Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Habe nichts gestohlen“

    „Habe nichts gestohlen“

    Paukenschlag im Sonderfonds-Prozess gegen Alt-LH Luis Durnwalder: Muss nun Ex-Oberstaatsanwalt Cuno Tarfusser als Zeuge aussagen?

    Alt-LH Luis Durnwalder ist am Freitagvormittag zwei Stunden lang im Sonderfonds-Pozess angehört worden.

    Durnwalder erklärte, er sei immer davon ausgegangen, dass die Art und Weise, wie er den Sonderfonds verwaltet habe, rechtmäßig wäre. Es habe nie Beanstandungen gegeben, so der Alt-LH, weder von den Gerichten noch vom Rechnungshof.

    Durnwalder sagte außerdem, dass der ehemalige Oberstaatsanwalt Cuno Tarfusser bereits vor Jahren die Rechtmäßigkeit der Ausgaben bei Maturabällen überprüft habe. Im Rahmen dieser Voruntersuchung sei es zu keinen Beanstandungen gekommen. Er, Durnwalder, habe daher immer im guten Glauben gehandelt.

    tarfusser durnwalder gipfele

    Die Verteidigung des Alt-Landeshauptmannes hat daraufhin die Anhörung von Cuno Tarfusser als Zeugen beantragt. Ein geschickter Schachzug.

    Über den Antrag muss jetzt das Gericht befinden. Die Entscheidung fällt am 11. März.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • latemarbz

      Der Luis hat immer geglaubt, und er wiederholt diesen Satz immer wieder. Ja, wer glaubt wird selig – aber nicht unbedingt Schuld frei. Auch wenn man tut, was die meisten tun bzw. was auch andere tun (z.B. eine Kolonne überholen, auf der Kreuzung überholen, als Zweiradfahrer rechts überholen) so heißt das nicht, dass das rechtens ist. Wenn ein Staatsanwalt ein Auge zudrückt, heißt das nicht, dass dies auch der nächste so handhabt.Wir wissen alle, dass es Gesetze, Verordnungen und Bestimmungen gibt, wo die Personen der Exekutive Ermessensspielräume haben: der eine Polizist sieh über etwas hinweg wo der andere hart durchgreift. Warum soll es dem Luis anders ergehen?!

    • morgenstern

      „Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa“

    • gerry

      In gutem Glauben lieber Herr Brandstätter so wie Ihre Sparkasse bis zum letzten Atemzug den ahnungslosen Kunden die maroden Aktien der verkauft hat.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen