Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Zaun-Petition

    Die Zaun-Petition

    „Kein Zaun am Brenner!“ Ein internationales Netzwerk hat über Facebook eine Petition gegen den österreichischen Zaunbau gestartet.

    „Ein Zaun löst keine Probleme – er verschärft sie.“ Aus diesem Grund hat das internationale Netzwerk „Kein Zaun am Brenner“ ein Petition gegen die Pläne von LH Platter und BM Mikl-Leitner ins Leben gerufen. In nur 24 Stunden hat die Initiative über 1300 Likes auf Facebook bekommen, die entsprechende Petition wurde bereits von 400 Menschen unterzeichnet.

    Die Initatoren sprechen von einer breit angelegten Protestaktion: „Das Unverständnis und die Ablehnung gegen den Zaun am Brenner zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten – nördlich und südlich des Brenners.“

    In der kommenden Woche findet ein Treffen der Initative in Innsbruck statt. „Wir werden dem Zaunbau am Brenner nicht tatenlos zusehen.“
    Der Petitionstext:

    Der Zaun am Brenner ist nicht nur ein weiteres Symbol dafür, wie weit sich die österreichische Politik von humanitären Lösungen in der Flüchtlingsfrage verabschiedet hat, er ist auch ein Stich ins Herz der Europäischen Union. Mit Obergrenzen und Zäunen ist eine humanitäre Katastrophe vorprogrammiert.

    Der Zaun am Brenner wird niemanden davon abhalten vor Krieg und Terror zu fliehen – ein Zaun am Brenner vergrößert einzig das Leiden und die Strapazen jener Menschen, die Schutz und Hilfe brauchen.

    Der Zaun am Brenner wird die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, deren Wichtigkeit und Bedeutung von den Landesregierungen aller drei Länder über Jahre hinweg betont wurde, durch eine physische Barriere zerreißen – mit allen negativen Konsequenzen für den Verkehr, die Transportwirtschaft und die Freiheit der Menschen in Europa.

    Der Zaun am Brenner hat zwei Seiten – Wir lassen uns nicht einsperren!

    Deshalb fordern wir den Tiroler Landeshauptmann Günther Platter und die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner umgehend dazu auf, die Umsetzung des Zaunes am Brenner einzustellen auch künftig auf eine – wie auch immer geartete – Barriere gegen Menschen und die Freiheit in der Europaregion zu verzichten.

    Petition: https://secure.avaaz.org/de/petition/LH_Guenther_Platter_BM_Johanna_MiklLeitner_Kein_Zaun_am_Brenner/?nOMDkkb

    FB-Seite:

    https://www.facebook.com/keinzaunambrenner

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (11)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Realitätsverweiger und Gutmenschen wollen einfach nicht einsehen, dass wir nicht alle aufnehmen können, Menschen die kein Recht auf Asyl haben müssen halt eben in ihre Heimat zurückgeführt werden, anstatt Wirtschaftsflüchtlinge bzw. kriminelle Immigranten auf Staatskosten ( Steuergeld ) in 4 Sternen Hotels und anderen Unterkünften mit 32 € – 35 € / Tag und Kopf unterzubringen.
      Die Willkommenskultur von Merkel und Renzi bzw. SVP/PD und Grüne in Südtirol “zu uns können alle kommen, wirkt wie ein Magnet und hat die Lawine ins Rollen gebracht.
      Mit falschen Versrechen wie 4 Sterne Hotel und Arbeit für alle, was natürlich eine große Lüge ist.
      Kein Wunder wenn die Rechten immer mehr Zulauf bekommen und zu Recht .
      In Polen regieren die Rechten und in Frankreich hat man wohl zu Recht Angst, dass bald die Rechten von le Pen regieren.
      Frau Wagenknecht die Linken,BRD-meinte vor Tagen bei Maischberger-ARD “spätestens wenn in Frankreich Le Pen die Wahlen gewinnen sollte ist Europa Geschichte.(…….)
      Etwas Realistischer sieht es Kurz gestern auf ORF -in der ZIB 2
      Kurz: „Abschied von unbeschränkter Flüchtlingsaufnahme“
      WIEN. Die europäische Flüchtlingspolitik müsse sich „vom Ziel der unbeschränkten Aufnahme in Europa verabschieden“ und die dafür eingesetzten Mittel stattdessen dafür einsetzen, „wesentlich mehr Hilfe an Ort und Stelle“ zu leisten.
      So fasste Außenminister Sebastian Kurz am Freitagabend die Erkenntnisse seiner mehrtägigen Westbalkan-Reise zusammen. In der „ZiB2“ meinte Kurz zu den über das Mittelmeer flüchtenden Menschen, es wäre „die beste Lösung, wenn die Rettung nicht verbunden ist mit dem Weitertransport nach Mitteleuropa
      Kurz meint schließlich,wenn die Menschen wissen dass sie nicht aufgenommen werden kommen sie erst gar nicht

    • morgenstern

      Eines ist sicher wie das Amen im Gebet. Bei zukünftigen Wahlen in Europa wird uns unsere aufgezwungene Willkommenskultur regelrecht um die Ohren fliegen.

      • yannis

        @Morgenstern
        im wahrsten Sinne des Wortes ! und die Willkommensschreier von jetzt wie z.B. ein Til Schweiger usw, usw, werden mitsamt ihres Anhangs in ihren Villen im sicheren Ausland verschwunden sein.

    • aufklaerer

      Einmal Unrechtsgrenze, immer Unrechtsgrenze!!!

    • gerecht

      Grenzzaun auch unter den Italienischen Inseln im Süden,
      in Triest im osten, in westen und norden auch gegen Flüchtlinge vorallem die Straftäter sind …

    • george

      Immer dieselbe „Litanei“. Das klingt wie bei Humanic: franz.

    • franz

      Das klingt wie bei Humanic: franz.(…..) für grüne Gutmenschen – Realitätsverweigerer und Bahnhofsklatscher die arme Bedürftige , wie Mindestrentner, Arbeitslose und “ESODATI“ diskriminieren und Clandestini mit Steuergeld in 4 Sterne Hotels mit allem drum und dran unterbringen, Essen- Kleidung- Heizung- TVC – Internet – IPHON von der Caritas mit aufgeladener Sim – Card natürlich, gelegentlich sogar mit Schwimmbad und Palestra und da die Verpflegung anscheinend sehr so ist, landen die für Flüchtlinge vorgesehenen EU – Speisen auf den MÜLL.
      http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2016/02/01/news/bolzano-aiuti-umanitari-gettati-nel-bidone-1.12878793?ref=hfaabzec-10

    • george

      Die sinnhafteren Kommentare schreibe ich allemal als ‚franz‘ und ‚yannis‘. Einen ironischen Kommentar verstehen sie ja nicht und einen guten Kommentar verdienen sie nicht. Nur von anderen solche anfordern können sie. Die guten und sinnhaften Kommentare mit Niveau schreibe ich längst schon in anderen Medien, wo nicht solche Polterer schreiben, die keine Streitkultur haben und das inzwischen geringe Niveau dieses Forums endgültig in den Keller gezogen haben.

    • franz

      @george
      Anscheinend kennst Du den Unterschied zwischen freier Meinungsäußerung bzw. einen sinnhaften Kommentar und einer Beleidigung nicht.
      Was der grüne Bahnhofsklatscher schreibt hat wenig mit einen sinnhaften Kommentar zu tu, um nur ein Beispiel zu nennen.
      http://www.tageszeitung.it/2016/01/04/wie-ein-rotzbub/#comment-319480
      george 5. Januar 2016 um 13:44
      Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Häufigschreiber wie ‘franz’ oder ‘yannis’ sich auch nicht viel besser dem Kontrolleur gegenüber verhalten würden, wenn sie bei einer Schwarzfahrt erwischt und darauf angesprochen würden. Sie flippen hier im Forum ja“ (………)
      In anderen Medien bist du sicher schon längst gesperrt mit Deinen Niveau.
      Anscheinend gefällt dir das Niveau auf diesen Forum , sonst würdest Du nicht dauernd hier Deinen Müll hinterlassen..
      Das Niveau auf diesen Forum wäre ohne den Polterer george um einiges besser ohne Deinen dummen sinnlosen Kommentaren ohne Argumente .
      Also wir warten alle gespannt auf einen sinnvollen Kommentar vom Bahnhofsklatscher george. 🙂

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen