Du befindest dich hier: Home » News » „Ausdruck von Hilflosigkeit“

    „Ausdruck von Hilflosigkeit“

    Die Landesregierung beschäftigt sich seit Januar mit der möglichen Aussetzung des Schengen-Abkommens. Was passiert, wenn Österreich seine Grenzen schließt?

    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • andy

      Hilflosigkeit herrscht in der Chef Etage der SVP!
      Haben die uns nicht viele Jahre lang erzählt die Brenner Grenze gibt es nicht mehr!
      Wenn der Zaun kommt sollen die SVP Führung zum Brenner rauf und das vor laufender Kamera nochmals erklären!
      Da helfen euch keine Lügen über die Volltrottelautonomie mehr und auch keine halben Kompetenzen aus Rom!

    • josef.t

      andy
      Solange es Staaten gibt, sind auch Grenzen vorhanden, durch
      das Schengen-Abkommen wurde nicht mehr kontrolliert !
      Wenn ein Land jetzt die Grenzen dicht macht, was soll da die
      Regierung einer Provinz unternehmen ???
      Was würdest du als Lösung vorschlagen ???

      • andy

        erklär das den Hanseln von der SVP, den Volltrottelautonomisten und Autonomiepatridioten die erzählt haben, daß die Brennergrenze nicht mehr existiert!

        • roadrunner

          Dass du darauf nicht gekommen bist, verwundert mich jetzt schon ein wenig. Jeder weiß, dass die Grenze bestehen, nur du nicht und zeigst mit dem Finger auf die SVP, die dir nicht die „Wahrheit“ gesagt haben? Ist dir das nicht zu blöd?
          Aber noch mehr verwundert mich, dass es immer noch Leute gibt, die auf die Autonomie scheißen. Solchen Leuten sollten die Vorzüge der Autonomie verwehrt bleiben und sich den Bestimmungen der „normalen“ Provinzen und Bundesländern fügen.

          • andy

            du armer SVP Autonomiepatridiot, mir war schon immer klar was am Brenner Sache ist, aber jetzt zeigt sich wie sehr die SVP den Menschen Lügen erzählt hat!
            ist es dir nicht zu blöd diesen verlogenen Verein zu verteidigen? oder ist das deine Aufgabe?

            • roadrunner

              Dir fällt nicht einmal auf, dass du dich total widersprichst. Wann hast du denn das letzte Mal eine Landkarte angeschaut? Gab es da nur mehr einen Staat „Europa“? Du nennst mich Idiot, scheißt auf die Autonomie und leidest unter einem SVP- Verfolgungswahn. Man könnte dir noch x mal schreiben, dass man kein SVP- Wähler ist, du würdest das nicht akzeptieren, denn dann würden dir die Argumente ausgehen. Wetten?

    • franz

      Die Gutmenschen mit deren Willkommenskultur werden das schon schaffen, Sie wollten es so, sie waren es die mit falschen Versprechen falsche Zeichen gesetzt haben. “Zu uns können alle kommen“ Merkel und Frau Stocker, Versprechen wie Unterkunft in 4 Sterne Hotels mit allen drum und dran, auf Kosten der Steuerzahler 35 €/ Tag und Mann. oder Arbeit für alle.
      Bei 5000.000 Arbeitslosen italienischen Staatsbürgern !
      Anstatt Nichtkriegsflüchtlinge wieder in ihre Heimat zurückzuschicken, werden sie in Hotels oder anderen Unterkünften bei guter Kost bei guter Laune gehalten.
      Dass sie verwöhnt werden zeigt die Tatsache , dass EU-Lebensmittel mit noch nicht abgelaufenem Datum die ausschließlich für Flüchtlinge vorgesehen sind, gelegentlich auf den Müll, landen.
      Wie der “alto adige“ berichtet.
      Mindestrentner und Arbeitslose Einheimische Bürger fürfen sich dann ihr Esssen aus der Mülltonne hohlen wenn ihre Rente nicht zum Essen reicht.

      BOLZANO. L’etichetta non lascia molti dubbi: “Aiuto Ue, prodotto non commerciabile”. Lattine, insomma, che non si trovano nei negozi o nei supermercati, ma arrivano dirette come aiuto umanitario.
      http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2016/02/01/news/bolzano-aiuti-umanitari-gettati-nel-bidone-1.12878793?ref=hfaabzec-10

      • franz

        ……..dürfen sich dann ihr Essen aus der Mülltonne hohlen.

      • george

        „Mindestrentner und Arbeitslose Einheimische Bürger fürfen sich dann ihr Esssen aus der Mülltonne hohlen wenn ihre Rente nicht zum Essen reicht.“
        Von ihrem fehlerhaften Geschreibsel werden sie leider auch nicht satt.

        • franz

          george der Möchtegernintellektuelle birkenstockträger Selbst nicht imstande fehlerfrei zu schreiben aber andere kritisieren.
          Wie immer der grüne Vollpfosten george hat keine Argument nur dumme Sprüche, abgesehen davon, dass ich eine Korrektur angebracht habe, was der grüne Bahnhofklatscher nicht gemerkt hat.
          Seine Gedanken sind wohl ganz bei den “Gästen“ den zukünftigen Bürgern. die er und seine Genossen mit unseren Steuergeld verwöhnen.

        • george

          „……., abgesehen davon, dass ich eine Korrektur angebracht habe, …..“. Ja, ja ‚franz‘ und sogar dann nicht sieht, dass er „hohlen“ anstatt ‚holen‘ geschrieben hat. Da bin ich schon lieber ein „Vollpfosten“ anstatt ‚hohl‘ im Kopf.

          • franz

            Du bist anscheinend auch hohl im Kopf,abegesehen davon, dass Du ein ungebildeter Tscheggl bist der nur dummes Zeug schreibt und anstatt zu argumentieren nur andere beleidigt und ihnen Unwahrheiten unterstellst bzw. Aussagen von Oberstaatsanwalt Rispoli als “Papierkorb Sache“ bezeichnest was für den grünen Bahnhofsklatscher noch ganz schön teuer werden könnte.

            • franz

              Jemand der normal ist und nicht einen Dachschaden hat kann nicht gegen umweltfreundliche Wasserkraftwerke , Windräder sein wie george der meint die Umleitung der Etsch bei Marling ( zur Stromerzeugung ) ist eine Fehlleitung. 🙂
              George
              20. Mai 2015 um 14:47
              @Franz,
              nicht nur “Touil Abdelmaijd” ist umgeleitet worden, die Etsch wurde das schon längst, obwohl dies eine Fehlleitung war. (…..)
              http://www.tageszeitung.it/2015/05/20/der-gratis-parker/#comment-262784

          • yannis

            so, jetzt wären die „Erbsen“ gezählt !

    • franz

      Die Probleme der Mindestrentner- Arbeitslosen – “Esodati“ usw. sowie das Thema Sicherheit, scheint SVP/PD und Grüne und Caritas nicht zu interessieren, was durchaus verständlich ist, schließlich gibt es ja Wichtigeres, wie beispielsweise die Flüchtlinge oder die Homo-Ehe.
      ( ddl-cirinna ) worüber zur Zeit im Senat heftig diskutiert wird.
      Meint Bürgermeister Rösch- Meran, anlässlich der Ankunft der “ Flüchtlinge“ wenn wir diese Menschen nicht aufnehmen würden, können wir ja gleich die Kirchen abreißen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen