Du befindest dich hier: Home » Chronik » Ein Mann sieht rot

    Ein Mann sieht rot

    Ein Mann sieht rot

    Die Polizei hat in Bozen einen 30-jährigen Mann aus Burkina Faso verhaftet. Der Mann hatte vor wenigen Tagen die Betreiberin eines Zeitungskiosks attackiert.

    Die Polizei hat in Bozen einen 30-jährigen Mann aus Burkina Faso verhaftet.

    Der Mann, der in Italien einen Asylantrag gestellt hat, soll in mehreren Teilen der Stadt Passanten belästigt und Autos beschädigt haben. Als er die Polizeibeamten erblickte, soll der Mann ausgerastet sein. Er ging mit den Fäusten auf die Polizisten los, konnte allerdings rasch überwältigt werden.

    Der Mann wurde verhaftet. Er soll erst vor wenigen im Bozner Bahnhofspark die Betreiberin eines Zeitungskiosks attackiert haben.

    Clip to Evernote

    Kommentare (8)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Nach Putsch: Burkina Faso auf dem Weg zurück zu Demokratie
      Ouagadougou (dpa) – Nur wenige Tage nach einem Militärputsch bahnt sich im westafrikanischen Burkina Faso dank internationaler Vermittlung eine Rückkehr zur Demokratie an.
      Quelle: Handelsblatt – 21.09.2015
      Demnach hätte dieserTrottel gar kein Recht auf Asyl.

      • franz

        “Der Mann aus Burkina Faso wurde wegen Beleidigung, bzw. Bedrohung einer Amtsperson Wiederstand gegen die Staatsgewalt verhaftet.“ wie es heißt.
        Leider wurde diesbezüglich für diese Vergehen die Haftstrafe durch das DL-Depenalizzazione 16 marzo 2015, n. 28 I decreti legislativi nn. 7 e 8 del 15 gennaio 2016, emanati a seguito della legge delega n. 67 del 28 aprile 2014, vom Strafgesetzbuch von der Regierung Renzi gestrichen.
        Und zivilrechtlich ist bei solchen Kriminellen Immigranten nichts zu holen.
        Abgesehen vom “svuota carceri“ der Reigierung Renzi.

    • morgenstern

      Upps.. das kommt jetzt aber äußerst ungelegen in Anbetracht der angespannten Situation.

    • watschi

      Muß die Presse immer so genau beschreiben, um wem es sich bei den Tätern handelt? Das erweckt nämlich bei vielen Leuten den Anschein, dass das alles Verbrecher sind.

      • So genau haben sie ihn ja gar nicht beschrieben.
        Es steht nur, dass es sich um einen Mann aus Burkina Faso handelt, der in Italien einen Asylantrag gestellt hat.
        Es wurde weder die Hautfarbe noch die Schuhgröße angegeben!

    • franz

      Wen die Polizei ( in Absprache mit der Staatsanwaltschaft ) diese Jungs zur Fandung ausschreibt hat sie wohl handfeste Beweise dafür,dass sich diese Immigranten eines Verbrechens vedächtig gemacht haben.

    • franz

      Im “Alto adige “ gibt es etwas mehr zu erfahren, diesbezüglich ist die “südtiroler Tageszeitung“ ziemlich zurückhaltend wenn es um Immigranten geht, weniger wenn es sich um Einheimische Personen handelt. ( z. B
      http://www.tageszeitung.it/2016/02/20/einbrecher-in-haft-8/
      “Die Polizei hat den 37-jährigen Daniel Psenner verhaftet“
      “In Meran wurde ein 35-jähriger tunesischer Staatsbürger verhaftet. Der Mann (H. S.)“
      “Zwei weitere Tunesier wurden aufgefordert, das italienische Staatsgebiet zu verlassen, weil sie ohne gültige Papiere angetroffen worden waren.“ )
      So schreibt der alto adige z. B “Si chiama Adama Bambore il cittadino del Burkina“
      Oder z. B zur Mädchen Attacke, wird in Italienischen Medien immerhin die Ortschaft genannt wo sich dieser Fall zugetragen hat.
      Nach dem Motto von Frau Stocker: “ Man sollte irgendwie Schreckensgespenste vermeiden, die Menschen verunsichern“ oder “Begrifflichkeiten“ die den Menschen Angst machen.
      http://www.tageszeitung.it/2016/02/14/kein-hotspot-am-brenner/ Video 1:45

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen