Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Toblacher Sieger

Die Toblacher Sieger

Das Podest bei den Herren (Fotos: Teysott)

Das Podest bei den Herren (Fotos: Teysott)

Finn Haagen Kroch und Jessica Diggins sind die Sieger der sechsten Etappe der Tour de Ski im Hochpustertal.

Nicht Martin Johnsrud Sundby, auch nicht Petter Northug sondern Finn Haagen Krogh ist der strahlende Sieger der sechsten Etappe der Tour de Ski im Hochpustertal. Er setzte sich im Skating über 10 Kilometer durch.

Die norwegischen Langlaufstars waren bereits vor Rennbeginn die hochgehandelten Siegkandidaten. Dabei stahl allerdings Krog seinen favorisierten Landsleuten Sundby und Northug die Show. Der 25-Jährige bot auf dem 10 Kilometer langen Kurs eine makellose Vorstellung, setzte besonders im Schlussteil unerreichte Maßstäbe und stoppte die Zeitnehmung schließlich bei 22:07,8 Minuten.

Seine dritte Podiumsplatzierung bei der laufenden Tour de Ski und der sechster Weltcupsieg seiner Kariere waren somit perfekt.

Bildschirmfoto 2016-01-08 um 15.55.32Der finale Schlusssprint von Krogh machte selbst Sundby einen Strich durch die Rechnung. Der Gesamtweltcupführende war in dieser Disziplin seit vier Rennen ungeschlagen. Sundby passierte die Ziellinie mit einem Rückstand von 3,6 Sekunden, dennoch hatte auch er im Zielraum reichlich Grund zur Freude.

Sein Vorsprung im Tour-Ranking wuchs nämlich auf rund anderthalb Sekunden an. Seine ärgsten Widersacher, sein Landsmann und Dauerrivale Northug sowie der Russe Sergey Ustiugov, büßten in Toblach weitere Zeit ein. Ustiugov kam hinter dem Franzosen Maurice Manificat als Viertplatzierter ins Ziel, Northug musste gar mit Rang 15 Vorlieb nehmen.

Nöckler und Clara jenseits der Top 30

Als bester Italiener schnitt einmal mehr Francesco De Fabiani ab. Der aufstrebende Athlet aus dem Aostatal belegte mit 47,9 Sekunden Rückstand den 22. Platz und wird nun in der Gesamtwertung an Position elf geführt. Nur eine Nebenrolle spielten hingegen die beiden Pustertaler Lokalmatadoren: Dietmar Nöckler verbuchte die 33. Zeit, Roland Clara kam nicht über Rang 45 hinaus.

Tour de Ski 2016 – 6. Etappe in Toblach (ITA):

 10 km Freistil, Männer

  1. Finn Haagen Krogh (NOR) 22.07,8 Minuten
  2. Martin Johnsrud Sundby (NOR) +3,6 Sekunden
  3. Maurice Manificat (FRA) +14,6
  4. Sergey Ustiugov (RUS) +16,0
  5. Hans Christer Holund (NOR) +18,0
  6. Evgeniy Belov (RUS) +19,2
  7. Dario Cologna (SUI) +22,3
  8. Emil Iversen (NOR) +23,1
  9. Stanislav Volzhentsev (RUS) +29,0
  10. Alexander Bessmertnykh (RUS) +31,3
  1. Francesco De Fabiani (ITA) +47,9
  2. Dietmar Nöckler (ITA/Bruneck) +1.02,8
  3. Giandomenico Salvadori (ITA) +1.08,4
  4. Roland Clara (ITA/Reischach) +1.20,8
  5. Mattia Pellegrin (ITA) +2.33,3

Tour de Ski 2016 – Gesamtwertung:

Männer

  1. Martin Johnsrud Sundby (NOR) 2:37.18,0 Stunden
  2. Petter Northug (NOR) +1.28,1 Minuten
  3. Sergey Ustiugov (RUS) +1.31,8
  4. Finn Haagen Krogh (NOR) +2:07,5
  5. Alexey Poltoranin (KAZ) +2.11,4
  6. Didrik Toenseth (NOR) +2.16,9
  7. Dario Cologna (SUI) +2.49,4
  8. Sjur Roethe (NOR) +2.56,8
  9. Emil Iversen (NOR) +4.02,3
  10. Christer Hans Holund (NOR) +4.08,7
  11. Francesco De Fabiani (ITA) +4.13,5
  1. Giandomenico Salvadori (ITA) +7.27,9
  2. Dietmar Nöckler (ITA/Bruneck) +11.40,6
  3. Roland Clara (ITA/Reischach) +12.22,7
  4. Mattia Pellegrin (ITA) +13.01,4

Bildschirmfoto 2016-01-08 um 15.55.55Wer hätte das gedacht?

Zum Abschluss der sechsten Etappe der Tour de Ski in Toblach ließ die US-Amerikanerin Jessica Diggins im Skating-Rennen die gesamte Konkurrenz hinter sich und feierte ihren ersten Sieg im Langlauf-Weltcup.

Die Zuschauer in der Nordic Arena trauten ihren Augen nicht: Anstatt der Tour-Führenden Ingvild Flugstad Østberg oder der Top-Favoritin Therese Johaug strahlte mit Jessica Diggins eine krasse Außenseiterin vom Siegerpodium. Wobei das 24-jährige US-Girl keinesfalls ein „No Name“ im internationalen Langlaufzirkus ist.

Im Jahr 2013 gewann sie im Teamsprint WM-Gold, in der Vorsaison holte sie Silber bei den Titelkämpfen in Östersund. Eine Podiumsplatzierung im Weltcup fehlte ihr bislang aber noch. „Ich kann es noch gar nicht glauben. Heute ist einfach alles aufgegangen. Jetzt muss ich diesen ersten Eindruck erst einmal sacken lassen“, so die überwältigte Tagessiegerin im Zielraum.

Debora Agreiter competes during the 5 Km Individual Free race of Tour de ski as part of the FIS Cross Country Ski World Cup  in Dobbiaco, Toblach, on January 8, 2016. American Jessica Diggins wins the race, ahead of Norway's Heidi Weng and third place for

Debora Agreiter 

Den Grundstein zu ihrem Premierensieg bot Diggins mit einem fulminanten Auftritt in der fünf Kilometer langen Loipe im Hochpustertal. Von Beginn an verbuchte sie absolute Spitzenwerte, ehe sie auf dem letzten Teilstück nochmal das Tempo verschärfte und die Stoppuhr schließlich bei 13.15,5 Sekunden anhielt. An dieser Zeit bissen sich anschließende sämtliche Siegaspirantinnen die Zähne aus.

Die Norwegerin Heide Wenig belegte mit einem Rückstand von 0,9 Sekunden den zweiten Platz, gefolgt von ihrer Landsfrau Østberg. Diese konnte ihre Führung auf Johaug in der Gesamtwertung der Tour de Ski leicht ausbauen. Der zuletzt etwas schwächelnde Langlaufstar aus Skandinavien musste sich mit Rang fünf zufrieden geben.

Azzurre verpassen Spitzenplatzierung

Auch den Starterinnen der Gastgebernation waren im Skating-Bewerb keine Erfolgserlebnisse vorbehalten. Als beste Italienerin schnitt Virginia De Martin Topranin ab. Sie belegte mit einem Rückstand von 35,7 Sekunden den 20. Rang. Die Gadertalerin Debora Agreiter verpasste als 35. hingegen die Top-30-Plätze.

Tour de Ski 2016 – 6. Etappe in Toblach (ITA):

5 km Freistil, Frauen

  1. Jessica Diggins (USA) 13.15,5 Minuten
  2. Heidi Weng (NOR) +0,9 Sekunden
  3. Ingvild Flugstad Østberg (NOR) +1,5
  4. Ragnhild Haga (NOR) +8,4
  5. Therese Johaug (NOR) +9,6
  6. Kerttu Niskanen (FIN) +11,5
  7. Charlotte Kalla (SWE) +12,3
  8. Denise Herrmann (GER) +15,7
  9. Stefanie Böhler (GER) +20,5
  10. Teresa Stadlober (AUT) +22,2
  1. Virginia De Martin Topranin (ITA) +35,7
  2. Lucia Scardoni (ITA) +46,1
  3. Ilaria Debertolis (ITA) +54,7
  4. Debora Agreiter (ITA/Stern im Gadertal) +55,8

Tour de Ski 2016 – Gesamtwertung:

Frauen

  1. Ingvild Flugstad Østberg (NOR) 1:37.49,2 Stunden
  2. Therese Johaug (NOR) +25,3 Sekunden
  3. Heidi Weng (NOR) +2.27,5 Minuten
  4. Anne Kyllönen (FIN) 5.15,9
  5. Kerttu Niskanen (FIN) +5.29,5
  6. Charlotte Kalla (SWE) +5.30,7
  7. Ragnhild Haga (NOR) +5.39,5
  8. Ida Ingemarsdotter (SWE) +6.29,1
  9. Krista Parmakoski (FIN) +6.33,9
  10. Jessica Diggins (USA) +6.50,2
  1. Jessica De Martin Topranin (ITA) +8.29,5
  2. Lucia Scardoni (ITA) +12.12,7
  3. Ilaria Debertolis (ITA) +12.38,4
  4. Debora Agreiter (ITA/Stern in Gadertal) +14.07,6

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • latemarbz

    Bei der Erstellung dieser Ranglisten und der Rangierung der der Läufer/innen der Ital. Nationalmannschaft hat der Redakteur wohl schon an das Morgen gedacht. Ich weiß ja, bei TZ-Online auf mehr Professionalität zu hoffen/pochen, sit ein vergeblichen Unterfangen! Lieber keine Tabellen als total falsche!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen