Du befindest dich hier: Home » Politik » Zähe Geschichte

    Zähe Geschichte

    Regionalrat steger

    Im Regionalrat kommt es heute zum Showdown über das neue Wahlgesetz. Elena Artioli kann an der Sitzung „leider nicht teilnehmen“.

    +++ UPDATE 11:44 Uhr +++

    Die Fronten im Regionalrat sind total verhärtet: „Wir müssen schauen, heute überhaupt etwas durchzubekommen“, sagt SVP-Obmann Philipp Achammer.

    Die Opposition nutzt jede sich ihr bietende Möglichkeit, um die Arbeiten hinauszuzögern. So wurde gleich zu Beginn der Sitzung eine halbstündige Unterbrechung beantragt, um über die Vor- und Nachteile der neuen elektronischen Abtimmung zu debattieren.

    In einer Fraktionssprechersitzung soll Dieter Steger angedeutet haben, dass er bei der Reduzierung der Gemeinderäte einen Rückzieher machen könnte, um damit die Chancen auf einen Kompromiss zu erhöhen. „Doch in dieser Sache ist noch nichts entschieden“, betont Achammer. „Wir haben noch nichts zurückgezogen.“

    Das Hauptproblem sieht der SVP-Obmann in der Geschäftsordnung des Regionalrats: „Wir sind bereit, auch eine Woche lang in Trient zu bleiben, um diese Geschäftsordung endlich abzuändern.“

    image

    Die Abgeordnete des A-Teams postete am Mittwoch ein Foto, auf dem man sie krank im Bett liegen sieht.

    Elena Artioli schreibt: „Ich wollte heute unbedingt an der Sitzung im Regionalrat teilnehmen, aber leider hat das Fieber gewonnen.“

    Im Trentiner Regionalrat kommt es am Mittwoch zum Showdown: Die  SVP will unbedingt ihr Wahlgesetz durchboxen, doch die Opposition kündigte bereits erbitterten Widerstand an.

    TAGESZEITUNG Online berichtet für Sie, liebe LeserInnen, live aus Trient und versorgt Sie mit allen Neuigkeiten.

    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen