Du befindest dich hier: Home » Politik » „Sieg der Egoismen“

    „Sieg der Egoismen“

    SVP-Obmann Philipp Achammer warnt vor der Aufhebung des Schengen-Raumes – dies wäre der Sieg der nationalstaatlichen Egoismen.

    Das SVP-Präsidium hat sich am Montag gegen die angekündigten möglichen Grenzkontrollen ausgesprochen. „Wird der Schengen-Raum aufgehoben“, erklärt SVP-Obmann Philipp Achammer, „dann bedeutet dies auch, dass sich nationalstaatliche Egoismen gegenüber gemeinsamen Lösungen durchsetzen.“

    Dies sei für die europäische Entwicklung sehr bedenklich.

    Das Schengen-Abkommen habe gerade für Südtirol eine besondere Bedeutung: „Es hat das Zusammenwachsen Tirols über Grenzen hinweg erleichtert – eine Aussetzung würde gerade deshalb einen großen Rückschritt bedeuten.“

    SVP-Obmann Philipp Achammer meint: „Es kann nicht sein, dass mangels europäischer Lösungen wieder Grenzen hochgezogen werden.“ Auf diese Art und Weise würden auch wenig hilfreiche Domino-Effekte erzeugt. „Ich bezweifle, dass so europäische Lösungsansätze erzwungen werden können – so wie dies derzeit einige zu vermitteln versuchen. Das einzige was dadurch passiert ist, dass Andere zum Handeln gezwungen werden; und dies wird irgendwann auch auf uns zukommen.“

    Die europäischen Staaten stünden in der Verantwortung, bezüglich der anhaltenden Flüchtlingsströme eine gemeinsame Linie zu finden – die Glaubwürdigkeit der EU-Politik hänge wesentlich davon ab: „Es ist ernüchternd zu sehen, dass es diesbezüglich in keiner Weise einen Fortschritt gibt“, sagt SVP-Obmann Philipp Achammer.

    SVP-Obmann Philipp Achammer wiederholt, was bereits im Dezember in einem SVP-Positionspapier festgeschrieben worden ist: Es brauche die verstärkte Kontrolle und Bewachung der EU-Außengrenzen; weiters müsse an diesen ein effizientes Migrationssteuerungs- und Asylantragssystem aufgebaut werden. Darüber hinaus sei es erschreckend, dass die humanitäre Hilfe in den Flüchtlingscamps vor den europäischen Außengrenzen nicht funktioniere – und dort sogar Menschen verhungern müssten.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (8)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      “Offene Karten gehen anders“.

      Immer wieder zeigen Politiker dass sie der Wille des Volkes nicht interessiert und dementsprechend handeln sie auch indem sie mit ihrer Sturen Haltung alles aus dem Ruder laufen lassen
      Nach dem Motto: von Angela Merkels: der Wille des Volkes interessiert mich nicht!
      http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=959
      Nein, so hat sie es nicht gesagt. Sie hat gesagt: „Umfragen sind nicht mein Maßstab“. Im Endeffekt läuft das aber auf dasselbe hinaus, denn Umfragen sollen ja den Willen des Volkes repräsentieren. Das juckt Merk nicht. Merkel zieht ihr Ding durch. Der Wille des Volkes geht ihr am Allerwertesten vorbei.
      Genauso wird das Volk möglichst nicht Informiert nach dem Motto: Ein Teil meiner Antwort würde die Bürger verunsichern. Und die Leser bzw. Zuschauer werden von den Medien verarscht.
      Wie gestern in der Sendung „Hart aber fair“ zum Thema: “ Lange Debatte über die Grenzsicherung. “
      DIE ZUSCHAUER-LÜGE
      Zu einem Eklat kommt es gegen Ende der Sendung – auch wenn die Zuschauer das erst später merken. Wie gewohnt kommt Frank Plasberg nach knapp 60 Minuten zu den Zuschauer-Reaktionen, eine der großen Stärken von „Hart aber fair“. Hier kommt das Publikum zu Wort, hier darf die Sendung ungeniert kommentiert werden. Dieses Mal aber nicht! Plasberg: „Jetzt gehe ich zu Brigitte und lasse mir mal berichten, was unsere Zuschauer sagen.“ Anschließend trägt Redakteurin Brigitte Büscher wie gewohnt die Zuschauerreaktionen vor.
      Was kein Zuschauer weiß: Büscher liest keine Reaktionen vor, sondern Meinungen, die lange VOR der Sendung geschrieben wurden. Denn der Talk ist aufgezeichnet, was Gastgeber Plasberg allerdings erst ganz am Ende der Sendung verrät. Offene Karten gehen anders.
      http://www.bild.de/politik/inland/hart-aber-fair/christian-lindner-geht-auf-frank-plasberg-in-der-sendung-los-44300338.bild.html

    • franz

      DIE ZUSCHAUER-LÜGE
      “ die Leser bzw. Zuschauer werden von den Medien verarscht.“

      Wenn die Redaktion beim löschen von Kommentaren immer so fleißig wäre, was eigentlich ihre Pflicht wäre, wäre das ja durchaus zu resektieren, dem ist aber anscheinend nicht immer so.
      Während Herr Oberhofer meine Kommentare löscht , lässt er Kommentare mit persönlichen Beleidigungen bzw. Unterstellungen wie die vom User george stehen bzw. Verleumdungen Beleidigungen. Die Aussagen von Chefstaatsanwalt Rispoli auf den corriere dell ‚alto adige sind Plagiate bzw. Sachen für den Papierkorb. der Unterfertigte würde sich gleich verhalten wie die 2 Marokkaner im Zug ( die unschuldige Menschen angreifen und die Carabinieri attackieren +++ „Wir hassen euch, Deutsche wie Italiener“, )
      dein Italienischer Anwalt ( Prof.avv.dr. Carlo Taormina ) ein rechtes braunes Dreckschwein.
      – oder alt LH Durnwalder eine aufgeblasene wommpete Wasserleich
      – oder die Richter des Bozner Landesgericht sind mit einer Lüge auf ihren Posten gekommen.
      Der Unterfertigte ein rechtes braunes Nazi Drecksschwein+++ ein Rechtsbrecher ++++Analgeburt+++ca.50 mal “Lügen Franz – User Natürlich “+++
      – Der LH kifft bzw. alt LH Durnwalder kifft und Senator RA DR. Karl Zeller eine Art Kerbler. usw.
      Oder der User george den Unterfertigten mit Verbrechern wie den Mob in Köln oder dem Schwarzfahrern im Zug vergleicht die den Zugkontrolleur tätlich angreifen.
      Oder mairwalter
      http://www.tageszeitung.it/2016/01/17/skischule-fuer-fluechtlinge/#comment-320418
      mairwalter
      18. Januar 2016 um 19:28
      Und wenn dann “Unmenschen” daherkommen und blindlings auf alles Fremde,ohne Abstriche zu machen, einfach einmal drauf loswettern,frage ich mich auch ob solch eine Spezie “Mensch” vom Affen abstammt! Eher von einer Ohrenqualle!! Man gibt den Flüchtlingen die Schuld an dem Chaos,ohne zu denken dass der westliche Mensch Jahrhunderte lang, sämtlichen Erdball zur Sau gemacht hat! Wem wunderds dass jetzt die Retourkutsche kommt! Wir sollten uns einmal fragen, ob WIR nicht an diesem Chaos schuld sind… (….)
      ++++
      mairwalter
      “ Herr Franz ist vom Niveau her, in der UNTERSTEN Schublade an zu treffen! “
      +++++
      (…….) Sie sind nicht einmal imstande auf ein Argument ein zu gehen und wiederholen sich ständig,mit Dschihad, Homo, Gras, frauenfeindlich, ohne Zusammenhang
      ++++++
      Habe gerade jetzt meiner Frau Ihre dummen und einseitigen Kommentare gezeigt: Kommentar: ” Der isch komplett neben die Schuach!!”
      +++++++++++++
      Wem wunderd’s dass jetzt die Retourkutsche kommt! ….so,mairwalter ! Anstatt sich von solchen Attentaten zu distanzieren . Das lässt auf eine bestimmte Sympathie zur zum IS schließen..
      Übrigens, die Verherrlichung von Attentaten erfüllt den Tatbestand einer Strafbaren Handlung
      http://www.corriere.it/politica/15_novembre_28/terrorismo-renzi-rafforziamo-sicurezza-informatica-ma-non-cediamo-paura-a302b58c-95c3-11e5-92c5-a69ccd937ac8.shtml

    • george

      Wenn ‚franz‘ die Worte und Reihenfolge der Worte mindestens richtig und exakt übertragen würde, wie es geschrieben stand, könnte man es ja stehen lassen. Wenn er aber Worte austauscht, verdreht, weglässt, aus dem Zusammenhang reißt, anders zusammensetzt und Aussagen, wie sie gemacht wurden, völlig verändert, ist dies ein bewusstes Verdrehen, Belügen und Beschwindeln. Durch Wiederholung wird eine solche Irreführung nur noch bestärkt.

    • george

      Sagt man es ihm vernünftig und mit ausgleichendem Ton, droht er daraufhin doch wieder. Sagt man es ihm etwas weniger sanft, droht er und beschimpft er auch. Was soll man da noch tun als solche Leute zu ignorieren. Leider beschimpft und beleidigt er dann weiterhin. Solche Leute müsste man aus einem Forum ganz einfach ausschließen.

    • franz

      george
      Abgesehen davon, dass george den Unterfertigten beleidigt bzw. ihn kopflose Verbrechen unterstellt, und die von mir zitierten Aussagen von Oberstaatsanwalt Rispoli eine Sache für den Papierkorb bezeichnet, möchte er wohl auch noch der Redaktion vorschreiben was sie zu tun hat oder nicht, bzw. wer was schreiben darf.
      Wer keine Argument hat, wie der Bahnhofsklatscher george muss es eben mit Beleidigungen und Unterstellung versuchen
      Wer nicht am Bahnhof steht um zu klatschen wenn die Flüchtlinge – die Gäste ankommen der ist für ihn ein Hetzer- Rassist- oder sogar ein Nazi.
      george ein Gutmensch gegenüber Flüchtlingen inklusive “Clandestini “ der arme bedürftige diskriminiert, oder hat der liebe george schon einmal gleiche Rechte für diesen Bedürftigen ( Mindestrentner – Arbeitslose- Esodati usw. ) gefordert, Rechte wie 32.5 € / Tag und Kopf für Unterkinft in 4 Sterne hotels oder anderen Unterkübften.
      Wie geschrieben, vor Gericht hast Du ja noch Gelegenheit das zu widerlegen was Du geschrieben hast. 🙂

      • george

        Ein für allemal, ‚franz‘: ich habe nie die Aussagen von Rispoli „eine Sache für den Papierkorb bezeichnet“, so wie Sie das ständig verdrehen wollen, sondern ihre Abschreibereien aus dem Zusammenhang gerissen als ein Plagiat bezeichnet. Bleiben Sie endlich bei der Wahrheit. Zudem behängen Sie mich ständig mit den abwegigesten Betitelungen, die nicht nur unterstes Niveau sind, sondern auch nachweislich ein Versuch einer Herabwürdigung sind, an mir aber offensichtlich abprallen, weil ich ganz anderer Natur bin als jene, die Sie mir zuweisen möchten.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen