Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Wichtiger Schritt“

    „Wichtiger Schritt“

     

    KHB_vistasulparcoAus dem Benko-Lager kommt Applaus zur Entscheidung von Kommissar Michele Penta: Nun liege der Ball bei den BürgerInnen.

    begrüßt die Mit der Entscheidung von Kommissar Michele Penta, eine Volksbefragung abzuhalten, werde ein wichtiger konkreter Schritt gesetzt: „Die Politik in Bozen hat es über Jahre verabsäumt, große und wichtige Entscheidungen für die zukünftige Entwicklung der Landeshauptstadt zu treffen. Nun werden die Bürgerinnen und Bürger direkt befragt, was zweifellos ein richtungsweisendes Ergebnis bringen wird“, so Heinz Peter Hager, Präsident der Bozner KHB GmbH.

    Kommissar Penta hätte zwar die Möglichkeit, die Entscheidung alleine zu treffen: „Die Tatsache, dass der Kommissar die Bevölkerung befragt, zeugt von hohem Verantwortungsbewusstsein für die Stadt und seinem großen Respekt gegenüber den Menschen, die hier in Bozen leben und arbeiten.“

    KHB_parcostazione_nightDas Requalifzierungsprojekt für das Gelände des Bozner Busbahnhofes sehe eine Reihe von Infrastrukturmaßnahmen vor, die für Bozen – und vor allem für die Altstadt – von grundlegender Bedeutung sind.

    Hager in der Aussendung:

    René Benko (im Bild mit Heinz Peter Hager)

    René Benko (im Bild mit Heinz Peter Hager)

    „Die heutige Bahnhofsallee als Fußgängerzone, die öffentlichen Garagen der Innenstadt unterirdisch verbunden, neue Fahrrad- und Fußgängerwege, eine umfassende Erschließung der Altstadt durch öffentliche Verkehrsmittel:

    All das soll zu einer neuen Belebung des Bozner Stadtzentrums führen.

    Dazu kommen neue attraktive Grünflächen, ein modernes Stadthotel, schöne Wohnungen und das neue Kaufhaus, das die Attraktivität Bozens am Eingang zum historischen Stadtzentrum stark steigern wird.“

    Die BürgerInnen von Bozen könnten darüber abstimmen: Vom 29. März bis 4. April.

    „Kommissar Michele Penta beschreitet hier völlig neue Wege der Bürgerbeteiligung, die wir nur begrüßen können. Die Bevölkerung von Bozen ist damit wirklich an der Neugestaltung ihrer Stadt mitbeteiligt. Das ist ein wichtiger Schritt für die Landeshauptstadt und wir hoffen, dass möglichst viele diese Chance nutzen und so zum Aufschwung für Bozen beitragen werden“, so Hager abschließend.

    KHB_viaAltoAdige_Virgolo

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • sepp

      liebe grüne und SVP wer andern eine grube gräbt fällt selbst hinein der bürger entschdet schun richtig wird as sechen

    • alfrei.44@gmail.com

      Herrlich diese Vorstellung, eine Frage sei dabei erlaubt: kann Bozen soviel Grün und Gemeinnützigkeit überhaupt vertragen ? Wenn das der Beginn der Volksbefragung-Aufklärung war, kann man sich auf die Fortsetzung freuen ! – oder nicht, lieber Arnold ?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen