Du befindest dich hier: Home » News » „Flughafen ist tot“

„Flughafen ist tot“

Der Flughafen Verona soll für 130 Millionen Euro ausgebaut werden. Ist dies das De-Facto-Aus für den Bozner Airport?

Bei Gesprächen in Verona wurden dem Landtagsabgeordneten der BürgerUnion, Andreas Pöder, die gigantischen Ausbaupläne am Flughafen von Verona bestätigt.

Verona will die Passagierzahlen von derzeit rund 2,5 Mio. auf über 5,5 Millionen ausbauen. Das Investitionsvolumen beträgt über 130 Millionen Euro. Die Pläne wurden bereits von der Luftfahrtbehörde ENAC genehmigt.

Der Flughafen von Verona liegt nur rund eine Stunde von Bozen entfernt. Das Land Südtirol ist nach wie vor am Flughafen von Verona beteiligt.

„Mit diesen Ausbauplänen in Verona ist der Flugplatz Bozen so gut wie tot und wird noch überflüssiger und unwirtschaftlicher, als er es bereits bisher war“, so Pöder. „Von Verona aus gibt es bereits jetzt auch Billigflüge zu verschiedenen Zielen, Verona ist Ryanair-Standort … künftig wird das Fluglinien-Angebot deutlich ausgebaut.“

Bozen auszubauen und neue Gelder zu investieren wäre ein gravierender Fehler und eine gigantische Verschwendung von Südtiroler Steuergeldern. Mit der Beteiligung in Verona, die das Land Südtirol besitzt, sollte man sich dort stärker einklinken und das Flugangebot auch für Südtirol nutzen“, so der Abgeordnete.

„Sollte das Land Geld in den Bozner Flughafen investieren, werden wir von der BürgerUnion den Rechnungshof auf allen Ebenen einschalten, um die Geldverschwendung zu stoppen.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen