Du befindest dich hier: Home » Politik » Das Fußball-Verbot

    Das Fußball-Verbot

    Herbert Dorfmann mit Tiber Navracsics

    Herbert Dorfmann mit Tiber Navracsics

    Herbert Dorfmann kämpft gegen das Verbot, in Südtirol wichtige Fußballspiele in deutscher Sprache auszustrahlen.

    Der EU-Abgeordnete Herbert Dorfmann hat am Donnerstag in Straßburg den EU Kommissar Tiber Navracsics getroffen. Der ungarische Kommissar ist zuständig für die Bereiche Bildung, Kultur, Jugend und Sport sowie Mehrsprachigkeit.

    Dorfmann sprach mit dem Kommissar über die derzeit im Parlament debattierten neuen Bestimmungen im Bereich des digitalen Binnenmarkts. Besonders für sprachliche Minderheiten ist der Zugang zu Filmen, Fernsehsendungen und Onlineangeboten aus dem Ausland wichtig. Film- und Fernsehrechte, vor allem auch bei großen Sportveranstaltungen, erschwerten diesen Zugang aber zunehmend. Deshalb müsse es gemeinsame europäische Regeln geben, welche den digitalen Markt entnationalisieren.

    Das Verbot, in Südtirol wichtige Fußballspiele in deutscher Sprache zu senden, könne nicht akzeptiert werden.

    Kommissar Navracsics sicherte seine Unterstützung in diesem Bereich zu.

    Herbert Dorfmann unterstrich im Gespräch mit Kommissar Navracsics auch, dass Sprachminderheiten den Zugang zu eigenen Medien haben müssen.

    „Die europäischen Institutionen, Kommission und Parlament, geben jedes Jahr viel Geld für Öffentlichkeitsarbeit aus. Man bräuchte kein neues Geld, man müsste nur einen kleinen Teil dieses Budgets für Medien und Informationskanäle reservieren, die Minderheiten zur Verfügung stehen. Damit wäre vielen Minderheitenzeitungen und kleinen regionalen Medien sehr geholfen“ sagte Herbert Dorfmann.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • sogeatsnet

      Da kann er sich auch gleich bemühen, die bereits abgeschafften Binnengrenzen endlich einzufordern!
      Hat er vielleicht schon mal probiert, verschiedene Sendungen in der Mediathek von z.B. Arte, ORF, ZDF oder ARD zu sehen?
      Da heißt es meistens… „dieser Titel ist in Ihrem Land nicht abrufbar…“
      Dabei ist der Fußball noch das kleinste Problem!

    • sogeatsnet

      Übrigens, er kann auch mal probieren, von einem deutschen Versender ein Paket anstatt nach Gries am Brenner nach Gossensaß schicken zu lassen…
      Bei einigen wird es heißen… „wir versenden nur nach… D, A, CH…“ und bei den anderen steigen die Versandkosten für die um rund 10km längere Strecke teilweise um ein Vielfaches…
      Fußball ist dagegen wirklich kein Problem mehr!

      • latemarbz

        Du hast in beiden Wortmeldungen vollkommen recht! Bei einem Versandhaus gibt es oft das Angebot „Heute Porto-frei“ gilt dann aber nicht fürs Ausland!!
        Bezüglich Sport-Fernsehen: Südtirol braucht einen eigenen Sportkanal mit eigenen Übertragungen und mit dem Fokus auf unsere Athleten und Sportlerinnen. Was für ein Frust z. B. Biathlon zu schauen, wenn unsere Männer und Frauen nicht ins Bild kommen, außer sie sind auch an Spitze mit dabei. Und so ähnlich ist es in vielen Wintersportarten. Das wäre für mich der einzige wichtige Schritt zur „Sportnation Südtirol“.

    • andy

      ohne Italien hätten wir diese Probleme nicht!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen