Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Penalty-Krimi

    Der Penalty-Krimi

    Der Penalty-Krimi

    Die Foxes holen auch gegen Znojmo einen Zwei-Tore Rückstand auf und siegen im Penalty-Krimi.

    Bozen scheint es zu lieben, seine Fans bis zur letzten Sekunde mitritten zu lassen. Auch heute gelang den Füchsen erst 55 Sekunden vor der Schluss-Sirene der Ausgleich. Ein torloses Overtime erzwang das Shootout, das durch das Tor von Brodie Reid zugunsten der Hausherren entschieden wurde.

    Doch der Reihe nach. Die erwünschte Aufholjagd auf den vierten Tabellenplatz sollte mit dem heutigen Spiel in der Eiswelle gegen Orli Znojmo beginnen. Dazu waren aber vor allem zwei Voraussetzungen notwendig: erster Heimsieg gegen die Tschechen und maximale Steigerung in den Überzahlsituationen, welche in der heurigen Saison alles eher als berauschend waren. Bozens Coach Tom Pokel musste auch heute auf die verletzten Taylor Vause und Luca Franza verzichten.

    Das erste Drittel ist ganz einfach in einem Satz erklärt. Znojmo münzte zwei Überzahlsituationen in Tore um, den Foxes gelang nicht einmal in doppelter Überzahl ein Torerfolg. Dabei startete der HCB in den ersten Minuten sehr druckvoll und erspielte sich Chancen durch Pope, Broda, Bell und Insam. Letzterer wurde blendend von Bernard bedient. Dann verteilten die Schiedsrichter je drei Zweiminutenstrafen und der Spielrhythmus war gebrochen.

    Die Foxes bemühten sich zwar redlich den Anschlusstreffer zu erzielen, es haperte aber immer wieder am Spielaufbau aus der Tiefe. Zwei Minuten vor Drittelende versuchte es Saviano, Nechvatal fing die Scheibe aber sicher.

    Das zweite Drittel begannen die Foxes mit einem Mann mehr auf dem Eis, wiederum wurde der Vorteil nicht genutzt. Die ersten zehn Minuten des Mitteldrittels waren eine regelrechte „Belagerung“ vor dem Tor der Tschechen, die Foxes machten alle verfügbaren Kräfte frei, umsonst. Hintereinander versuchten es Reid, zweimal Insam und nochmals Reid.

    In der zweiten Drittelhälfte übernahmen die Gäste das Spiel und Jaroslav Hübl hatte alle Hände notwendig, um seine Mannschaft im Spiel zu halten. Fiala tauchte alleine vor dem Bozner Goalie auf, einen Spacek-Schuss fing der Bozner Schlussmann souverän, dann kam Stach nach einem Verteidigungsfehler der Foxes frei zum Schuss, wieder rettete Hübl.

    Den Tschechen gelang es, im Schlussdrittel für lange Zeit das Spiel einzuschläfern. Bozen hingegen wollte die drohende Niederlage nicht hinnehmen und zeigte sein berühmtes Kämpferherz.

    In der fünfzigsten Minute tankte sich DeCasmirro auf der rechten Seite durch und seine präzise Hereingabe leitete Brodie Reid Volley in das Gehäuse der Gäste.

    Nun drückte der HCB vehement auf den Ausgleich, Palmieri vergab eine 100%-ige, einen Abpraller auf Schuss von Flemming konnte Pollastrone nicht verwerten, Pope prüfte die Fanghand von Nechvatal. Dann nahm Tom Pokel Hübl vom Feld und in der letzten Minute verlängerte Jerry Pollastrone einen Schuss von McMonagle zum umjubelten Ausgleich für die Foxes ins Tor von Znojmo.

    Im Overtime hatten die Bozner die hochkarätigeren Chancen mit Pope, Pollastrone, Flemming mit einem Solo über das gesamte Spielfeld, Palmieri und Egger.

    Zwischendurch rettete zweimal Jaroslav Hübl. Somit mussten die Penaltys entscheiden. Und hier hatten die Foxes mit Brodie Reid den besseren Schützen.

    HCB Südtirol – HC Orli Znojmo 0 : 0 (0:2 – 0:0 – 0:2 – 0:0 – 1:0)

    Die Tore:
    06:13 PP1 Ondrej Fiala (0:1) – 13:23 PP1 Yellow Horn (0:2) – 49:23 Brodie Reid (1:2) – 59:05 Pollastrone (2:2) – 67:00 PS Brodie Reid Entscheidender Penalty

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen