Du befindest dich hier: Home » News » Politischer Prozess?

    Politischer Prozess?

    Bei seinem Auftritt am Bozner Landesgericht verteidigt Luis Durnwalder sein politisches Lebenswerk – und deutet eine Verschwörungstheorie an.

    SEHEN SIE SICH DAS INTERVIEW AN.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (15)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • latemarbz

      Man sieht, dass Durnwalder, wenn er sich machtlos fühlt, auch sehr verwundbar ist und gleich reagiert, wie andere Machtlose und Verwundete. Es treten auch die selben Symptome auf: politische Verfolgung, Verschwörung, Feindbilder. Wie viele und Entscheidungen und Urteile hat er selbst getroffen, die politisch motiviert waren? An wie vielen Kulturvereinen und Gruppen hat er informelle Beiträge so unter der Hand geschenkt, die nicht den richtigen politischen Stallgeruch hatten? Noch ist kein Urteil gesprochen, aber er soll nur auch das selbe erfahren wie einfache Bürger, bei denen ihre eigene Schuld-Wahrnehmung auch nicht mit den Beschuldigungen der Justiz übereinstimmen!

    • franz

      Im Gegensatz zu einigen Weicheiern und Populisten die nur ein große Klappe haben und nicht imstande sind Entscheidungen zu treffen, hat Alt LH Durnwalder Entscheidungen getroffen, und den Bürgern unbürokratisch geholfen.
      Warum hätte er als Politiker keine politisch motivierte Entscheidungen treffen sollen, wer so einen Schwachsinn behauptet leidet wohl selbst an Stallgeruch.
      Noch ist kein Urteil gesprochen, daher sollte man lieber die Klappe halten und abwarten. anstatt jemand etwas zu unterstellen was noch längst nicht bewiesen ist.
      In der Regierung Renzi – Gemeinde Rom – Mailand ++++ mit “mafia capitale“ gibt es einige Minister- Abgeordnete die von der Justiz strafrechtlich verfolgt werden und zum Teil verurteilt wurden wie z.B Innenminister Alfano wie gestern sämtliche italienische Medien berichteten.. die Liste wäre sehr lang.

      • latemarbz

        Ja besser als du war der Luis allemal. Du würdest ja unbürokratisch, diktatorisch Unheil anrichten, da du gesetzliches Recht und individuelles Empfinden (Haus- und HOF-Verstand) nicht unterscheiden kannst!

        • franz

          latemarbz
          Na dann wirst Du mir mit Deinen Stallgeruch, sicher den Unterschied zwischen Recht mit Hausverstand erklären, obwohl mir bei Dir bezüglich Hausverstand Zweifel aufkommen.

    • Lieber Durnwalder,
      Das hast Du sehr gut gemacht!
      Danke für Deine unermüdliche Arbeit fürs Land.
      Seit Du weg bist ist die Landesregierung vollkommen zum Kasperletheater verkommen. Ein Person Deines Kalibers wird vermisst und ist dringend notwendig.

    • franz

      So ist es, die jetzige Landesregierung ist ein Kasperletheater.
      Alt LH Durnwalder hat den Bürger unbürokratisch geholfen ohne auf sein eigens Interesse zu schauen.
      Die Prioritäten der derzeitigen Landesregierung sind andere, wie z. B Immigranten – Clandestini inklusive Jihadisten mit der Willkommenskultur bzw. mit den Wohlfahrtssozialhilfesystem zu unterstützen. Wohlfahrtssozialhilfesystem was sogar von Oberstaatsanwalt Rispoli – auf den ( “corriere-dellalto-adige 27.12.2015 & 29.12.2015“
      http://www.pressreader.com/italy/corriere-dellalto-adige ) angeprangert und kritisiert wurde.
      Und Umfragen der Bürger interessiert die die Landesregierung von LH Kompatscher oder Landesrätin Frau Stocker s dabei nicht. Informationen will man den Bürgern zum Thema Immigration nicht zu viel geben. Nach dem Motto ““Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“, sagte der Minister. Bundesinnenminister Thomas de Maizie?re auf einer Pressekonferenz am 17.11.2015
      Oder, Frau Landesrätin Stocker: “ Man sollte irgendwie Schreckensgespenste vermeiden die Menschen verunsichern oder “Begrifflichkeiten“ die den Menschen Angst machen.
      http://www.tageszeitung.it/2016/02/14/kein-hotspot-am-brenner/ Video 1:45
      Sozusagen lieber die Bürger belügen und verarschen
      Wegen ein paar € die der LH an Musikkapellen oder kindergärten für einen guten Zweck ausgegeben hat macht man so ein Theater, während mit den Wohlfahrtsozialhilfesystem-der jetzigen Landesregierung für “Flüchtlinge “ ( inklusive Jihadisten ) und drogenhändler ca 11.000.000 € ausgibt. Wenn man davon ausgeht dass sich derzeit laut Frau Stocker 892 Flüchtlinge aufhalten und laut Innenministerium der Staat ( Steuerzahler )32,5 € / Tag und Mann für die Unterkunft bezahlt ( in der Praxis werden mittlerweile sogar bis 35€ und mehr bezahlt.
      Frau Stocker behauptet in der Flüchtlingsbroschüre – ( EURAC ) das Land bekommt 28 € vom Staat. Stellt sich die Frage , wer bekommt dann die Differenz ?
      Immerhin haben Carminati & Buzz “mafia capitale “mit Auffanglagern 100 Millionen / Jahr verdient.

      • franz

        “Laut Innenministerium bezahlt der Staat 32.5 € / Tag und Mann.
        – Frau Stocker behauptet in der Flüchtlingsbroschüre – ( EURAC ) das Land bekommt 28 € vom Staat.
        Stellt sich die Frage, wer bekommt dann die Differenz ?“ ( …….)
        Fragen auf die der Bürger keine Antworten bekommt denn, wie auch Frau Merkel einmal meinte: der Wille des Volkes interessiert mich nicht!
        http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=959
        Nein, so hat sie es nicht gesagt. Sie hat gesagt: „Umfragen sind nicht mein Maßstab“. Im Endeffekt läuft das aber auf dasselbe hinaus, denn Umfragen sollen ja den Willen des Volkes repräsentieren. Das juckt Merk nicht. Merkel zieht ihr Ding durch. Der Wille des Volkes geht ihr am Allerwertesten vorbei.So herrscht man über ein Volk! Merkels Regierungsstil erinnert mich immer mehr an Ludwig XIV. Der sagte ganz ähnlich „l’état c’est moi – der Staat bin ich!“
        Wozu das führt sieht man ja.
        Mit den Flüchtlingen ist eben ein gutes Geschäft zu machen, ähnlich ist es auch in Deutschland
        Unterkunft in illegalen Büroräumen als Wohnung umgebaut und an Flüchtlingen vermietet mit Abrechnung über “LAGESO“ 35 € -bis zu 50 € / Tag und Mann 4 Köpfige Familie = 6000 € / Monat für eine Wohnung – Wohncontainer 60 qm.
        http://www.nowtv.de/rtl/extra-rtl/thema-ua-cash-oder-karte/player – Video ab 26:00
        ++++
        Donnerstag, 25.02.2016 – 17:59 Uhr
        http://www.spiegel.de/panorama/justiz/lageso-referatsleiter-wegen-korruptionsverdachts-festgenommen-a-1079317.html

    • richard

      Wie kann man sich beklagen, wenn man selbst 100tausende von Lebewesen um ihr Leben gebracht hat? Da ist solch ein Prozess wohl nur ein Bubenstreich! Oder?

    • morgenstern

      Hmm…., soll ich das Video nun anschauen oder nicht?
      Hängt davon ab wie groß die Gefahr ist dass ich mich dabei übergeben muss.

    • kurtduschek

      Der Eindruck, dass hier auch die Politik hineinspielt, täuscht sicher nicht! Aber wann hat die Politik nicht mitgespielt? Es gibt unzählige Bürger in der Ära Magnago und Durnwalder, welche, gerade weil „die Politik mitspielt“, sich entäuscht und verbittert zurückgezogen haben. Die Entäuschung Durnwalders ist nachvollziebar, denn er hat nicht die Macht verloren, er hat Einfluss auf die Politik verloren. Ob ein ehemaliger Staatsanwalt nun als Zeuge hier hilfreich ist, dies macht das Ganze erst noch brisanter!

    • Jeder Fürst wird ersetzt!
      Diese jahrelangen Bittgänge zu unsern „Oberen“, besonders dem Luis, auch die restlichen alten Mitglieder der damaligen Landesregierung, stützten sich fast ausnahmslos auf die „Zugehörigkeit zur SVP“.
      Andernfalls hieß es kommen sie später, oder versuchen sie es direkt beim zuständigen Amt!!
      Das ist wahrhaftig ein „Lebenswerk“ das sich der Kandidat mit Steuergeldern erkauft hat.
      Das grenzt an Betrug am Südtiroler Steuerzahler, da sind es gewiss nicht die „Paar €“ die er gemeinnützlichen Vereinen zukommen lies.
      Da sind 80.000,00€ in seinem Interesse an einen Fischerverein (mit ca. 30 Mitgliedern -!-) geflossen!

    • politikverdrossener

      Hier will Einer vor seinem Abgang noch mal groß auftrumpfen,vergisst dabei aber dass ihm keine Sau nachweint.

    • realist

      Wie primitiv manche Kommentare sind beweißt alleine die Tatsache, dass einige blind durch unser Land fahren u. nicht sehen können oder wollen, was sich in den letzten 30 bis 40 Jahren verändert hat
      Ich mag keine Politiker, aber dass rund um Südtirol neidisch zu uns geschaut wird kann man, wenn man ein bisschen unterwegs ist deutlich feststellen.

      Jeder sollte sich die Frage stellen, warum das so ist?

      Herr Durnwalder weiß genau was er geleistet hat.
      Er weiß auch, dass nicht alles perfekt war.

      Dass Durnwalder auf eine gewisse Zufriedenheit zurückblicken kann, vergönnt Ihm wohl nur ein Mann mit seinem Gefolge nicht, bei denen auch angebracht wäre einmal etwas genauer hin zu schauen.
      Denn genau diese „Freunde“ waren zu Durnwalders Zeiten vermeintliche Durnwalder Verfechter.
      Aber auch das ist „Politik“

    • gerry

      Wer hätte sich getraut den Sonderfond unter der Ära Durnwalder abzuschaffen. Die Opposition hätte keine Mehrheit gefunden und für jene Politiker in der eigenen Fraktion die gegen diesen Fond gewesen wären hätte es das politische Ende bedeutet. Lieber Herr Alt -Landeshauptmann der Großteil der Vereine, Maturaklassen ecc. die Ihre Spende erhalten haben waren der Meinung dass es Ihr eigenes Geld war u. nicht wiederum das des Steuerzahlers, denn mit diesen Geldern haben Sie sich auch Ihre Sympathien u. Wählerstimmen erkauft. “ So sig holt is“.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen