Du befindest dich hier: Home » Sport » Evelins Fabelzeit

    Evelins Fabelzeit

    Evelins Fabelzeit

    Evelin Lanthaler rast beim Rennrodeln auf der Naturbahn in Latsch mit einer Fabelzeit zum Sieg. Patrick Pigneter holt sich den zweiten Saisonerfolg.

    Die beiden Weltmeister aus Italien, Evelin Lanthaler und Patrick Pigneter, sind beim zweiten Weltcup im Rennrodeln auf der Naturbahn in Latsch nicht zu schlagen. Sie gewinnen den am Sonntag ausgetragenen Lauf auf der Bahn in Latsch.

    Bereits in der Qualifikation legen sie den Grundstein für den Sieg. In diesem Jahr werden die Weltcuprennen in nur einem Durchgang ausgetragen. Allerdings wird der Zeitrückstand aus der Qualifikation in das Ergebnis miteingerechnet und ist entscheidend für die Startreihenfolge im finalen Lauf.

    Bei den Damen sorgen Lanthaler und die Zweite Greta Pinggera für einen italienischen Doppelsieg. Dies gelang bei den Damen zuletzt vor 11 Jahren, als Renate Gietl, Irene Mitterstieler und Renate Kasslatter sogar für einen Dreifachsieg beim Weltcup in Unterammergau sorgten. Seitdem gelang keiner Nation ein Mehrfachsieg im Weltcup der Damen.

    Um den dritten Platz liefern sich Ekaterina Lavrentyeva (RUS) und die Lokalmatadorin Sara Bachmann (ITA) einen engen Kampf. Die letztjährige Gesamtweltcupsiegern aus Russland kann um 8 Hundertstel einen Dreifachsieg für Italiens Damen verhindern. Der fünfte Platz geht an die Österreicherin Tina Unterberger, die ihre Weltcupführung an Evelin Lanthaler abgeben muss.

    Auch das Herrenrennen hat einen spannenden Verlauf. Florian Clara erzielt die drittbeste Zeit und rutscht nach einer fehlerhaften Qualifikation noch auf Platz vier nach vorne. Der Österreicher Thomas Kammerlander verhindert mit Platz drei einen totalen italienischen Triumph und bleibt in der Gesamtwertung gerade einmal vier Hundertstel vor Clara. Der Überraschungsdritte der Qualifikation, Stefan Federer aus Italien, fällt auf Platz fünf zurück.

    32 Hundertstel trennten in der Qualifikation Alex Gruber und Patrick Pigneter. Mit einer tollen Fahrt setzt Gruber seinen Teamkollegen unter Druck. Doch der rettet noch 17 Hundertstel seines Vorsprungs aus der Zielkurve und feiert seinen 42. Weltcupsieg. Im Gesamtweltcup verteidigt er seine Führung deutlich und baut nach dem Ausfall von Michael Scheikl seinen Vorsprung auf 55 Punkte aus.

     

    ERGEBNIS HERREN:
    1. Patrick PIGNETER (ITA) 1:03.60
    2. Alex GRUBER (ITA) 1:03.77
    3. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 1:05.17
    4. Florian CLARA (ITA) 1:05.21
    5. Stefan FEDERER (ITA) 1:05.44
    6. Stanislav KOVSHIK (RUS) 1:05.58

    WELTCUPSTAND (nach 2 von 6 Bewerben)
    1. PIGNETER 200, 2. GRUBER 145, 3. KAMMERLANDER 140

    ERGEBNIS DAMEN:
    1. Evelin LANTHALER (ITA) 1:04.28
    2. Greta PINGGERA (ITA) 1:05.59
    3. Ekaterina LAVRENTYEVA (RUS) 1:05.99
    4. Sara BACHMANN (ITA) 1:06.07
    5. Tina UNTERBERGER (AUT) 1:07.05
    6. Michelle DIEPOLD (AUT) 1:08.76

    WELTCUPSTAND (nach 2 von 6 Bewerben)
    1. LANTHALER 185, 2. UNTERBERGER 155, 3. PINGGERA 145

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen