Du befindest dich hier: Home » Chronik » Drakonische Strafe

    Drakonische Strafe

    Drakonische Strafe

    Der Mann, der vergangene Woche in Bozen einen Bioladen ausraubte, ist zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Die Richterin verfügte die Ausweisung.

    (tom) Richterin Carla Scheidle kannte angesichts der Schwere der Tat und der Vorstrafen des mutmaßlichen Täters (mehrere Einbrüche im Trentino und der Provinz Padua) keine Gnade.

    Florin Costea

    Florin Costea

    Sie verurteilte den Mann im Rahmen eines Schnellverfahrens zu einer drakonischen Haftstrafe von vier Jahren wegen Raubes.

    Costea Florea, 30, so heißt der Verurteilte, wurde von Richterin Scheidle für schuldig befunden, vergangene Woche in der Bozner Penegalstraße den Bioladen Pro Natura überfallen zu haben.

    Laut Rekonstruktion der Polizei hat Florea die Herausgabe des gesamten Bargeldes gefordert (rund Tausend Euro), um dann die Geschäftsinhaberin zu Boden zu stoßen (sie wurde leicht verletzt) und die Flucht zu ergreifen. Kurz darauf wurde der Mann aufgrund der genauen Beschreibung der Bioladen-Betreiberin in den Weingärten in der Nähe des Bozner Krankenhauses von der Polizei festgenommen. Der Mann trug die im Bioladen erbeuteten Tausend Euro bei sich.

    Richterin Scheidle verfügte aufgrund des Schuldspruchs mit vier Jahren Haft die Ausweisung von Costea Florea in sein Herkunftsland Rumänien..

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen