Du befindest dich hier: Home » Sport » Französischer Blitz

    Französischer Blitz

    Nicolas Raffort (Fotos: Oberkofler)

    Nicolas Raffort (Fotos: Oberkofler)

    Der Franzose Nicolas Raffort hat die Europacup-Abfahrt in Reinswald gewonnen. Paolo Pangrazzi gewann die Alpine Kombination.

    Die Sarner Speedwoche wurde am Donnerstag mit einer Abfahrt auf der Plankenhornpiste fortgesetzt. Sie wurde sowohl als eigenständiges Rennen gewertet, und zählte auch als Entscheidung für die Alpine Kombination. Somit gab es am frühen Nachmittag bei der Talstation zwei Siegerehrungen.

    Die Abfahrt auf der Plankenhornpiste hätte um 9.30 Uhr beginnen sollen.

    Paolo Pangrazzi

    Paolo Pangrazzi

    Starke Windböen sorgten aber dafür, dass der Start zeitlich mehrmals nach hinten verschoben werden musste. Weil der Wind im Startbereich in unmittelbarer Nähe der Bergstation der Kabinenbahn besonders heftig blies, wurde er nach mehreren Zeitverschiebungen etwas weiter nach unten verlegt.

    Um 11.30 Uhr konnte das Speedrennen bei einem ansonsten perfekten Wintertag mit Sonnenschein und strahlend blauem Himmel schließlich beginnen.

    Die Abfahrt gewann der Franzose Nicolas Raffort. Es nutzte die Startnummer eins aus, denn an seiner Siegerzeit von 1.21,18 Minuten bissen sich anschließend alle anderen Rennläufer die Zähne aus. Für Nicolas Raffort, der am Dienstag in der ersten Abfahrt Rang 14 belegt hatte, war es der zweite Europacupsieg seiner Karriere. 2014 hatte er in Val d’Isere einen Super-G gewonnen.

    In Reinswald kam dem 24-jährigen Franzosen Silvano Varettoni aus Pieve di Cadore am nächsten, der 0,13 Sekunden langsamer war. Rang drei belegte mit Paolo Pangrazzi ebenfalls ein „Azzurro“ (+0,23).

    Pangrazzi kombiniert am besten

    Das Podium in der Abfahrt

    Das Podium in der Abfahrt

    Mit der drittschnellsten Abfahrtszeit holte sich Pangrazzi übrigens den Sieg in der Alpinen Kombination. Nach dem Slalom, der am Mittwoch ausgetragen worden war, lag der Trentiner an neunter Stelle. Damit legte der 27-jährige Rennläufer aus Madonna di Campiglio den Grundstein für seinen zweiten Europacupsieg. Den ersten hatte er 2010 ebenfalls in Reinswald gewonnen, damals eine Super-Kombination.

    Hinter Pangrazzi kletterten in der Alpinen Kombination Frederic Berthold und sein österreichischer Landsmann Christian Walder auf das Stockerl. Für den Vorarlberger Berthold, der am Dienstag in Reinswald die Abfahrt gewonnen hatte, war es bereits das siebte Europacup-Podium im Sarntal. Walder hatte am Dienstag in der Abfahrt den dritten Platz belegt und stieg im Europacup zum insgesamt neunten Mal aufs Stockerl.

    Das Podium in der Alpinen Kombination

    Das Podium in der Alpinen Kombination

    Die Südtiroler Athleten hatten mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Florian Schieder aus Kastelruth belegte als bester heimischer Teilnehmer Rang 44 in der Alpinen Kombination und wurde in der Abfahrt 69

    Stimmen zum Rennen:

    Silvano Varettoni, ITA (2. Platz Abfahrt):

    „Natürlich hätte ich gerne gewonnen, aber ich habe im unteren Streckenteil einen Fehler gemacht. Schade, aber ein zweiter Platz im Europacup ist natürlich auch toll. Die Piste war heute in einem guten Zustand, auch dank der tiefen Temperaturen in der Nacht. Morgen werde ich den Super-G hier im Sarntal bestreiten, danach konzentriere ich mich wieder auf den Weltcup und bin in Chamonix am Start.“

    Paolo Pangrazzi, ITA (Sieger Super-Kombi, 3. Platz Abfahrt):

    „Heute ist ein super Tag für mich. Dank einer starken Abfahrtsleistung habe ich den dritten Platz belegt, und zusätzlich die Alpine Kombination gewonnen. Was will man mehr… Reinswald kommt meinen Charakteristiken als guter Gleiter entgegen. Hier habe ich mich schon als ganz junger Rennläufer immer sehr wohlgefühlt. Meine Ziele heuer? Auch im Weltcup gut zu fahren und bei den Italienmeisterschaften im Kampf um eine Medaille ein Wörtchen mitreden.“

    FIS Europacup Ski Alpin in Reinswald (ITA), 2. Abfahrt Herren – Donnerstag, 4. Februar 2016:

    1. Nicolas Raffort FRA 1.21,18
    2. Silvano Varettoni ITA 1.21,31
    3. Paolo Pangrazzi ITA 1.21,41
    4. Adrian Smiseth Sejersted NOR 1.21,64
    5. Stefan Babinsky AUT 1.21,65
    6. Daniel Hemetsberger AUT 1.21,68
    7. Christian Walder AUT 1.21,71
    8. Urs Kryenbuehl SUI 1.21,74
    9. Frederic Berthold AUT 1.21,77
    10. Niels Hintermann SUI 1.21,79

    FIS Europacup Ski Alpin in Reinswald (ITA), Alpine Kombination Herren – Donnerstag, 4. Februar 2016:

    1. Paolo Pangrazzi ITA 1.53,36
    2. Frederic Berthold AUT 1.53,60
    3. Christian Walder AUT 1.53,90
    4. Adrian Smiseth Sejersted NOR 1.54,13
    5. Bjoernar Neteland NOR 1.54,32
    6. Cyprien Sarrazin FRA 1.54,42
    7. Stefan Hadalin SLO 1.54,65
    8. Hugo Geraci FRA 1.54,70
    9. Marcus Monsen NOR 1.54,74
    10. Clemens Nocker AUT 1.54,79

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen