Du befindest dich hier: Home » Sport » Österreichischer Dreifacherfolg

    Österreichischer Dreifacherfolg

    Frederic Berthold siegt vor Mario Karelly und Christian Walder

    Frederic Berthold siegt vor Mario Karelly und Christian Walder

    Die Sarner Speedwoche hat am Dienstag mit der ersten von zwei Abfahrten begonnen. Schnellster Rennläufer unter den 109 Startern aus 21 Nationen war der Vorarlberger Frederic Berthold. Silvano Varettoni verpasste das Podium als vierter und bester „Azzurro“ um sechs Hundertstelsekunden.

    Frederic Berthold fühlt sich in Reinswald pudelwohl. 2012 und 2013 stand der Vorarlberger insgesamt fünf Mal am Podium. Am Dienstag machte er mit dem Abfahrtssieg das halbe Dutzend voll und feierte nicht nur seinen dritten Sieg im Sarntal, sondern auch seinen insgesamt dritten Europacup-Erfolg.

    Frederic Berthold holt sich bei der ersten Abfahrt in Reinswald den Sieg.

    Frederic Berthold holt sich bei der ersten Abfahrt in Reinswald den Sieg.

    „Nach einem Bandscheibenvorfall im vergangenen Jahr, der operiert werden musste, taste ich mich langsam wieder heran. Im Jänner ist es mit einem achten Platz in Davos schon recht gut gegangen und heute bin ich natürlich sehr zufrieden mit meiner Leistung“, sagte Berthold, der im Weltcup als bestes Ergebnis einen 17. Platz bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen aus dem Jahr 2013 zu Buche stehen hat.

    Berthold, der auch schon Bestzeit im Training am Montag aufgestellt hatte, blieb auf der 2.330 Meter langen Plankenhornpiste als einziger Rennläufer unter der 1.25-Minuten-Grenze. Neben dem ÖSV-Athleten standen bei der Siegerehrung seine Teamkollegen Mario Karelly (+0,63) und Christian Walder (+0,72) am Podium.

    In die Top Ten schafften es auch drei „Azzurri“, nämlich Silvano Varettoni, Paolo Pangrazzi  und Guglielmo Bosca.

    Der Südtiroler Siegmar Klotz landet auf dem 32. Platz.

    Der Südtiroler Siegmar Klotz landet auf dem 32. Platz.

    Von den Südtiroler Athleten schaffte es keiner in die Punkteränge: Bester Südtiroler Abfahrer war der weltcuperfahrene Siegmar Klotz aus Lana. Als 32. verpasste er die Punkteränge knapp. „Ich habe eine Entzündung an der Patella-Sehne und seit zwei Wochen ist es besonders schlimm. Das ist natürlich nicht ideal, um Rennen zu fahren. Deshalb weiß ich nicht, ob ich die anderen Europacup-Rennen hier in Reinswald bestreite oder mich in Hinblick auf die nächsten Rennen in zwei Wochen schone. Es läuft einfach nicht – so wie schon das ganze Jahr über schon“, so Klotz im Ziel.

    Die Sarner Europacupwoche wird am Mittwoch mit dem Slalomdurchgang fortgesetzt, der als Lauf für die Alpine Kombination gewertet wird. Start ist um 9.30 Uhr. Die dazugehörige Abfahrt, die auch als eigenes Rennen gewertet wird, findet hingegen am Donnerstag statt.

    Ergebnis der Europacup-Abfahrt in Reinswald

     

    1. Frederic Berthold AUT 1.24,42
    2. Mario Karelly AUT +0,63
    3. Christian Walder AUT +0,72
    4. Silvano Varettoni ITA +0,78
    5. Stefan Babinsky AUT +0,78
    6. Sebastian Arzt AUT +0,82
    7. Paolo Pangrazzi ITA +0,84
    8. Adrian Smiseth Sejersted NOR +0,86
    9. Guglielmo Bosca ITA +0,89
    10. Stian Saugestad NOR +0,91
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen