Du befindest dich hier: Home » News » „Kein Hotspot am Brenner“

    „Kein Hotspot am Brenner“

    In den nächsten Wochen wird laut Tiroler Tageszeitung ein Grenzzaun am Brenner eingerichtet. Was Landesrätin Martha Stocker zu einem Grenzzaun bzw. einem Hotspot am Brenner sagt. 

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Clip to Evernote

    Kommentare (7)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • sepp

      na na do kpmpatscher nd do achhammer hoben nix giwisst die stocker sch aso a verlogene bande

    • morgenstern

      Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

      (Jupp Müller)

    • franz

      Anstatt den Bürgern zu erklären was Frau Stocker mit den Clandestini vorhat ,die sich in Südtirol aufhalten ( Laut LH Kompatscher haben 200 Flüchtlinge einen Asylantrag gestellt demnach handelt es sich bei den restlichen 700 Flüchtlingen um Clandestini ) meint Frau Stocker also man sollte den Bürgern nicht die Wahrheit sagen um sie nicht zu verunsichern, nach dem Motto : „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“, sagte der Minister. Bundesinnenminister Thomas de Maizière auf einer Pressekonferenz am 17.11.2015
      So zu sagen will Frau Stocker weiterhin die Bürger verarschen und belügen.
      Oder man schweigt einfach, was aufs gleiche hinausläuft.
      LH- Kompatscher
      .” rai -südtirol 14.11.2015 – 20:00 ”
      Zum Thema Terrorismus anlässlich des Anschlags in Paris.
      Auf die Frage: Herr LH Kompatscher was gedenken Sie in Sachen Sicherheit zu tun .
      Antwort: ich ersuche alle Bürger und Bürgerinnen morgen 12:00 eine Schweigeminute einzulegen. punkt. Ende.
      Die Verteilung der Flüchtlinge in den EU Staaten, bleibt wohl ein Wunsch. Mittlerweile ist Deutschland mit Merkels Willkommenskultur alleine in Europa, nachdem Schweden, Dänemark ihre Grenzen geschlossen haben, hat Ministerpräsidentin Polens Merkel klar gemacht, dass sie ihre Politik ablehnen und zu letzt hat jetzt auch Frankreich von der Schießung von Grenzen gesprochen.
      Polens neue rechtskonservative Regierungschefin Beata Szydlo in Berlin.Am Ende des ersten Annäherungsversuches stehen weiterhin tiefe Meinungsverschiedenheiten. Szydlo stellte in Berlin erneut klar, dass ein fester Mechanismus zur Verteilung der Flüchtlinge auf alle EU-Länder für Polen „nicht zu akzeptieren
      tagesthemen 21:45 Uhr, 12.02. ARD Berlin
      Frankreichs Premierminister Manuel Valls fordert einen Aufnahmestopp von Flüchtlingen.Wohl weil er Angst hat die Rechten könnten die Wahl gewinnen die anstehen.
      Frau Wagenknecht die Linken, meinte vor Tagen bei Maischner-ARD “spätestens wenn in Frankreich Le Pen die Wahlen gewinnen sollte ist Europa Geschichte.(…….)
      http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-02/manuel-valls-asylpolitik-frankreich-kritik-angela-merkel

    • moni-ka

      Zu den unrechtmäßig Eingewanderten:
      Deren eigene Heimatstaaten wollen ihre eigenen Staatsangehörigen nicht mehr zurück haben….. Das sagt doch wohl alles!
      Warum müssen wir uns um „faule Eier“ kümmern, die andere gelegt haben.
      Unsere – von uns gewählte Politiker – sollen sich um unsere Belange kümmern und uns, unser Land, unsere Kinder, usw. schützen.
      Ich bin nur froh, dass sich diesbezügliche Ansichten in anderen Ländern langsam ändern und man diese Meinung auch wieder öffentlich äußern darf.

    • dr.sheldoncooper

      frau stocker
      wir sind nicht mehr in der ahrner dorfschule anno 1970 wo sie jeden lettn verzapfen konnten.
      heute sind die leute informiert, also besser öfter mal die schnauze halten

    • franz

      Immer mehr Staaten sind sich darüber einig , dass es strengere Grenzkontrollen braucht, ohne die Grenzen dicht zu machen wird es wohl nicht gehen.
      Vorausgeschickt,niemand wünscht sich dabei,dass es zu Gewalt kommt . Und wollen wir den Teufel mal nicht an die Wand malen trotzdem, muss man sich Gedanken machen.
      Was sagt AfD-Chefin Frauke Petry und der Nahostexperte Kienzle dazu,
      . http://www.spiegel.de/politik/deutschland/petry-fordert-notfalls-schusswaffen-einsatz-gegen-fluechtlinge-an-der-grenze-a-1074816.html
      Wobei sie ganz unrecht nicht hat, sollten solche die Prophezeiungen zur Realität werden .
      So sieht es zumindest der Nahostexperte Kienzle zum “Thema Flüchtlinge und Schießbefehl. “bei Lanz
      http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2650046/Markus-Lanz-vom-10.-Februar-2016#/beitrag/video/2650046/Markus-Lanz-vom-10.-Februar-2016 ( Video – 45:00 – 53::00 )

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen