beim 1:1 gegen Mainz hat der DFB Ermittlungen gegen den Werder-Verteidiger aufgenommen
      Sauer macht Werder, wie stark Djilobodji für seine Geste öffentlich verurteilt wird. „Wir müssen den Spieler ein bisschen schützen. Vergleiche mit IS-Terroristen sind geschmacklos. Den Spieler in typisch deutscher Manier durchs Dorf zu treiben, geht nicht“, sagt Thomas Eichin zu BILD.
      http://www.bild.de/sport/fussball/papiss-djilobodji/in-afrike-ist-das-eine-gebraeuchliche-geste-45022502.bild.html

    • franz

      @iceman
      Du scheinst wohl auch zu den naiven Gutmenschen und Realitätsverweigerern zu gehören deren Horizont gerade einmal bis zum eigenen Gartenzaun reicht
      Du hast übrigens noch Hitler – Stalin Saddam Hussain- Gaddafi vergessen. 🙂
      Was heißt hier alle in einen Topf werfen ?
      Es gibt sicher Ausnahmen, der Großteil der Muslime ist integrationsunwillig und hasst uns, wie die Twitts und Mitteilungen auf Facebook an Constantin Schreiber zeigen, kaum ein Moslem verurteilt diese abscheulichen Attentate im Gegenteil die meisten bejubeln sie.
      Nur wenn es darum geht Asylantrag zu stellen dann sind alle plötzlich Kriegsflüchtlinge politisch verfolgte usw.
      Wobei 90 % der “Flüchtlinge die in Italien ankommen weder Kriegsflüchtlinge noch politisch verfolgt sind.
      Man braucht nur die Boote anschauen die ankommen 95 % junge kräftige scharze Männer. Wo bleiben die Frauen und die Kinder?
      Sie nützen eben den Wohlfahrtssozialhilfesystem der linken Regierung aus, die Clandestini inklusive Jihadisten in 4 Sterne Hotels oder Wohnungen auf Kosten des Steuerzahlers unterbringen 32.5€-35 € / Tag und Mann .Wozu das führt sie man ja Paris – Brüssel +++++
      Allein 2014 angekommene sogenannte Flüchtlinge 175.000 davon haben 60.000 einen Asylantrag gestellt, Asyl bekommen 44.000 die restlichen ca. 130.000 haben sich in Luft aufgelöst, niemand weis wer sie sind wo sie sind und was sie gerade machen bis sie dann plötzlich irgendwo als Vergewaltiger bei einen Raubüberfall oder als Attentäter auf sich aufmerksam machen. ( siehe Brüssel Paris +++ wo ein ganzen Nest von Terroristen unbeirrt leben bzw. ihre Pläne schmieden konnte )
      Und was macht die linke Regierung Renzi, sie lässt weiter alle einreisen anstatt die Grenzen dicht zu machen und Clandestini zurückzuschicken von wo sie her kommen.

    • franz

      Abgesehen von den kriminellen Tätigkeiten und Attentaten von “Asylanten“- Clandestini die sich als Drogendealer- Einbrecher -Vergewaltiger oder Po-Grapscher beschäftigen, bringen Flüchtlibge nach Ansicht des “ Leiter der Münchner Aids- und Hepatitis-Tage“ vergessene Krankheiten wie Läuserückfallfieber usw. mit
      http://www.tz.de/welt/experten-fluechtlinge-bringen-auch-vergessene-krankheiten-zr-6183564.html
      Der Muslim als solcher, tönt Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban, sei gefährlich für die westliche Gesellschaft. Der Zuwanderer, erklärt der frühere polnische Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski, schleppe nur Krankheiten ein. Und der Nordafrikaner, so der tschechische Präsident Milos Zeman, habe eine genetische Abhängigkeit, die ihn un-integrierbar mache, Zitat – zum Kommentar von Elmar Theveßen Zdf ZDF-Journalist, stv. Chefredakteur heute Journal 19.02.2016 -22:00 Zum EU-Gipfel 18/19 .02. 2016

    • issy

      Ich bedanke mich recht herzlich, bei der europäischen und amerikanischen Waffenindustrie für die Waffenlieferungen an islamische Länder wie z.B. dem absolut faschistischen Saudi Arabien.
      Auch ein Dank an die westliche Militärmaschinerie, die sehr vorausschauend Chaos in den arabischen Ländern wie dem Irak angerichtet haben.
      Ein weiterer Dank gilt Frankreich und ihren Verbündeten, für die Eliminierung von Gadaffi und der darausfolgenden Instabilität und Anarchie in Lybien.
      Ein herzlicher Dank an die europäischen Politiker für die absolute Fehleinschätzung des Bevölkerungswachstums in arabischen und afrikanischen Ländern und deren dramatischen Folgen.

      Vor allem aber möchte ich mich bei unserer Helferindustrie bedanken, die mit dem heuchlerischen Vorwand der humanitären Gesinnung, jedoch in Wirklichkeit darauf bedacht durch die öffentliche Hand finanzierte Helferjobs zu generieren, noch mehr Migranten nach Europa locken und unser bisher sicheres Europa dadurch mitgefährden. Auch auf dem Rücken der Migranten, die hier in Europa fern von ihrer Heimat Großteils nur Enttäuschungen erleben werden!

      Sobald der erste Anschlag auf ein Atomkraftwerk in Europa erfolgt sein wird, wird es eine Ironie der Geschichte sein, dass gerade die Grünen mit ihrem Refugees Welcome (wie kann man bloß Anhänger einer faschistischen intolleranten Religion Willkommen heißen?) mit dazu beigetragen haben werden, dass die Umwelt in Europa dadurch massiv zerstört sein wird.

      Und ja, ich weiß, wenn alle Menschen so lieb wären, wie es sich die Grünen wünschen, dann hätten die Grünen ja recht mit dem Multikulti, Abschaffung der Atomenergie und so. Aber liebe Grüne, ich verrate euch was, der Mensch hat Gute, aber eben auch schlechte Seiten und das nicht wahrhaben zu wollen ist grob fahrlässig…

    • iceman

      Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

      • mairwalter

        @iceman
        Meinen Sie da einen ganz Spezifischen,der ALLES,was er postet nur abschreibt?? 🙂

        • franz

          @mairwalter
          Abgesehen davon, dass Dein Horizont anscheinend auch nur bis zu Deinen Gartenzaun reicht, scheinst Du nicht gerade der intelligenteste zu sein zumindest ziemlich ungebildet.
          Außerdem bist Du anscheinend auch noch ein Sympathisant dieser Kopfabschneider und Kinderschänder. Anstatt Dich von diesen Attentaten dieser islamistischen Fundamentalisten zu distanzieren, schimpfst Du gegn die kirche und Amerika.
          Andere wie den Unterfertigten als “franz der xenophobe frauenfeindliche“ ++++
          “ Herr Franz ist vom Niveau her, in der UNTERSTEN Schublade an zu treffen! “
          +++++
          (…….) “Sie sind nicht einmal imstande auf ein Argument ein zu gehen und wiederholen sich ständig,mit Dschihad, Homo, Gras, frauenfeindlich, ohne Zusammenhang“ ein Ignorant-
          ++++++
          Habe gerade jetzt meiner Frau Ihre dummen und einseitigen Kommentare gezeigt: Kommentar: ” Der isch komplett neben die Schuach!!” Und so ,glaube ich sehen SIE die Meisten der User in diesem Forum!
          Ein Ignorant eben.. :-).-)
          http://www.tageszeitung.it/2015/12/18/so-geht-es-nicht/#comment-317142
          ++++++“ Der „UNEHRENHAFT“ entlassene Franz“
          Wie schon einmal geschrieben, an Deiner Stelle würde ich in Zukunft etwas vorsichtiger sein mit persönlichen Beleidigungen und Unterstellungen !
          Das kann sonst ganz schön teuer werden art 594 c. p & ( DL – Depenalizzazione ) ( Geldstrafe ) von 100 bis 8.000 € + (Zivilstrafe von 200 bis 12.000 € ) .
          Unterstellungen -Verleumdungen art 595 c. p & ( DL – Depenalizzazione ) bis 50.000 €

    • franz

      @Iceman – http://www.iceman.it/de/oetzi-der-mann-
      Da hast Du wohl recht, mit dummen naiven Gutmenschen, Realitätsverweigerer , Steinzeitmenschen- Ötzis – Grünen- und linken Kommunisten zu streiten ist sinnlos, sie werden es nie verstehen.
      Wobei Du mit Der Behauptung, dass Gaddafi und Saddam Hussain zu stürzen ein Fehler war, recht hast.( in nachhinein )
      Es war wohl ein Versuch in diesen Ländern den Menschen mit den “arabischen Frühling “ein demokratisches Leben zu ermöglichen.
      Leider wollen sich einige Steinzeitmenschen nicht demokratisieren lassen.
      Amerika und Alliierte haben es versucht.
      Bei der Befreiung von Hitler Nationalsozialismus und Mussolini Faschismus ist es Amerika & Alliierte gelungen, dafür sollten wir Amerika dankbar sein anstatt über Amerika herzuziehen.
      Genauso Als Panzer in Berlin zum Dritten Weltkrieg rollten.
      http://www.welt.de/kultur/history/article13678726/Als-Panzer-in-Berlin-zum-Dritten-Weltkrieg-rollten.html
      Oder hätte Kennedy in der Kubakriese ( 1961 ) damals nicht Härte gezeigt wäre es wohl damals schon zu einen 3 Weltkrieg gekommen, bzw. Du würdest nicht in Freiheit Deinen Schwachsinn schreiben können, wenn auf den Walterplatz die Fahne mit den Hackenkreuz oder vielleicht die Fahne mit Hammer und Sichel wehen würde.

    • franz

      Italien, ähnliche Zustände wie in Brüssel, tausende Immigranten – Clandestini die sich irregulär in Italien aufhalten, sich in illegalen “Moscheen“ ( Garagen – und ähnliche Räumen ) treffen, um irgendwelche Pläne zu schmieden.
      25/03/2016 06:08
      Cinquanta moschee „pericolose“ in Italia
      Ecco la mappa dei luoghi a rischio 280 centri di preghiera „abusivi“: uno su sei è nel mirino
      Altri articoli che parlano di…
      Le associazioni culturali islamiche sparse in tutta Italia, da nord a sud, isole comprese, sono ormai arrivate a mille. E le moschee non autorizzate sono circa 280. Una diffusione capillare, che si estende per tutto il territorio nazionale. Solo a Roma quelle censite sono arrivate a 43, e in tutto il Lazio si contano almeno 60 centri dove i musulmani si riuniscono a pregare. Quasi sempre nelle strutture utilizzate (il venerdì in alcuni posti si contano centinaia di persone), mancano i requisiti minimi essenziali per essere riconoscibili come luoghi di culto. A parte la Grande Moschea di Roma, e poche altre, come quella di Segrate, Catania e Colle Val d’Elsa, che architettonicamente sono individuabili, il resto sono garage, scantinati e cantine che all’occorrenza raccolgono fedeli e che sfuggono ad ogni controllo, compreso quello delle forze dell’ordine…
      Quelle: Il Tempo
      Video dazu: auf Rete 4 “dalla Vostra Parte “24.03.2016

    • mairwalter

      @Franz
      Wie kommen Sie auf sich? Habe ich Ihren Namen genannt? Fühlen Sie sich ertappt? 🙂 🙂 🙂

      • franz

        mairwalter
        Ich würde Dir dringend empfehlen, einen Psychologen aufzusuchen.
        Zu empfehlen wäre der Psychotherapeut aus den USA von Joseph Nicolausi
        Seine Therapien sollen durchaus erfolgreich sein.
        Seine Spezialitaet ist es, Leute mit homosexuellen Neigungen so zu therapieren, dass sie sich in die heile Welt der heterosexuellen Beziehung einfuegen koennen, deren Happy End und Kroenung ja bekanntlich die Ehe mitsamt dem ihr entspriessenden Nachwuchs ist.
        Vielleicht kann er auch Deine pathologischen Neigungen therapieren.

    • franz

      Die Absurdität der linken Regierung Renzi mit Innenminister Alfano kennt keine Grenzen.
      Anlässlich des Treffen in Brüssel der Regierungschefs/ Innenminister zum Thema Sicherheit Gestern 24.03.2016 meint Innenminister Alfano Von Seiten Italiens wird in Sachen Sicherheit alles unternommen.
      Deswegen meint Innenminister Alfano dass andere EU Staaten das Modell Italiens einführen sollten.
      http://www.iltempo.it/adn-kronos/2016/03/25/terrorismo-alfano-ue-lenta-in-contrasto-adotti-modello-italia-1.1522692
      Zur gleichen Zeit sind in Calgliari ( Sardinien ) 700 Immigranten an Land gegangen. Davon wurden 9 registriert der Rest hat sich geweigert sich registrieren zu lassen. 3 Schleußer wurden verhaften und am nächsten Tag vom Richter wieder frei gelassen.
      http://tv.liberoquotidiano.it/video/politica/11892139/Numeri-choc-sulla-sicurezza-in-Italia.html
      ( 2014 kamen 175.000 an davon bekamen 40.000 Asylrecht der Rest hat sich in Luft aufgelöst niemand weis wer sie sind wo sie sind und was sie machen.)
      Alfo weiter: se italiani non fanno figli dovremo fare i conti con più migranti
      25/03/2016 – 18:52
      Il ministro degli Interni Alfano a Bruxelles
      http://www.ilgiornale.it/video/politica/alfano-se-italiani-non-fanno-figli-dovremo-fare-i-conti-pi-m-1239442.html

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen