Du befindest dich hier: Home » Politik » „Falsche linke Toleranz“

    „Falsche linke Toleranz“

    Rene Tumler

    Rene Tumler

    Nach den Terroranschlägen in Brüssel macht sich die Junge Generation in der SVP Gedanken darüber, was Südtirol tun kann.

    Der Rauch hat sich verzogen, jeder hat seine Solidarität bekundet, seinen Hass geäußert und seine Gedanken sortiert. Die Junge Generation in der SVP möchte die Terroranschläge in Brüssel einmal nüchtern betrachten und hat sich Gedanken zu diesen gemacht. „Wir haben uns überlegt, was auch wir als kleines Südtirol tun können, damit solche Ereignisse nicht mehr passieren können“, so der Vorsitzende der Jungen Generation René Tumler.

    Viele Südtiroler machten sich Gedanken wie: „Wann passiert so etwas bei uns?“

    Südtirol stehe nicht im Zentrum der Ziele von terroristischen Organisationen und daher sei jede Panikmache übertrieben, dennoch gebe es Grund zur Sorge. Es führten Spuren von Terrorverdächtigen auch in die kleinsten und unwichtigsten Regionen Europas und auch nach Südtirol wie der vergangene November gezeigt hat.

    „Die Terrorangriffe in Europa häufen sich und auch wir sind zur Wachsamkeit geboten“, ist René Tumler überzeugt.

    Nach Anschlägen wie jenen in Paris oder kürzlich in Brüssel kann man ein Schema der Reaktionen der Bürger erkennen: Mitleid, Solidarität und Mut. „Immer wieder hören wir Sätze wie ‚Unsere Werte müssen verteidigt werden’ oder ‚Wir müssen zur Normalität zurückkehren’ doch wie können wir für Sicherheit in Südtirol und Europa in Anbetracht des islamistischen Terrors sorgen?“, fragen sich Tumler und die Junge Generation in der SVP.

    Terrornetzwerke wie der angebliche Islamistische Staat, Al Quaida oder andere Organisationen haben Parallelgesellschaften gebildet und agieren unter den Schirmen der Sicherheitskräfte. Wie können solche Zustände in Europa verhindert werden? Angesichts der europaweiten Flüchtlingskrise ist diese Frage aktueller denn je. „Menschen aus einem Kulturkreis, welcher nur wenig mit unserem gemeinsam hat, sind bereits nach Europa gekommen. Wir dürfen uns diesen Menschen gegenüber nicht abschotten und sie in eine Parallelgesellschaft abdriften lassen, sondern sie müssen Teil der Mehrheitsgesellschaft werden“, ist René Tumler überzeugt.

    Unter dem Deckmantel einer „falsch verstandenen linken Toleranz“ habe es Fehlentwicklungen und Missstände in Europa gegeben, was zu Problemen innerhalb der Europäischen Union und im Zusammenleben der Bürger geführt hat. „Die Integration der neuen Mitbürger in unsere Gesellschaft wurde ihnen quasi freigestellt. Speziell für die Sondersituation Südtirol ist dies ein großes Problem“, ist René Tumler überzeugt.

    Für die Junge Generation ist es höchste Zeit eine funktionierende Integrationspolitik für unser Land zu schaffen.

    „Deutsch- und Wertekurse welche unsere Sprache und Kultur vermitteln sind zwingend notwendig, um einer falschen Entwicklung entgegenzuwirken. Wir müssen fremden Religionskulturen auch den nötigen Freiraum neben unserer gewohnten Religion geben, um eine Radikalisierung von außen auszuschließen. Wir müssen ein Miteinander und nicht ein Nebeneinander erreichen. Dies müssen wir für die Sicherheit unseres Landes und Europas erreichen“, ist die JG überzeugt.

    Clip to Evernote

    Kommentare (23)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Wir müssen auch weniger heuchlerisch sein.
      In vielen Ländern gehört das zur Normalität! Zu welcher möchten wir zurück kehren?

    • einereiner

      Wertekurse? SVP?
      Ihr habt alle Tiroler Werte verraten mit der italophilen Abzockpolitik.

      • andy

        ausgerechnet von der SVP und ausgerechnet von so einem, das hab ich mir auch gedacht!

        Nur die SVP ist Schuld, daß Südtirol heute auf der falschen Seite des Zaunes steht!!

        ausgrechnet ein karriere- und postengeiler JGler brauch niemanden etwas von Werten zu erzählen!

        • franz

          @andy
          Dass Südtirol zu Italien gehört daran ist nicht die SVP schuld..
          An dieser Stelle denke ich, wir sind den alten SVP-Politikern Magnago-Riz- Brugger-Zeller usw. bis zu Durnwalder zu Dank verpflichtet, dass wir doch eine vorzeigbare gut funktionierende Autonomie haben die es zu verteidigen gilt.
          Die vom übrigen Tirol getrennte Geschichte Südtirols beginnt im November 1918 mit der Besetzung des Landes durch italienische Truppen. Auf Grund des von Österreich-Ungarn am 3. November 1918 mit Italien geschlossenen Waffenstillstandsabkommens und dem Vertrag von Saint-Germain zwischen den Siegermächten des Ersten Weltkrieges und der neu geschaffenen Republik Österreich fiel Südtirol an das Königreich Italien und wurde zu dessen nördlichster Provinz.

    • franz

      Den Islamistische Staat, gibt es nicht vielmehr handelt es sich laut Experten um ein Terrornetzwerk das sogenannte Daesh ( Zertrampler ) .
      “Unter dem Deckmantel einer „falsch verstandenen linken Toleranz“ habe es Fehlentwicklungen und Missstände in Europa gegeben, was zu Problemen innerhalb der Europäischen Union und im Zusammenleben der Bürger geführt hat “ (…….) so ist es .
      Nicht nur zu Problemen sondern zu Chaos und Terror .
      Bürger werden täglich terrorisiert , die Raubüberfälle, Diebstähle Vergewaltigungen und Totschlag nehme extrem zu. Und was macht die linke Regierung unterstützt von SVP/PD und Grüne in Südtirol , anstatt schärfere bzw. sichere Strafen für Kriminelle zu schaffen, mach die Regierung Renzi genau das Gegnteil wie mit den “svuota carceri“ und den . DL-Depenalizzazione 16 marzo 2015, n. 28 I decreti legislativi nn. 7 e 8 del 15 gennaio 2016, emanati a seguito della legge delega n. 67 del 28 aprile 2014, G.U. n. 17 del 22 gennaio 2016
      Eine funktionierende Integrationspolitik setzt voraus , dass sich jemand intergrieren will.
      Was ein reine Illusion ist, der Großteil der Immigranten die zu uns kommen wollen weder unsere Kultur noch unsere Gesetze respektieren, daher von Integration zu sprechen ist nur ein frommer Wunsch .
      Nicht nur die zur Zeit ankommen, selbt die schon in 2 – 3 Generation in Frankreich und Brüssel leben bzw. geboren wurden wollen sich nicht integrieren wie die Attentäter von Paris und jetzt in Brüssel zeigen. Scheinbar gut integriert – Vater von Salah Abdeslam ( Attentäter von Paris – verhaftet ) hat Arbeit Bruder hatte Arbeit er selbst hatte Arbeit und trotzdem hasst er unsere Kultrur-Gesellschaft.
      “Wir müssen fremden Religionskulturen auch den nötigen Freiraum neben unserer gewohnten Religion geben, um eine Radikalisierung von außen auszuschließen.“ (…..)
      Die Radikalisierung kommt nicht von außen die Radikalisierung liegt schon ihren Genen.
      mehr Sicherheit kann es nur durch Strenger Gesetze bessere Kontrollen an den Grenzen vor allem durch bessere Zusammenarbeit der Geheimdienste zwischen den EU Staaten ( sprich Europol) was zur Zeit überhaupt nicht funktioniert. Gerade Italien und Deutschland weigern sich die Informationen auszutauschen. Sonst währe es nicht möglich, dass solche Terroristen quer durch Europa zirkulieren können.
      Anstatt Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner zu kritisieren und zu attackieren sollte der LH lieber die Regierung Renzi in Rom kritisieren. Die in Vergangenen Jahren Hundertausende Immigranten unkontrolliert einreisen hat lassen und um den größten Teil durchzuwinken.
      http://tv.orf.at/program/orf2/20160221/763185601/408936
      21.02.2016, 22:00. IM ZENTRUM. Schranken runter – Aus der Traum vom grenzenlosen… Darüber diskutieren bei Ingrid Thurnher: Johanna Mikl-Leitner…..LH Kompatscher

    • mairwalter

      @Franz
      Sie sind einfach nur krank im Kopf! Ist dann das über tausend Jahre andauernde Morden des Christentums auch in UNSEREN Genen? War die Ermordung von Millionen (Holocaust, Indios, dreißigjähriger Krieg“Hexen“ Kreuzzüge u.v.m. von Seiten der Christen nicht auch Radikalisierung pur? Ich verurteile diese Schandtaten gleich wie Alle in diesem Portal, aber so einen Schwachsinn kann nur ein „Mensch“ von sich geben,der nicht versteht, was er schreibt!! Sie können nun wieder ellenlangen Nonsens erwidern was Sie wollen, aber so einem Narren werde ich ganz sicherlich nicht mehr antworten….

      • franz

        @perikles
        @mairwalter
        ..Auge um Auge..Zahn um Zahn“. ((Holocaust, Indios, dreißigjähriger Krieg“Hexen“ Kreuzzüge u.v.m. von Seiten der Christen “ (…..)
        Anstatt Euch von solchen Attentaten zu distanzieren versuchst Ihr, also solche Attentate zu rechtfertigen.
        Viele Araber bejubeln in den sozialen Medien die Attentate von Paris und Brüssel +++
        Anscheinend gehört ihr auch zu den Sympathisanten dieser Fundamentalisten Kinderschänder und Kopfabschneider des Islam die sich in die Luft sprengen und damit hunderte unschuldige Menschen töten im Glauben, dass sie in den Himmel kommen und von 99 empfangen werden.
        http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-11/terrorismus-naher-osten-europa-paris-hass-gemeinsamkeiten

    • perikles

      Wir haben den Terror in die Welt gebracht,…man denke z.B. wie Belgien in seinen afrikanischen Kolonien gemetzelt hat..und jetzt kommt der Terror eben zu uns zurück..ganz wie es in der Bibel steht..Auge um Auge..Zahn um Zahn.

    • franz

      @mairwalter
      Nein da irrt sich der mairwalter wieder einmal der kein Argumente hat nur andere persönlich als krank Idioten zu bezeichnen, wobei Du auch nicht gerade der schlaueste zu sein scheinst.
      Im Gegensatz zum Islam hat sich das Christentum weiterentwickelt, was man bei den Steinzeitmenschen des Islam nicht gerade behaupten kann, die schon seit Mohammed Christen und Juden verfolgt und zu hunderttausenden ermordet haben und es immer noch tun:
      Selbst Mohammed war laut Überlieferung selbst beim ermorden von Christen und Juden beteidigt, abgesehen davon, dass er auch noch anscheinend ein pädophiler Schwächling war. Hat er doch die 9 jährige Aischa geheiratet und mit 12 geschwängert .
      Und abgesehen von den scheußlichen abschlachten von unschuldigen Menschen dieser Kopfabschneider und Kinderschänder von Fundamentalisten die Krank und voller Hass im Kopf sind, offensichtlich liegt es in ihren Genen. sie wollen sich nicht integrieren ihr Ziel ist seit Mohammed das Abendland zu erobern. Und ein paar Dummköpfe und Realitätsverweigerer die in der Steinzeit leben wie diese Fundamentalisten oder der mairwalter gibt es immer noch.
      Und nicht Amerika hat jemand den Krieg erklärt nach Hitler waren es diese Fundamentalisten mit 9/11 die den Rest der Welt den Krieg erklärt haben.
      Ein Narr bist Du selbst sogar ein ziemlich großer und noch ungebildet dazu abgesehen von Deinen Unterstellungen und Beleidigungen. ( Zur Erinnerung mairwalter )

      @perikles
      Nicht wir haben den Terror in die Welt gebracht, es waren die Fundamentalisten mit 9/11 ( bzw. Mohammed )

    • mairwalter

      @perikles
      Haargenau! Doch das erklären sie einmal diesem Narren FRANZ… 🙂

      • franz

        @mairwalter
        Du scheinst nicht nur ein dummer ungebildeter Mensch zu sein Du bist anscheinend auch noch ein vollkommen verblödeter Sympathisant dieser Kinderschänder – Kopfabschneider und Massenmörder, die in der Steinzeit stehen geblieben sind.
        Anstatt die Kirche und Amerika zu kritisieren solltest Du Amerika dafür danken, dass Du in Freiheit leben kannst, wenn die Amis nicht für uns ihren Arsch hingehalten hätten, könntest Du nämlich nicht in Freiheit den ganzen Schwachsinn schreiben.

        • Jetzt habe ich meinen Entschluss deine Kommentare nicht mehr zu lesen leider doch einmal gebrochen…
          DU wirfst anderen „dummer ungebildeter Mensch“ vor? DU?
          Mit deinen oft beleidigenden Kommentaren müsste die TZ dich eigentlich sperren.
          Ob da jemand von denen überhaupt mitliest…?

          • franz

            sogeatsnet
            Erstens wüsste ich nicht, dass ich Dich einmal beldigt hätte.
            Zwitens.
            Was den User mairwalter betrifft bleibe ich bei meiner Feststellung .
            Du kannst diesbezüglich ja seine frühren beleidigenden dummen niveaulosen Kommentare lesen..

    • franz

      @perikles
      @mairwalter
      Wir sollten uns nach Euren Verständnis also von diesen verrückt gewordenen Daesh Terroristen – Dschihadisten alle den Kopf abschneidenlassen lassen oder ”ihren – Islam ” annehmen.
      Wer hat diese Verbrecher-Köpfe- Abschneider gebeten die ganze Welt zu erobern und allen ihren Islam auf zu zwingen.
      Ihr meint – Gewalt erzeugt Gegengewalt..
      Dein Zitat (….. ) Wenn wir erobert werden, dann zu recht, wie krank muss ein Mensch im Kopf sein so eine Ideologie -von einen islamistischen Schwachsinn zu behaupten ?
      Schon Mohamet und der Präsident von Algerien Boumédiène an Gheddafi prophezeite:
      Mohamet Nach Konstantinopel wird auch Rom islamisiert werden.
      http://www.secoloditalia.it/2014/09/magdi-allam-litalia-puo-essere-islamizzata-il-pericolo-ce-e-vi-spiego-perche
      Der Islam und wir passen wohl nicht zusammen.
      Scheich Abu Bakir Muhammad aus GB sagt unverblümt, die Wahrheit über den Islam:
      *Das Blut und Gut eines Nichtmoslems gehöre dem Moslem
      *Die Scharia gelte auch für Nichtmoslems in ihren nichtmoslemischen Ländern
      *Gleichheit der Menschen gilt nur für Muslime, nicht für Nichtmuslime
      http://michael-mannheimer.net/2013/01/24/scheich-in-england-scharia-gilt-auch-fur-europaische-christen/

    • franz

      „Falsche linke Toleranz“ PD – SVP/PD
      Die Fundamentalisten haben uns den Krieg erklärt und was macht die Regierung Renzi anstatt die Grenzen zu sichern zu schließen wie z. B Österreich macht um ihre Bürger zu schützen meint Ministerpräsident Renzi man kann die Grenzen nicht schließen sonst könnten die Terroristen die sich bereits schon im Land befinden So Renzi. nicht das Land verlassen.
      (ANSA) – ROMA, 22 MAR – „Chi oggi offre soluzioni miracolistiche non si rende conto di quanto sarà lunga questa situazione. “Chi si illude e dice ‚chiudiamo le frontiere‘ non si rende conto che i nemici sono già dentro le nostre città“. Così Matteo Renzi – PD in una dichiarazione a Palazzo Chigi. (…….) Idem on. Fiano. PD.
      http://www.ansa.it/sito/notizie/politica/2016/03/22/renzi-inutile-chiudere-le-frontiere_e2c31a80-1a31-4849-91ee-208ab06fc717.html
      Was macht die Regierung außerdem, man stellt da Expo Gelände für die Flüchtlinge zur Verfügung.
      Profughi, centro di accoglienza nell’ex campo base di Expo: i primi 100 profughi. Maroni: „Inaccettabile“ (………)
      http://milano.repubblica.it/cronaca/2016/03/21/news/milano_migranti-136000587/

    • lousamol

      „höchste Zeit eine funktionierende Intergrationspolitik für unser Land zu schaffen“ meint der Herr JG Chef. Tja wer ist denn dafür zuständig in der Landesregierung? Achso nur der Ex JG Chef und jetzige SVP Obmann Philip Achammer, ja dann….

    • franz

      Nach Terror in Belgien: Polen will gar keine Flüchtlinge mehr aufnehmen
      400 Flüchtlinge wollte die polnische Regierung in diesem Jahr ins Land lassen. Nach den Anschlägen in Brüssel widerruft Ministerpräsidentin Beata Szydło diese Zusage. 400 Flüchtlinge wollte die polnische Regierung in diesem Jahr ins Land lassen. Nach den Anschlägen in Brüssel widerruft Ministerpräsidentin Beata Szydło diese Zusage.
      Polens nationalkonservative Regierung hat nach den Terroranschlägen von Brüssel ihre Zusage zurückgezogen, 400 Flüchtlinge aufzunehmen. „Ich sage es ganz klar: Ich sehe keine Möglichkeit, dass im Moment Migranten nach Polen kommen“, sagte Ministerpräsidentin Beata Szydło in einem Fersehinterview

    • perikles

      @franz die Terroristen von 9/11 waren jene die die Amerikaner ausgebildet haben um die Sowjets aus Afghanistan zu vertreiben, ohne dass sich die USA selbst die Hände schmutzig machen wollten. Wie heissts doch in Goethe’s Zauberlehrling?“die ich rief die Geister, werd ich nicht mehr los“

    • franz

      @perikles
      Vielleicht liest Du zu viele Bücher von Verschwörungstheoretikern .

      (……….) 2002 veröffentlichte das FBI einen Zeitablauf zum Werdegang der Entführer.[32] Sie stammten alle aus wohlhabenden, angesehenen, eher säkular eingestellten Familien und genossen eine Ausbildung, die sie zu Auslandsstudien qualifizierte. Erst dort suchten und fanden sie Kontakte zu radikal-islamischen Predigern, die den Dschihad gegen den Westen propagierten. Zu ihrer Ideologie gehörten der Glaube an eine jüdische Weltverschwörung, das Bild eines imperialistischen Westens, der die islamische Welt kolonisiere und fortgesetzt demütige, und ein Hass auf die von der Globalisierung erzeugte weltweite soziale Ungerechtigkeit. Seit 1996 wollte Atta, drei Jahre später wollten auch seine Freunde einen Märtyrertod sterben. Dabei planten sie zunächst keinen Selbstmordanschlag im Westen; die Entscheidung dazu fiel eventuell nach dem ersten Kontakt mit einem al-Qaida-Mitglied im Herbst 1998.
      Die Marienstraße mit Hausnummer 54 in Hamburg-Harburg, dem Wohnsitz einiger Attentäter von 1998 bis 2001
      Atta, Jarrah, Al-Shehhi und Ramzi Binalshibh lebten seit 1998 in Hamburg und gehörten dort zu einer Gruppe islamistischer Studenten an der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Sie sollen nach Zeugenaussagen dort als „Hamburger Terrorzelle“ seit Frühjahr 1999 die Anschläge auf das WTC und das Pentagon zu planen begonnen haben.
      Im November 1999 reisten sie nach Afghanistan und trafen im Dezember Bin Laden in Kandahar, der sie und andere wegen technischer und sprachlicher Fähigkeiten für die Anschläge auswählte und in seinen Trainingslagern ideologisch und technisch darauf vorbereitete. Dort verkündeten sie am 18. Januar 2000 auch ihren letzten Willen, kurz bevor sie zurück nach Hamburg flogen…….

    • george

      Ich sage ganz einfach: Schwache SVP-Junkies

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen