Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Wir gewinnen Plan A“

    „Wir gewinnen Plan A“

    Unternehmer-Präsident Stefan Pan prophezeit für 2016 feinen Sieg der Flughafenbefürworter. Er sagt: „Die Gegner sind Goliath, aber David wird gewinnen.“ DAS VIDEO.

    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • einereiner

      Wenn die Flughafenbefürworter gewinnen, so werden wir Südtiroler alle verlieren.
      Und zwar viel Geld und Zeit. Denn der Flugplatz in Bozen wird nie funktionieren. Es liegt zu tief im Tal mit nur einem funktionierenden An/Abflug.
      Verlegt den Flugplatz auf Kohlern und er wird funktionieren. Mit den bereits verbratenen 100 Millionen wäre das leicht möglich gewesen.

    • prof

      Wieso nach Kohlern? Wie schon vor Jahren einmal im Gespräch, auf den Salten.
      Es landen schon jetzt in der Nähe auf einer Wiese zwischen Jenesien und Flaas Kleinflugzeuge,natürlich mit Genehmigung.

    • prof

      Wenn Unternehmer-Präsident Pan glaubt, daß es den Flughafen braucht dann sollen diesen die Unternehmer finanzieren!

    • latemarbz

      Ich verstehe nicht, von welchen „feinen Sieg “ spricht Pan?

    • andy

      75% der Leute sind gegen den Flughafen, der Flughafen ist eine Steuergeld Vernichtungsmaschine!
      Wenn die Wirtschaft ihn will und braucht, dann soll sie ihn selbst bezahlen.
      Jeder normale Südtiroler kann auch von Innsbruck aus fliegen oder einem anderen die näheren Flughäfen, das ist überhaupt kein Problem.
      Mit dem eingesparten Geld können wir die Verbindungen zu diesen Flughäfen verbessern!

    • kurtduschek

      Hoffentlich Plan C! Wer fliegt der zahlt sonst fliegt er raus!

    • yannis

      Man muss ja noch nicht mal ein Flugplatzgegner sein, aber wenn bis dato weder die Flugplatzbefürworter noch der Herr Unternehmer-Präsident keine Silbe darüber verlieren und wahrscheinlich auch nicht vorzuweisen haben, welche Airline denn ernsthaft an eine Destination BZO interessiert sei, fragt man sich unweigerlich, was soll daraus werden außer eine gigantische Geldverbrennungsanlage.

    • dr.sheldoncooper

      warum finanzieren sich diese unternehmer ihren heissgeliebten flugplatz nicht selber?

    • gerecht

      Ganz einfach:
      wird der Flughafen nicht gesperrt,
      wird sämtliches in der Sanität geschlossen

      WIR haben nicht die Macht der Politik …
      aber wir müssen zahlen !!!
      wollen weiterhin auf die Gesundheit nicht verzichten !!!
      aber kein Problem auf die Lärm- Sicherheit-Umweltverschmutzung des FH zu verzichten …
      zum Wohle der Gesundheit

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen