Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Unfaire Situation“

    „Unfaire Situation“

    „Es herrscht immer noch keine Gleichberechtigung“, betonte Ulrike Oberhammer. Daher wurde jetzt eine Frauenakademie gegründet.

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • mairwalter

      Welche Perversitäten Gender an den Tag legt,beweist wieder einmal die Aussage der österreichischen Frauenministerin Heinisch Hosek: Gleichberechtigung bei Steinigung!!! Wie krank muss man sein, um auf solche Forderungen zu kommen…..

      http://www.huffingtonpost.de/2015/02/13/steinigungs-skandal-in-osterreich-frauenministerin-heinisch-hosek-emport-mit-gender-aussage_n_6678320.html
      Und viele mehr….

      • mairwalter

        Wenn man sowas hört, fragt man sich schon, ob Menschen, die Gender propagieren, noch gesund im Kopf sind. Es liest sich so, als wären sie „neidisch“ dass Männer etwas „vorteilhafter“ GESTEINIGT werden als Frauen. Steinigen schon, aber gleichberechtigt oder was??? 🙂
        Dann alles Gute für das Gender Kurzstudium….

    • zusagen

      wenn es um Ungerechtigkeit beim Verdienen geht so sind ebenso viele Männer wie Frauen betroffen. Wie viele schuften sich nicht das Kreuz zugrunde um die eigene Familie halbwegs versorgen zu können. Frau Obermammer geht es anscheinend nicht darum ein Problem zu beseitigen, sondern es genügt ihr dieses zu verlagern. Womöglich wünscht sie sich einfach nur mit Frau Oberhamma angesprochen zu werden

    • hubi

      Gender Kurzstudium; kurz gesagt Genderverblödung. Eine Perversion vom Teufel persönlich ausgeheckt, um Menschen zu drangsalieren und zu schickanieren, und den Mund zu verbieten. – und dafür werden die Steuergelder missbraucht, und bei den Bürgern abzocken wos nur geht.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen