Du befindest dich hier: Home » Sport » „Alles ist bereit“

    „Alles ist bereit“

    (Foto: Rehmann Josef)

    Toblach-Cortina-Volkslauf (Foto: Rehmann Josef)

    Über 1.600 Teilnehmer bestreiten am Samstag, 13. Februar das Classic-Rennen und am Sonntag, 14. Februar das Skating-Rennen. Am Start ist die Creme della Creme über die langen Distanzen aus über 30 Nationen. Die meisten Athleten kommen aus Norwegen. Italien setzt seine Hoffnungen auf Bruno Debertolis und Antonella Confortola.

    Über 1.600 Teilnehmer bestreiten dieses Wochenende die Rennen der 39° Ausgabe des Toblach-Cortina-Volkslaufes, ein Event welches zu den wichtigsten Stationen des Internationalen Langlaufes zählt. Die Einschreibungen sind seit gestern geschlossen und die Startliste ist voller bekannter Athleten aus über 30 Nationen – allein 500 Athleten kommen aus Norvegen.

    Am Start werden einigen der wichtigsten Namen über die lange Distanz sein. Mit Startnummer 1 geht Anders Aukland ins Rennen, welcher bereits 9 Mal im Weltcup gewonnen hat, sowie einige der wichtigsten Rennen der Volkslangläufe für sich entscheiden konnte: Vasaloppet (2004), Birkebeinerrennet (2006, 2010 und 2012), Marcialonga (2004 und 2008).

    Zur Norvegischen Armada zählt auch Petter Elliassen (aktuell Führender der Visma Ski Classics – The long distance ski championship), John Kristian Dahl und Tord Asle Gjerdalen. Die “Wikinger” haben es mit einigen starken Gegner zu tun: Der Tscheche Stanislav Rezác oder die Schweden Jörgen Brink und Jerry Ahrlin. Italienz setzt seine Hoffnung auf die Erfahrung des Trentiners Bruno Debertolis.

    Auch bei den Frauen starten die Leader der Gesamtwertung der Visma Ski Classics: Die Schwedin Britta Johansson Norgren (erste der Gesamtwertung), die Schweizerin Seraina Boner (zweite) und die Tschechin Katerina Smutna (dritte). Alle starten beim Samstag-Rennen, welches für die Visma Ski Classics – Wertung zählt.

    Beim Skatingrennen zählen auch die Trentinerin Antonella Confortola und Sergio Bonaldi zu den Favoriten.

    Aufgrund des wenigen Schnees kann nicht auf der Originalstrecke gestartet werden: Der Start ist deshalb in Prags, weiter nach Toblach und bis zum Kriegerfriedhof Nasswand und wieder zurück ins Ziel bei der Nordic Arena Toblach.

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen